Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Georg123
    Gast

    Abdichtung Fenster zu Terrasse

    Grüß Gott,

    anbei ein Bild von einem meiner bodentiefen Terrassentüren, eingesetzt nach RAL.

    Sicher werde ich da unten mal eine Stufe hinsetzen, die Terasse wird gepflastert. Aber bis dahin... Wie dichte ich am besten ab?

    Mein BL meinte irgendetwas von einer "flüssigen Folie", die das ganz toll und supersicher abdichtet.
    Wisst Ihr, was er meint? Ist das zu empfehlen? Wie würdet Ihr das machen? Geht dadurch die Diffusionsoffenheit mittels RAL verloren?

    Welche Mauerwerksabdichtung sollte in diesem unteren Bereich der Mauer eigentlich erfolgen? Reicht ein guter Sockelputz? Kann man mit den aus dem Baumarkt bekannten Lösungen auf Silikonbasis einen besseren Effekt erzielen? Braucht eine Fensterlaibung im unteren Bereich einen besonderen Schutz?

    Viele Fragen... vielleicht erbarmt sich jemand.

    Grüsse
    Georg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abdichtung Fenster zu Terrasse

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Georg123
    Gast
    achso

    das Bild!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    @Georg123:

    Ist das "Graue" unter dem Fenster Kompriband?

    Gruß

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Georg123
    Gast
    ja, sollte es...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Georg123
    Gast
    Das DUNKELgraue ist Kompriband.
    Das HELLgraue ist so eine Sockel-Konsole (oder wie das genau heißt). Das dient dazu, die nach DIN wg. Wasserdichtigkeit notwendige Höhe zu bekommen. Ist mir eigentlich etwas zu hoch, aber nun ist es nun mal so. "zu spät" könnte man sagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Fragen:

    Was ist das weiße vor der Türschwelle? Was kommt als Putz mit wieviel Zentimeter an die Türlaibungen?

    Gibt es keinen Architekten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Georg123
    Gast
    Das weiße ist Styrodur-Dämmung der Keller-Oberkante.

    Aber das war nicht meine Frage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    **ACHTUNG LAIE ***

    Unser Bauleiter empfiehlt Flüssigkunststoff (Widupan, Cemperol), auf keinen Fall Bitumendickbeschichtung, da sich diese nicht mit dem Holz des Türstocks verträgt.

    Alternativ könnte man auch eine Verblechung aus Zinkblech verwenden

    Gruß

    Tommi

    PS: Die Lösung mit dem Flüssigkunststoff funktioniert wohl auch auf den Poroton-Ziegel, wenn man die Erde/Schotter des Terrassenbelages über die OK-Bodenplatte anschütten möchte, um einen möglichst niedrigen Austritt zu erhalten. (ja, ja: Nicht DIN18195 konform)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Freiberufler Baubranche
    Benutzertitelzusatz
    BHMarkus
    Beiträge
    284
    das gleiche, wie tommi, sagt unser archi auch. der flüssigkunststoff ist zwar sehr teuer, aber das beste derzeit was es gibt. vorallem an stellen, wo wasser hinkommt oder an kellertüren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Fragt sich nur, wie das Kemperol ( nicht: Cemperol ) am Kompriband angebracht werden soll. Wannenartige " Verblechung " könnte Kältbrücke einbringen. Abdichtung mit Bitumenkaltklebebahn könnte Lösung sein.

    Sie brauchen übrigens noch eine senkrechte Sockelabdichtung und die auch hinter der Dämmung vor der Türschwelle.

    Daher nochmals Tipp: Ihren Architekten die verkorksten Details lösen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Georg123
    Gast
    Hallo Eric,

    danke für Deine zusätzlichen Anmerkungen.

    Das mit der senkrechten Sockelabdichtung hab ich nicht verstanden. Vielleicht kannst Du das nochmal ausfürhlicher erläutern.

    Es ist so: Alles was da unter dem weißen Fensterrahmen zu sehen ist, verschwindet später noch hinter irgendeiner Form von Stufe (gemauert?). Das weiße Zeug ist Styrodur, das an klebt(!) an der Kellerwand OK. VORSICHTSHALBER soll es ab schon "so wie es ist" wasserdicht sein (auch wenn später noch von Stufe verdeckt).

    Haftet denn das Klemperol nicht am Kompriband?

    Überhaupt: Was ist denn hier verkorkst? Wie hätte es denn gehört?

    Weihnachtliche Grüsse
    Georg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 21:45
  2. Abdichtung bodentiefe Fenster
    Von dumg97 im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.06.2007, 18:32
  3. Abdichtung bodentiefe Fenster
    Von x_scotty im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.12.2004, 22:53
  4. Abdichtung Fenster nach Stand d. Technik ?
    Von lalakilla im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.07.2004, 16:17
  5. Abdichtung der Tür- und Fenster
    Von haera im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.05.2004, 18:06