Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25
  1. #1

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ostfriesland
    Beruf
    Pädagoge
    Beiträge
    4

    Zweischaliges Mauerwerk - welche Variante

    Moin,

    für ein EFH in Ostfriesland, welche Variante für ein zweischaliges Mauersystem ist a) Wärmetechnisch, B) Kostentechnisch und c) im Kosten/Nutzen-Verhältnis besser:

    Variante 1) 30er Yton, 6 cm Hohlschicht und Klinker-Verblender davor, ohne zusätzliche Dämmung

    Variante 2) Dünnere Ytongs 24cm mit Dämmung und Verblender ?

    Variante 3) 17,5er Ytong, dickere Dämmung und Verblender?

    Habe keine Ahnung, sehe hier aber ab und zu Variante 3) und Variante 1) und frage mich, welche Vor- und NAchteiele die jeweils haben.

    Vielen Dank,
    xxxl
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zweischaliges Mauerwerk - welche Variante

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ostfriesland
    Beruf
    Pädagoge
    Beiträge
    4
    Kosten Nutzen Relation kann ich dem leider nicht entnehmen.


    Warum sehe ich denn Variante 1) nirgends aufgelistet?
    Hat jemand Erfahrung mit 30 cm Ytong PP2, Luftschicht und Verblender (Wäremleitzahl 0,71) ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,265
    Variante 1 macht doch keinen Sinn. Nen 30 Stein mit 0,09 oder 0,08 biserl Luft und Klinker hat doch keinen zeitgemäßen Dämmwert.

    Normal bzgl. Dämmung wäre Variante 3. Tragschale 17,5 cm bzw. nach Statik. Muß ja kein Porenbeton sein, Geht auch Ziegel oder Kalksandstein.
    Dann Kerndämmung aus Miwo/Steinwolle
    Dann Verblender

    Gruß Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ostfriesland
    Beruf
    Pädagoge
    Beiträge
    4
    wenn ich einen U-wert Rechner nehme komme ich bei einer Variante wie Aubau 1 auf einen U-Wert von 0,28. Ist das in Ordnung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,265
    Nööö
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ostfriesland
    Beruf
    Pädagoge
    Beiträge
    4
    Nö?

    Entspricht das nicht dem, was die Enev 2009 vorschreibt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Rostock
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    15
    Ein Kollege hat die Variante 1 gebaut (ist selbst Maurermeister). Nach dem das Haus nun ca. 6 Jahre steht, kann ich sagen, dass es sich bezahlt macht. Mit einer Wärmepumpe kommt er auf Heizkosten von ca. 450€ jährlich. Es kann aber sein, dass der Aubau für die Enev 2009 nicht reicht. Ich plane derzeit selber die Variante 1 aber mit einem 36,5 Stein 4cm Luft und einem Verblender. Das Ergebnis vom Statiker steht aber noch aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Ich halte die Variante, mit Verlaub, für die ungünstigste Möglichkeit.
    Warum überhaupt PB??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Rostock
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    15
    Aus welchen Gründen ist es die Ungünstigste? PB habe ich geplant, da er leicht zu verarbeiten ist und ich keine zusätzliche Dämmung benötige.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    leichter zu verarbeiten? hmmm - bei norm. Mauerwerk sollte jeder Maurer jedes Hintermauerwerk können.
    Mit 18 cm Kerndämmung hole ich aber deutlich mehr raus als Du mit Deine Konstruktion.
    Und wenn ich anstelle 30er PB einen 17,5er KS (funzt in den meisten Fällen) nehme, die Restdicke mit WLG 035 KD versehen, liege ich auch wesentlich besser als Du ohne die Gesamtwand noch dicker auszuführen..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,265
    @ dick. Gebe da Mark recht. Mit ner Dämmung die grad so die ENEV schrammt würd ich meine Wand nicht baun. Und scho gar nicht mit ner Wärmepumpe.

    Die 450 euro Heizkosten deines Kumpels mit 30er Porenbeton und WP im Jahr kann ich nicht so recht glauben. Entweder is das Haus recht klein, wird nicht groß beheizt oder es gibt noch ne andere Wärmequelle wie Kamin usw.

    Gruß Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Bodensee
    Beruf
    Ingenieur Nachrichtentechnik
    Beiträge
    42

    30er Ytong Wand

    Haben wir auch, Heizkosten für 160qm Wohnfläche (L/W-Wärmepumpe) sind ca. 750,- jährlich, Warmwasser für 4 Personen inklusive.

    Wir haben damit KfW60 geschafft, so schlecht kann die Dämmung doch nicht sein?

    Ich bin zufrieden mit den Heizkosten, der Schallschutz ist aber nicht gerade berauschend.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Hier werden doch Äpfel mit Birnen verglichen.
    Keiner weiß wie der Rest gedämmt ist, wie viel qm Wände, wieviel Geometrische Wärmebrücken usw. Fakt ist, der U-Wert der Wand ist NICHT berauschend.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen