Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Lippe
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    15

    Stahlbeton- oder Holzbalkendecke

    Hallo,

    ich hoffe ich bin in der richtigen Kategorie gelandet:

    Wir bauen ein zweigeschossiges EFH mit Walmdach 30° (würde von einigen Leuten als Stadtvilla bezeichnet werden).

    Die Erdgeschossdecke wird als Stahlbetondecke mit Fertigelementen hergestellt. Unser GU bietet uns nun alternativ und ohne Aufpreis für die Decke des Obergeschosses auch eine Stahlbetondecke an (geplant war eigentlich eine Holzbalkendecke).

    Wir wollen den Dachraum nur als Abstellraum nutzen (ich glaub man bezeichnet das dann als Kaltdach?).

    Welche Ausführung würdet ihr bevorzugen?

    Gebe auch gern noch weitere Infos falls nötig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Stahlbeton- oder Holzbalkendecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Lippe
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    15
    Habe jetzt schon mal erfahren, dass die Dämmung auf der Betondecke nicht ohne weiteres begehbar wäre (Minerlawolle). Das wäre bei der Holzbalkendecke anders...

    Kann mir jemand weitere Vor- und Nachteile nennen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    dann lass halt e. begehbare dämmung verlegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Was ist denn im Hinblick auf die weiteren Arbeiten, also Malerarbeiten, Putzarbeiten an der Decke vereinbart??
    Gipskarton wird verspachtelt und kann dann gestrichen werden.
    Eine Filigrandecke braucht da schon mehr an Aufwand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Lippe
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    15
    Genau, Holzbalkendecke wäre mit Gipskartonplatten gespachtelt Q2.
    Die Filigrandecke im OG wäre dann wie die im EG, d.h. Fugen verspachtelt, sonst nix. Wir wollen Rauhfaser kleben.

    Für einen Ausbau des Dachbodens hat die Betondecke sicherlich Vorteile, aber der wird höchstwahrscheinlich niemals erfolgen.

    Gibt es denn Gründe, die für eine Betondecke sprechen, obwohl der Dachboden außerhalb der thermischen Hülle bleiben soll und nur als Abstellraum genutzt wird?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    ja.

    in einem mauerwerksbau mit passenden rahmenbedingungen ist
    eine massivdecke die statisch-konstruktiv-bauphysikalisch
    ausgewogenere lösung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Habe jetzt schon mal erfahren, dass die Dämmung auf der Betondecke nicht ohne weiteres begehbar wäre (Minerlawolle). Das wäre bei der Holzbalkendecke anders...
    hallo
    und warum muss da unbedingt die dämmebene auf der kehlbalkenebene liegen. macht doch nor probleme.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Welche Neigung hat denn das Walmdach - bei Typ Pseudo-Stadtvilla ist das doch meistens ein eher flach geneigtes Zeltdach.

    Konstruktiv & dichtungstechnisch einfacher ist die StB-Decke auch über OG.

    Für alles andere brauchste Sachverstand in der Planung und Ausführung - und den gönnt sich ja meistens sowieso keiner.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo suse
    EFH mit Walmdach 30° (würde von einigen Leuten als Stadtvilla bezeichnet werden).
    alles klar
    aber der kommentar von mir war genau so ein quatsch
    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Hallo Gunther,

    *zwinker*...früher Sonntagmorgen...

    Grüße nach Weilerbach

    Suse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Lippe
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    15
    Habe hier im Forum schon öfter über Feuchtigkeitsprobleme in Holzbalkendecken wegen mangelhafter Dampfsperren gelesen, wir werden uns dann wohl für Beton entscheiden.
    Muss dann nur noch klären ob die Garage, die eigentlich auch ne Holzbalkenlage bekommen sollte, auch preisneutral ein Betondach bekommen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen