Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    48

    Innen- oder Außenrollladenkästen?

    Hallo zusammen,

    habe leider mit der Suche keinen passenden Beitrag gefunden und hoffe auf diesem Weg ein paar brauchbare Tipps zu bekommen.

    Ich habe ein Haus aus den späten 50ern gekauft, dass nun kernsaniert wird.
    Nun fragen wir uns, ob wir Fenster mit Aufsatzrollladenkästen einplanen sollen, oder ob wir Außenrollläden ansetzen sollen.
    Außenrollladenkästen scheinen mir aus Wärmedämmgesichtspunkten sinnvoller, sehen aber sch.... aus.
    Aufsatzrollladenkästen in der Leibung sieht man weder von innen noch von außen und die modernen Systeme sollen mittlerweile EnEV-konform sein.

    Mein Architekt meint, bloss keine innenliegenden Rollladenkästen, ein befreundeter Fensterbauer meint, die Aufsatzrollladenkästen deutscher Qualitätshersteller erfüllen nach dem heutigen Stand der Technik mindestens die Anforderungen an die EnEV.

    Wir haben ein 28 cm starkes Mauerwerk und über die Fenster sind zwei Stürze nebeneinander eingesetzt worden, darüber bis unter die Decke ein Stahlbetonrehm.
    Ich könnte also locker den inneren Sturz rausschneiden, damit der Aufsatzrollladenkasten darin versenkt werden kann.

    Damit hätte ich von außen eine homogene Fassade und innen keinen vorstehenden Rollladenkasten.
    Mich irritieren nur die Meinungsunterschiede zwischen Architekten und Fensterbauer.

    Was meint das Forum?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Innen- oder Außenrollladenkästen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    hessen
    Beruf
    Kaufm. angestelleter
    Beiträge
    324
    Wenn du puka Kästen verwendest, am besten noch mit aussen Revision und Plug and Play E-Motore verwendest ist das schon OK.
    Verwende aber nicht die billigen und dagegen "undichten" Kunstoff Aufsatzkästen. Die Aufsatzkästen verdienen den Zusatz Enev nicht, und sind nicht nach den ansprüchen wie die Fenster geprüft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Nemberch
    Beruf
    Saitenzupfer
    Beiträge
    420
    Zitat Zitat von Baumuffel Beitrag anzeigen
    Mein Architekt meint, bloss keine innenliegenden Rollladenkästen, ein befreundeter Fensterbauer meint, die Aufsatzrollladenkästen deutscher Qualitätshersteller erfüllen nach dem heutigen Stand der Technik mindestens die Anforderungen an die EnEV.
    Da hat der Fensterbauer recht - und der Archi auch ;-)
    Wir standen vor der gleichen Problematik und haben uns dann für Vorbaukästen entschieden (es gibt übrigens auch welche die ganz gut aussehen)
    Mich hat dieses Sytem im Hinblick auf Luftdichtheit und Dämmung einfach besser überzeugt. Falls Ihr auch eine Außendämmung macht (was bei neuen Fenstern eigentlich unbedingt erfolgen sollte), "verschwinden" die Kästen ohnehin optisch bzw. gibt es überputzbare Systeme, so dass von außen gar nichts mehr sichtbar ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    48
    Zitat Zitat von hfrogger Beitrag anzeigen
    Wenn du puka Kästen verwendest, am besten noch mit aussen Revision und Plug and Play E-Motore verwendest ist das schon OK.
    Danke, aber ich kann die Homepage von Puka nicht finden.

    Zitat Zitat von githero Beitrag anzeigen
    Mich hat dieses Sytem im Hinblick auf Luftdichtheit und Dämmung einfach besser überzeugt.
    Das ist genau der Punkt, den ich auch so sehe.
    Da wir aber vorläufig noch keine Außendämmung vornehmen werden, will ich den Eingriff in die Außenfassade vermeiden.

    Kann man davon ausgehen, dass Außenkästen und separate Fenster günstiger sind als Fenster mit Rollladenaufsatzkästen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Nemberch
    Beruf
    Saitenzupfer
    Beiträge
    420
    Zitat Zitat von Baumuffel Beitrag anzeigen
    Da wir aber vorläufig noch keine Außendämmung vornehmen werden, will ich den Eingriff in die Außenfassade vermeiden.
    Dann stellt Euch mal drauf ein, zukünftig mehrmals täglich zu lüften. Die Gefahr bei neuen Fenstern und ungedämmten Außenwänden ist, dass dann nicht mehr das Fenster sondern die Wände den schlechteren U-Wert aufweisen und dann im Winter die Feuchtigkeit an den Wänden und nicht mehr am Fenster kondensiert. Schimmel vorprogrammiert.

    Zitat Zitat von Baumuffel Beitrag anzeigen
    Kann man davon ausgehen, dass Außenkästen und separate Fenster günstiger sind als Fenster mit Rollladenaufsatzkästen?
    Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, war da kaum ein Unterschied. Die Außenkästen waren von den Gesamtkosten gesehen etwas teurer, da zusätzlich Stromleitungen verlegt und Schalter zum Bedienen installiert werden mussten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Meister,Sachverständiger
    Beiträge
    48
    ein Aufsatzelement mit einem U-Wert von 0,6 W/m²K hat eine Bautiefe von 210 mm. Bei einer Wandstärke von 280 mm und der Vorgabe, dass der Kasten innen nicht überstehen soll, wird das mit dem Entfernen des halben Sturzes wohl nichts werden.

    Außenkästen können nicht unsichtbar in der Wärmedämmung untergebracht werden, weil immer eine Revisionsmöglichkeit gegeben sein muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    48
    Vielen Dank für eure Stellungnahmen, Einwände und Vorschläge.
    Zitat Zitat von githero Beitrag anzeigen
    Dann stellt Euch mal drauf ein, zukünftig mehrmals täglich zu lüften. Die Gefahr bei neuen Fenstern und ungedämmten Außenwänden ist, dass dann nicht mehr das Fenster sondern die Wände den schlechteren U-Wert aufweisen und dann im Winter die Feuchtigkeit an den Wänden und nicht mehr am Fenster kondensiert. Schimmel vorprogrammiert.
    In dem Haus sind schon Isofenster drin, die fliegen aber raus, weil die vermutlich über 30 Jahre alt sind.
    Ich habe mich natürlich schon vor dem Hauskauf bei den zukünftigen Nachbarn informiert - nach Grundwasserproblemen, Art des Untergrundes, Fundamentaufbau, nachbarschaftliche Genehmigung für Anbau etc. und natürlich auch, ob die Schimmel in ihren Buden haben.
    Saniert haben die fast alle ihre Häuskes, manche mit Außenrollladen, manche mit innenliegenden Rollladenkästen, aber ein Schimmelproblem scheint keiner zu haben.
    Das mag an der Bauweise liegen, die Außenwände bestehen aus Leichtbeton, vermutlich Basaltbeton o.ä., die haben anscheinend schon einen recht beachtlichen Wärmewiderstand.

    Zitat Zitat von schimmelgut8er Beitrag anzeigen
    ein Aufsatzelement mit einem U-Wert von 0,6 W/m²K hat eine Bautiefe von 210 mm. Bei einer Wandstärke von 280 mm und der Vorgabe, dass der Kasten innen nicht überstehen soll, wird das mit dem Entfernen des halben Sturzes wohl nichts werden.

    Außenkästen können nicht unsichtbar in der Wärmedämmung untergebracht werden, weil immer eine Revisionsmöglichkeit gegeben sein muss.
    Ja richtig, das ist mir inzwischen bei meiner Recherche im Internet auch schon aufgefallen.

    Ich denke, wir werden Außenrolladenkästen einplanen.
    Übermorgen kommt mein Kumpel, der kann mir dann schon mal entsprechendes Prospektmaterial mitbringen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen