Ergebnis 1 bis 3 von 3

nichttragende Innenwände in Rahmenholz oder KVH?

Diskutiere nichttragende Innenwände in Rahmenholz oder KVH? im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208

    nichttragende Innenwände in Rahmenholz oder KVH?

    Die Frage steht eigentlich schon in der Überschrift.

    Denkt ihr dass es einen bedeutenden Unterschied macht?
    Neigt einfaches Rahmenholz eher zum verdrehen und verbiegen als KVH?
    Sprich ist KVH formstabiler und deshlab weniger Gefahr für Risse in der Verspachetelung?

    Hab mich bisher immer nur mit Metallständerwänden beschäftigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. nichttragende Innenwände in Rahmenholz oder KVH?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,779
    Denkt ihr dass es einen bedeutenden Unterschied macht?
    Im geldbeutel schon.

    Bei Ständerwände reicht S 10 , Kammertrockenes Rahmenholz, Decke dito als Latten .

    Einlagig Beplankt ( nicht zu empfehlen ) ist KVH m.E. vorzuziehen.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208
    Danke Peeder.

    Ach so, falls es einen Unterschied macht:
    Zur Auswahl stehen Rahmenholz 58x58mm, kammergetrocknet

    oder eben KVH in 60x60mm in NSI, keilgezinkt , sort. nach S10/DIN1052m, gerocknet auf 15% (+/-3%)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen