Ergebnis 1 bis 14 von 14

Kleister + OvalitT; Rauhfaser auf Gipskarton

Diskutiere Kleister + OvalitT; Rauhfaser auf Gipskarton im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Denkendorf
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    52

    Kleister + OvalitT; Rauhfaser auf Gipskarton

    Hallo Zusammen

    Unsere Rauhfasertapeten wurden "fachmännisch" (Kleister + Dispersionskleber Ovalit T in nicht genau definierter Menge) auf Gipskartonplatten (Knauff; im Werk grundiert) verklebt.

    Ich befürchte nun, dass bei einem eventuellen Tapetenwechsel diese sich schlecht lösen werden und die Gipskatonplatten hierdurch beschädigt werden könnten, zumal die verspachtelten Stellen (Knauff Fugenfüller) und die Fensterbrüstungen nicht grundiert wurden. Wie ist dies zu beurteilen?

    Besten Dank und Grüße von Wolfram
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kleister + OvalitT; Rauhfaser auf Gipskarton

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Genauso wie du es gesagt hast...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von Fertighaus07 Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen

    Unsere Rauhfasertapeten wurden "fachmännisch" (Kleister + Dispersionskleber Ovalit T in nicht genau definierter Menge) auf Gipskartonplatten (Knauff; im Werk grundiert) verklebt.

    Ich befürchte nun, dass bei einem eventuellen Tapetenwechsel diese sich schlecht lösen werden und die Gipskatonplatten hierdurch beschädigt werden könnten, zumal die verspachtelten Stellen (Knauff Fugenfüller) und die Fensterbrüstungen nicht grundiert wurden. Wie ist dies zu beurteilen?

    Besten Dank und Grüße von Wolfram
    Warum - um Gottes Willen - ist da Dispersionskleber drin? "fachmännisch?"

    Wie Vossi schon sagt -> Wahrscheinlich Supergau beim runtermachen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,779
    im Werk grundiert
    Kenn ich zwar von K... nicht, ich kann mir aber gut vorstellen, wie die ungrundierte Fuge Risse bekommt, die eventuell auch durch die Tapete nicht mehr zu bändigen ist.

    Fugenfüller leicht ?

    Peeder

    K..... wie drauf , mit einen F
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Denkendorf
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    52
    Hallo

    Die Platten sind de facto grundiert. Selbst der Hotline-Mitarbeiter von Knauff wusste dies damals nicht, aber es steht auf den Platten und wenn man die Platten befeuchtet, dann perlt das Wasser ab bzw. zieht nicht in den Karton ein.
    Die Stöße der Platten wurden mit so einem schmalen "Papierband" mittels Ovalit erst verklebt und dann mit Fugenfüller (leicht?) verspachtelt. Dann wurden die Rauhfasertapeten mit dem genannten Gemisch aus Kleister und Ovalit T (Menge ist schwer zu beurteilen, der Kleister war auf jeden Fall Schneeweiß und die haben für ein Haus mit 170 QM mindestens einen ganzen Eimer Ovalit zugemischt) verklebt. Die kleinen Gipskartonwinkel an den Fensterstürzen und die verspachtelten Stellen wurden "vorgekleistert" aber nicht grundiert.

    LG Wolfram
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,779
    Sicherlich ist der Aufbau Gipskarton auf OSB oder Spanplatte.

    Da werden spezielle Platten nur für Fertighausfirmen hergestellt, so zumindes bei RG

    Ich befürchte nun, dass bei einem eventuellen Tapetenwechsel diese sich schlecht lösen werden und die Gipskatonplatten hierdurch beschädigt werden könnten
    So denn würde ich mir von dem AN oder Ausführenden schriftlich bestätigen lassen, das dem nicht so ist.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Denkendorf
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    52
    ...Die Frage ist nur, ob die Baufirma 3 Jahre nach Bauabnahme (noch Gewährleistung) zu solch einer schriftlichen Versicherung ("Tapeten werden sich ablösen lassen") genötigt werden kann.
    Das Problem ist doch definitiv die Beweisführung. Ich habe zwar damals Kleister abgefüllt, wo man eindeutig den Ovalit-Kleber erkennen kann (setzt sich unten ab), aber was beweist dies?
    Im Prinzip müsste ich von einem Fachmann in irgend einem Zimmer mal ein paar Tapeten abmachen lassen. Aber wer macht dies schon gerne bei einem 3 Jahre alten Haus? Gibt es noch andere Vorschläge hierzu?

    Vielen Dank und Grüße von Wolfram
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,779
    Die Stöße der Platten wurden mit so einem schmalen "Papierband" mittels Ovalit erst verklebt und dann mit Fugenfüller (leicht?) verspachtelt.
    Nun, bis hier hin hätte ich bei meinen meisten AG ein Problem .


    Ich weiss nicht, ob es zwei verschiedene DIN gerechte Ausführungen gibt, eine für einen Fertighaushersteller und eine den Trockenbauer .

    Das Problem ist doch definitiv die Beweisführung.
    Wie beim E 10

    Siehe mal hier

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    140
    Hat dann der Maler auch den Trockenbau verspachtelt?
    Also ich mache auch immer ne halben Liter Latex Bindemittel in 20 Liter Zellleim grade beim Decke kleben hat man eine bessere Anfangshaftung.
    Gut bei uns wird auch vorher grundiert...
    Das vorkleistern kenne ich noch von damals haben wa aber nur bei alten Putzflächen gemacht wo schon Tapete, Farbe und eigentlich alles drauf war.
    Aber bei neuen Gipsputz und GK- Platten....
    Wir hatten auch mal die vorgrundierten Platten ist bei Fertighäusern scheinbar so. Aber die Stöße sind dann halt trotzdem zu spachteln und die Schraubenköpfe, rechnet sich da überhaupt noch ne vorgrundierte Platte???
    Naja egal.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Denkendorf
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    52
    Das rechnet sich wahrscheinlich nur dann, wenn die Tackernadellöcher wie bei mir zunächst vorgesehen nicht verspachtelt werden (ist glaube ich Q2-Standard) und die verspachtelten Flächen nicht nachgrundiert werden, wie bei mir geschehen.


    Grüße von Wolfram
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    140
    ja dann rechnet sich das wohl aber ob das so gut für den Ruf der Fa. ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,779
    wenn die Tackernadellöcher wie bei mir zunächst vorgesehen nicht verspachtelt werden (ist glaube ich Q2-Standard)
    Verstehe wer will, grundsätzlich sind Befestigungsmittel zu verspachteln ,
    egal ob Schrauben, Tacker oder Nägel.

    zu Q 2 siehe PDF

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Denkendorf
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    52
    ...dies wurde dann ja auch nach meiner Intervention gemacht. Im Ergebnis waren die Maler jedoch sauer (nach Anschiss durch Baufirma) und haben sich mit diversen Sachbeschädigungen und Sabotagemaßnahmen (kann hier nicht näher erläutert werden) entsprechend revanchiert. Deshalb muss ich auch davon aus gehen, dass mit Ovalit T nicht gerade gespart wurde. Ist ja für den Bauherren eine nette Überraschung, wenn er nach 20 Jahren feststellt, dass beim Entfernen der Tapeten auch gleich die Gipskartonagen mit ab gehen.

    Grüße Wolfram
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    140
    Oh man verstehe nicht wie manche Leute Ihre Firma führen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen