Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    66564
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    167

    Bauherrenhaftpflich + Bauleistungsversicherung

    Hallo,

    keine Ahnung, ob das Thema hier richtig ist, aber hier meine Frage:

    empfiehlt es sich eine Bauherrenhaftpflicht oder Bauleistungsversicherung abzuschließen`??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bauherrenhaftpflich + Bauleistungsversicherung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Delmenhorst
    Beruf
    Rechtsanwalt
    Beiträge
    325
    Kommt darauf an, ob man ein Risiko trägt, das man damit versichern kann. Haftpflicht ist immer sinnvoll, wenn man auf seinem eigenen Grundstück baut, Bauleistungsversicherung braucht man eigentlich nur, wenn man mit einem Architekten baut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    66564
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    167
    ich baue mit einer Baufirma...

    brauch ich auch für das Grundstück, welches momentan eher einem "Urwald" ähnelt eine Versicherung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von matom
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Hagen
    Beruf
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ök.
    Beiträge
    736
    Hi,

    soweit ich mich zurückentsinne JA!
    Alles was jemanden auf deinem Grundstück passiert musst du dann verantworten.

    Verletzungen am Baumaterial / Sturz in den Kellerschacht etc.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    ich baue mit einer Baufirma...

    brauch ich auch für das Grundstück, welches momentan eher einem "Urwald" ähnelt eine Versicherung?
    das bezieht sich aber nicht auf Rudis Hinweise,
    dass der Archi nicht selber mauert war eigentlich klar und wem der Urwald gehört ist ebenso unklar...

    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Bauherrenhaftpflicht wäre für mich zwingend, weil der Bauherr für Haftpflichtschäden gerade zu stehen hat.
    Bauleistungsversicherung macht Sinn, falls aus der Baustelle Materialien geklaut werden .......
    Und für das unbebaute Grundstück haftet der Grundstückseigentümer. Also ist auch hier eine Haftpflichtversicherung von Nöten. Unbebaute Grundstücke werden nicht von der Privathaftpflicht erfasst, müssen also getrennt versichert werden. Sinn kann es machen, die Baumaßnahme mit irgendwelchen Tätigkeiten zu beginnen. Dann zieht die Bauherrenhaftpflichtversicherung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    600
    Ich grübele momentan besonders über den Sinn einer Bauleistungsversicherung nach. Wozu könnte ich die brauchen?
    Feuer deckt die reguläre Hausversicherung während der Rohbauphase kostenlos mit ab. Überschwemmung kann wegen Hanglage nicht auftreten. Der Diebstahl sämtlicher nicht mit dem Gebäude verbundenen Materialien und Werkzeuge ist - zumindest bei dem mir aktuell vorliegenden Angebot - nicht versichert.

    Könnte mal bitte jemand ein paar realistische Szenarien entwerfen, wann eine solche Bauleistungsversicherung sinnvoll sein könnte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Mal hier nachlesen, da stehen einige Beispiele drin: http://de.wikipedia.org/wiki/Bauleistungsversicherung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    66564
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    167
    Das Grundstück mit dem Urwald gehört mir!!

    ich denke, dass diese versicherunge durchaus sinn machen (jetzt nachdem ich mich eingehend darüber informiert habe)...

    Kostenpunkt zusammen ca. 600Euro
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl-Ing.
    Beiträge
    53
    Zitat Zitat von Bautz Beitrag anzeigen
    Der Diebstahl sämtlicher nicht mit dem Gebäude verbundenen Materialien und Werkzeuge ist - zumindest bei dem mir aktuell vorliegenden Angebot - nicht versichert.

    Könnte mal bitte jemand ein paar realistische Szenarien entwerfen, wann eine solche Bauleistungsversicherung sinnvoll sein könnte?
    Genau dann! Alles was verbaut ist, wird es nicht mehr von der Versicherung der Baufirma übernommen, - sondern nur das, was diese vor Ort lagert. Da es also fest verbunden ist, geht es somit in deinen Besitz über.
    Wenn nachts die Vandalen kommen und dir ne Mauer umschmeisen und die montierten Waschbecken klauen, übernimmt die Bauleistungsversicherung die Kosten.

    Bauherrenversichrung ist wie schon erwähnt zwingend notwendig oder meiner Meinung nach sogar Pflicht? Wenn ein Kind in die abgesicherte Baugrube fällt, haftet der Bauherr und nicht die Baufirma.

    LG Holdi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Zitat Zitat von david1880 Beitrag anzeigen
    Kostenpunkt zusammen ca. 600Euro
    Da würde ich mich aber mal umschauen. Das geht auch für die Hälfte!!!

    Bauherrenhaftpflicht+Bauwesen-+Rohbauversicherung!! Die gibt es als Paket!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von sw84244
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    OWL
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    209
    Zitat Zitat von Holdi Beitrag anzeigen
    Genau dann! Alles was verbaut ist, wird es nicht mehr von der Versicherung der Baufirma übernommen, - sondern nur das, was diese vor Ort lagert. Da es also fest verbunden ist, geht es somit in deinen Besitz über.
    LG Holdi
    Kann nicht sein, denn wenn mit einem GU/GÜ gebaut wird, erfolgt eine Abnahme am Ende des Tages und wenn die nicht passt, weil ein Waschbecken fehlt, ist das doch dem GU/GÜ sein Problem?!?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl-Ing.
    Beiträge
    53
    Wenn das Waschbecken aber bereits eingebaut ist, gehört es zum Haus und das Haus steht auf deinem eigenen Grundstück, und somit geht es in deinen Besitz über.
    Die Versicherung des GÜ hat keine Vandalismusklausel und die würde den Schaden nicht ersetzen (Hat der GÜ damals bei einem anderen Bau auch gedacht und übernahm kulanter weise die Kosten). So hat es mir unabhängig davon auch mein Versicherungsfritze erklärt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Baufuchs
    Gast
    Das eingebaute/fest mit dem Gebäude verbundene Teile ins Eigentum des Grundbesitzers übergehen hat nichts mit der Gefahrtragung zu tun.

    Die trägt -sofern nichts anderes vereinbart ist- mit den üblichen Einschränkungen (Krieg/Aufruhr etc.) bis zur Abnahme der Unternehmer.

    Dazu z.B. mal BGB § 644 lesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    66564
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    167
    ich würde gerne dateien hochladen, aber das jedesmal schief, kann mir jemand helfen??

    danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen