Ergebnis 1 bis 3 von 3

Ausführung Wärmedämmung bei im Haus intergierter Garage

Diskutiere Ausführung Wärmedämmung bei im Haus intergierter Garage im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Saarbrücken
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    56

    Ausführung Wärmedämmung bei im Haus intergierter Garage

    Guten Tag,

    ich beabsichtige ein Einfamilienhaus mit einer im Haus integrierten Garage zu bauen. Der an der Garage angrenzende sowie der darüber liegende Raum soll als Wohnraum genutzt werden.
    Wie wird hier die Wärmedämmung der Garage am besten ausgeführt, muss das Innere der Garage vollständig (Wände+Decke) gedämmt werden?

    Danke für eure Tipps und Hinweise

    Viele Grüße, Baubi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ausführung Wärmedämmung bei im Haus intergierter Garage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    WISSEMBOURG (F)
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    8
    Hallo Baubi.
    Ich kann dir aus meiner Erfahrung berichten. Ich habe mir vor Kurzem ein Haus gekauft, unter dessen Wohnzimmer die Garage liegt. Wir haben eine Fußbodenheizung. Die Garagendecke besteht aus Betonstreben und dazwischen Hohlblock, Dicke kann ich schlecht sagen, wahrscheinlich die Normdicke.
    Jedenfalls haben wir im Winter bei Temperaturen unter 5 Grad deutliche Temperaturdifferenzen zwischen Wohnzimmer und dem Rest des EG, was eindeutig auf die unisolierte Garagendecke zurüchzuführen war. Gut, Fußbodenheizungen sind recht träge und man kann nicht einfach mal kurz aufdrehen, um die Raumiemperatur zu erhöhen, was mit Heizkörpern möglich wäre. Trotzdem bleibt ein Energie- und damit Geldverlust.
    Die an meine Garage angrenzenden Kellerräüme haben 20 cm Mauerwerk. Hier habe ich keine Isolationsprobleme, auch nicht an die gleich dicken Betonwände nach außen, also keine weitere Isolierung nötig.
    Ich habe mir meine 75 qm Garagendecke nun nachträglich mit flieskaschierter Steinwolle isoliert. 120 mm Dicke (was luxoriös ist, 80 - 100 mm reichen idR auch), Kosten 1300 Euro. Die Platten werden an die Decke geklebt und danach gestrichen oder verputzt, was recht fix geht.
    Seitdem ist die Garage bei mir kalt und das WoZi warm. Dies nur als Hinweis darauf, dass man soclhe Isolierungsprobleme recht kostengünstig und schnell auch nach dem Bau in den Griff bekommen kann. Also ich würde erst mal eine Standarddecke mit Standardisolierung wählen und bei Problemen nachisolieren.
    Gru0 Norbert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    @ jauno

    Wie passt das eigentlich zu deiner Anfrage von heute, wie eine Garagendecke zu verputzen sei?

    Zitat:

    Die Platten werden an die Decke geklebt und danach gestrichen oder verputzt, was recht fix geht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen