Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Saarbrücken
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    55

    Drainagekontrollrohre

    Hallo,

    nach DIN4095 sollen die Drainagenkontrollrohre mit einem 300mm Rohr ausgestattet werden. Der Architekt hat nun gemeint, dass dies völlig übertrieben und ein DN100 Rohr völlig ausreichend sei. Falls die Drainage tatsächlich versandet sei, könne man diese auch problemlos mit einem DN100 reinigen.

    Eigentlich habe ich fest vor auf diesen Vorschlag nicht einzugehen, da die Zugänglichkeit mit einem 300Rohr sicherlich besser ist.
    Ist ein 300er Drainagekontrollrohr tatsächlich übertrieben und ein 100er ausreichend?

    Viele Grüße, Baubi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Drainagekontrollrohre

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Architekt? Wessen Architekt?
    Ihrer? Dann Arschvoll
    Der der Baufirma/des GÜ? Dann wissen Sie ja, wo sein Interesse liegt. Zwischen Daumen und Zeigefinger.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    695
    Herr Dühlmeyer, welchen Grund gibt es denn für DN 300? Wir haben auch DN100 und konnte bisher keine Nachteile entdecken. Im Gegenteil, ist am Pflaster relativ unauffällig. Wenn ich spülen muss, komm ich durch ein DN300 auch keine 3m runter, da bräuchte es doch schon einen Schacht. Wieso also?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    1) Es steht in der DIN
    2) Runter kommt man in einem DN 100, ja. Aber um die Ecke zum Spülen schon nicht mehr
    3) Die Anschlüsse an die Drainrohre sind mit den Systemrohren einfacher
    4) Schon mal versucht, durch ein DN 100 evtl angefallenen Sand aus dem Sandfang zu pumpen????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Eine Fachfirma hat Führungshilfen zum spülen der Rohre. Die kommen mit dem Spülschlauch in einem DN 300 lässig um die Ecke. Sowohl in die eine, wie auch in die andere Richtung. Evtl. kann hierdurch auch mal gesaugt werden.
    Die Dinger heißen im übrigen dann Spül- und Kontrollrohre. Das mit triftigen Grund.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    695
    Danke für die Auskunft
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Bitte
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Saarbrücken
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    55
    Ich werde nun definitiv auf ein DN300 bestehen.
    Danke für die zahlreichen Antworten, die Diskussion hat mir absolut weitergeholfen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen