Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 119

Unser Grundriss

Diskutiere Unser Grundriss im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Operator
    Beiträge
    94

    Unser Grundriss

    Hallo.

    Bevor ihr meinen Grundriss zerreist , noch ein paar Erklärungen vorweg:

    Der Grundriss wurde von einem Architekt geplant, nach unseren ersten Entwürfen.
    Die Pläne hab ich nur auf Papier, und keinen Scanner, der mir das so groß scannt. Also hab ich mich hingesetzt und das ganze mit sonem Spaßplaner für Laien nachgemacht.
    Leider kann man damit nicht genau arbeiten Hat aber andersrum wieder den Vorteil, ich kann keine Urheberrechte verletzen.
    Geändert hab ich auch schon was, was mir beim Architekt nicht so gefiel, betrifft die Gardrobe, die ursprünglich nicht da war (Küche) und den Kücheneingangsberreich. Sowie im OG Bad und HWR. Das sollte aber kein Problem darstellen, da statisch nicht relevant.

    Im OG ist ein Balkon geplant (eventuell später anbaubar?) der vom Schlafzimmer über Eck bis zur Bibliothek gehen soll. Vorläufig wird aber die Bibliothek und das Büro Kinderzimmer, da wir das DG erst später fertig ausbauen wollen.
    Im DG sind 2 Gauben geplant, deswegen sind bei mir jetzt keine Dachfenster eingezeichnet (ging mit dem blöden Planer eh nicht). Wir wissen aber noch nicht, ob dies überhaupt genehmigt wird.

    So und nun mal zu den cirka Plänen:
    EG:
    [IMG] [/IMG]

    OG:
    [IMG] [/IMG]

    DG:
    [IMG] [/IMG]

    Ach ja, die Möblierung ist keinesfalls entgültig, diente mir eher zur Größendarstellung. Ich hab so meine Schwierigkeiten, mir vorzustellen, wie groß oder klein z.B. 9 qm sind
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Unser Grundriss

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Großraum Karlsruhe
    Beruf
    Kundenbetreuer
    Beiträge
    97
    Hallo Harrasbau,

    kurz gesprochen: ist das ein Flurhaus?
    Ist ja fiese wie viel Flur das Haus hat.

    Insgesamt scheint mir vieles unausgewogen:
    1. Essen/Küche: Umständliche Doppelung <=> gleiches gilt für Raum 2 der ja praktisch aus 2 Raumteilen bestehen soll. Mach lieber eine offene Küche hin zum Essbereich. Dann den Zwischenraum im Wohnzimmer eliminieren und lieber ein großes Wohnzimmer mit Schiebetür zum Esszimmer gestalten.
    Dann hast Du mehr davon.
    2. Platzierung der Treppe insgesamt unglücklich
    3. Schlafen ziemlich mickrig. Braucht Ihr wirklich eine so große Bibliothek an der Stelle? Macht lieber ein großes Schlafzimmer für Euch! Büro und Bibliothek ließen sich toll verbinden.
    4. Gast hat mehr Komfort wie Deine Kinder?! Eigenes Duschbad...
    5. Riesen Galerie im DG?
    6. Der Vorraum der Kinder ist total verschenkt. Sofern kein absolut konkretes und dauerhaftes Nutzungskonzept dafür vorliegt diesen Platz den Kinderzimmern zuschlagen.
    7. Werdet Ihr einen Keller haben?

    Am besten mal den Archi neu beginnen lassen und weniger eigene Vorgaben / sondern nur Ziele rein bringen. Dann darf der Architekt auch mal sinnvoll planen.

    Beste Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Moin,

    ja...wirklich etwas viel Flur. Im OG find' ich es ja noch ganz schön, da enge Flure etwas grausiges sind. Im EG aber, mit zusätzlichem Zugang zum Garten an der Giebelseite (oder zur Garage?) wird der Flächenanteil Flur zu groß. Was Großzügigkeit anbelangt waren im Wohn - Essen - Bereich die Voraussetzungen gut, doch nun durchtrennen zwei Trennwände den Raum und schaffen drei kleine Räume....warum nur? Die Treppe ist etwas kurz geraten...je nach Anzahl der Steigungen sollte man hier schon mal 3,80 - 4,10 m Länge einplanen (= Länge von WC + HWR im EG)...da zwickt's.

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676
    schließe mich den vorschreibern an.

    die treppe funzt so ja schon mal gar nicht. sausteil, nicht nutzbar. 15 steigungen habe ich gezählt. macht übern daumen eine länge im grund von 14 x 28 = 3,92. mit fläche hinter der letzten steigung brauchst du mal vorneweg 5m. das was ich hier an auftritt erahnen kann sind höchstens 17cm.

    schwarz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Operator
    Beiträge
    94
    Zum Thema Flurhaus:

    Mein Mann möchte einen Außenaufzug später einbauen, weswegen auch im OG hinten eine Tür ist. Deswegen die Flure/Treppe so geplant.

    1. Küche:
    Mein Plan war/ist: Küche als Wohnküche. Also auch essen etc soll dort im normalen Familienablauf stattfinden. Das Esszimmer soll eher so den Familienfeiern vorbehalten sein und wenn man Spieleabende macht und so. Wird durch ne Schiebetür vom Wohnbereich getrennt.

    der 2. Wohnraum ist das Kaminzimmer. Ob wir nun die Trennwand zum restlichen Wohnzimmer brauchen, darüber kann man nachdenken.

    2. Treppe -siehe Erklärung oben-

    3. Schlafen
    das gefällt mir momentan auch nicht wirklich, da ich eigentlich ne Ankleide haben wollte, aber irgendwie hat mein Archi da keine gute Idee, wo er das in dem "Flurhaus" hinbasteln soll.
    Naja, Bibliothek ist nur so ne Bezeichnung. Wir brauchen Alternativ nen zweiten Fernsehraum, da es sonst Streit gibt

    4. Gästebereich
    ich arbeite in Schichten, mein Mann auf Montage. Solang die Kinder nicht allein bleiben können, brauch ich eine Nachtbetreuung. Deswegen das eigene Gästebad.
    Die Kinder bekommen ja dann im DG auch ihr eigenes Bad.

    5. Galerie im DG
    Tja da ist halt Raum übrig, hab da noch keinen Verwendungszweck für. Außer zur freien Nutzung für die Kinder.

    6. Vorraum Kinder
    Ich dachte, das könnte ein gemeinsamer Spiel und Aufenhaltsraum für die Kinder sein. In den Kinderzimmern selbst soll eher schlafen und arbeiten (Schule) untergebracht sein. Momentan spielen die noch viel zusammen (zwei Mädels 6 und fast 11 und wollen nichtmal getrennt schlafen).

    7. Keller
    nein, wir haben bei 1,20 m Grundwasser. da dacht ich, bauen wir lieber das Haus größer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Operator
    Beiträge
    94
    Zitat Zitat von Schwarz Beitrag anzeigen
    schließe mich den vorschreibern an.

    die treppe funzt so ja schon mal gar nicht. sausteil, nicht nutzbar. 15 steigungen habe ich gezählt. macht übern daumen eine länge im grund von 14 x 28 = 3,92. mit fläche hinter der letzten steigung brauchst du mal vorneweg 5m. das was ich hier an auftritt erahnen kann sind höchstens 17cm.

    schwarz
    Laut Archi sinds 14 Stufen. (Auf dem Plan steht was 19/25. keine Ahnung, ob das was zu sagen hat) Ehrlich gesagt, beim erstellen in dem Selbstbauplaner kam mir das auch verdammt steil vor . da müsten wir wohl noch mal nachbessern.

    Nachtrag: Ich kann in dem Planer nicht genaue Daten zur Treppe eingeben, die haben da nur so Standarttreppen. Im Original sieht die Treppe ein wenig Länger aus.
    Geändert von Harrasbau (11.04.2011 um 15:33 Uhr) Grund: Erklärung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Harrasbau Beitrag anzeigen
    Mein Mann möchte einen Außenaufzug später einbauen, weswegen auch im OG hinten eine Tür ist. Deswegen die Flure/Treppe so geplant.

    nein, wir haben bei 1,20 m Grundwasser. da dacht ich, bauen wir lieber das Haus größer
    Wenn schon ein Aufzug - warum auch immer - vorgesehen ist, dann sollte man den auch vernünftig mit einplanen.
    Schon zweimal, wenn es um derart schwierigen Baugrund geht.
    Einen Aufzug mit Unterfahrt und ggf. Maschinenraum im Grundwasser neben einem höher gegründeten Haus zu bauen, ohne Schäden am Bestand zu riskieren, ist Baukunst am Hochreck und ausserdem sauteuer.

    Von der -Optik mal ganz ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Operator
    Beiträge
    94
    Mein Mann baut solche Dinger von Berufswegen ein. Ich hoffe er weis was er tut
    Was er sich genau da vorstellt -keine Ahnung- gibt ja viele Varianten. Glasaufzug außen zB., Motor oben und so.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676


    also, unter der annahme, dass die wände richtig eingegeben sind funktioniert die treppe selbst mit 19/25 (schon sehr grenzwertiges steigungsverhältnis jenseits der 63) nicht. 2.66 geschosshöhe finde ich ja nun auch etwas wenig oder schätzt niedrige räumlichkeiten mit etwa 2.66 - (10 + 20) = 2.36m. im lichten.

    überprüfen, schließlich hängen an so etwas ja auch noch andere dinge, bevor das jemand wirklich baut.

    http://www.treppenmeister.com/de/Tre...ik-Schrittmass

    aufzüge werden anscheinend beliebt - schon der zweite in der letzten zeit. baut doch lieber direkt den schacht mit ein und nutzt die räume zum abstellen, bis es mal so weit ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Operator
    Beiträge
    94
    Danke für den Link

    Werd also a) meinen Mann wegen dem Schacht fragen (dann löst sich vielleicht auch gleich das Treppenproblem?
    und b) das ganze noch mal mit dem Architekt besprechen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Fellbach
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    27
    Hallo,
    zum Thema Aufzug ist ja schon viel gesagt worden. Ich würde dann versuchen das Haus so zu stellen, dass ihr nicht zwei Eingänge habt und somit der Eindruck des "Flurhauses" entsteht. Kannst du die Treppe um 90° drehen und den Aufzug neben die Eingangstür denken?

    Im 1. OG sind gerade Wände ja schön. Aber ich würde dem HWR nach vorne noch etwas Platz gönnen und den Flur vorm Bad schmäler machen.
    Auch wenn es mit der Treppe eng werden könnte. Ich würde die Tür zum Gästezimmer so weit verschieben, dass das Bett längs an die Wand zum HWR passt. Mit einer lichten Raumbreite von 2,15 bietet sich das ja fast an. Denn der Platz zwischen Bett und Schrank wird so kaum funktionieren...

    Zum Schlafzimmer. Auch wenn ich das SZ für die derzeitige Möbelierung schon fast für zu groß halte, würde ich überlegen das Bett um 90° zu drehen und an die Außenwand zu stellen. Der Raum ist dann ja bisher 4,265 m breit. Also 2,10m Bett weg, 0,3 für das Nachttisch Zeugs da. und 0,8 m zum gehen. Macht 3,20m. Du hast also noch knapp gut 1m Luft. Wenn du dir jetzt noch 1-1,5m vom Bad wegknabberst, dann kannst du da im Prinzip auch eine Ankleide vorschalten. Sei es gebaut oder auch nur mit Schränken. Das Fenster dann halt so wie im DG geplant.

    Die Idee mit dem Zimmer zwischen den Zimmern finde ich gar nicht so blöd. Wobei das dann auch so das Wohnzimmer der Kinder werden könnte...
    Sicher passt aber die Möberlierung noch net. Schreibtische würde ich immer unters Fenster stellen.

    Nur ein paar Anregungen, um mal drüber nachzudenken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Operator
    Beiträge
    94
    Zitat Zitat von dschi Beitrag anzeigen
    Hallo,
    zum Thema Aufzug ist ja schon viel gesagt worden. Ich würde dann versuchen das Haus so zu stellen, dass ihr nicht zwei Eingänge habt und somit der Eindruck des "Flurhauses" entsteht. Kannst du die Treppe um 90° drehen und den Aufzug neben die Eingangstür denken?

    Im 1. OG sind gerade Wände ja schön. Aber ich würde dem HWR nach vorne noch etwas Platz gönnen und den Flur vorm Bad schmäler machen.
    Auch wenn es mit der Treppe eng werden könnte. Ich würde die Tür zum Gästezimmer so weit verschieben, dass das Bett längs an die Wand zum HWR passt. Mit einer lichten Raumbreite von 2,15 bietet sich das ja fast an. Denn der Platz zwischen Bett und Schrank wird so kaum funktionieren...

    Zum Schlafzimmer. Auch wenn ich das SZ für die derzeitige Möbelierung schon fast für zu groß halte, würde ich überlegen das Bett um 90° zu drehen und an die Außenwand zu stellen. Der Raum ist dann ja bisher 4,265 m breit. Also 2,10m Bett weg, 0,3 für das Nachttisch Zeugs da. und 0,8 m zum gehen. Macht 3,20m. Du hast also noch knapp gut 1m Luft. Wenn du dir jetzt noch 1-1,5m vom Bad wegknabberst, dann kannst du da im Prinzip auch eine Ankleide vorschalten. Sei es gebaut oder auch nur mit Schränken. Das Fenster dann halt so wie im DG geplant.

    Die Idee mit dem Zimmer zwischen den Zimmern finde ich gar nicht so blöd. Wobei das dann auch so das Wohnzimmer der Kinder werden könnte...
    Sicher passt aber die Möberlierung noch net. Schreibtische würde ich immer unters Fenster stellen.

    Nur ein paar Anregungen, um mal drüber nachzudenken.
    Also wenn jemand ne Idee hat, den Schacht im Haus zu integrieren, ohne das ich Räumlichkeit verliere, dann wäre ich dankbar. Bin da planungslos.

    Die Möblierung sollte nur für mich ein optischer Grund sein, da ich mir die größe der Räume nicht vorstellen kann. Also so muss das nicht drin stehen am Ende.

    Die mittige Wand ist die tragende und sollte nach Möglichkeit nicht verändert werden. Jedenfalls sagt das mein Mann. Eigentlich auch nicht der Treppenbereich, was ja aber bei ner Umplanung zwecks Aufzug innen nicht zu vermeiden ist. Und wenn die zu steil ist, muss da ja auch noch nachgebessert werden.

    Das Gästezimmer ist eigentlich nicht so, wie ich mirs gewünscht hätte. Ich hätte das GWC lieber neben dem Hauswirtschaftsraum (wenn ich Nachts die Waschmaschine laufen hab, wäre das weniger störend für eventuelle Schlafgäste zur gleichen Zeit), allerdings geht das wohl Abwassertechnich nicht so richtig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Würzburg
    Beiträge
    98
    Also den Aufzug zu integrieren ist bei Euch doch nicht wirklich schwierig:

    Direkt neben der Eingangstür wo Ihr bisher die Garderobe vorgesehen habt gehts los, darüber geht dann der HWR II drauf und oben kommt Ihr im Raum 4 an.
    Das Du bei gleicher Grundfläche den Schacht nicht hinbekommst ohne Fläche zu verlieren sollte klar sein.

    Die genannten Räume/Nutzungen sind aber sicher alle an anderer Stelle unterbringbar.

    Alternativer Vorschlag:
    Wenn der Lift nicht gleich geplant ist (warum eigentlich?) und nur für den worst case oder so, könntest Du den Schacht zunächst in Form von drei untereinander angeordneten Räumen realisieren. Solange Ihr keinen Lift braucht kommt ne Tür rein, der Boden wird "leicht entfernbar" ausgeführt. Seit Ihr dann irgendwann mal nicht mehr so mobil habt ihr im Handumdrehen nen Schacht. Bis dahin drei kleine, praktische Abstellräume. Da Dein Mann vom Fach ist kann er gleich eine vernünftige Abmessung vorgeben.

    Den Raum vor den Kinderzimmern finde ich nicht gut. Bei kleinen Kindern ist das sicher ne tolle Sache. Aber schon bald werden die beiden mit Ihren jeweiligen Freunden spielen wollen, und dann auch etwas "Privatsphäre" beanspruchen. Der Raum verkommt dann sehr wahrscheinlich zum "Rumpelzimmer" durch welches die eigentlichen Jugendzimmer erschlossen werden.

    Küche Ess Wohn würde ich in Sachen Aufteilung/Raumteiler auch noch mal überarbeiten.

    Grüße,
    swing
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Operator
    Beiträge
    94
    Also mein Mann ist erstmal beratungsresistent, was Aufzug und Flurhaus betrifft
    Naja, eventuell kann ich ihn mit euren Argumenten am Wochenende noch überzeugen.

    Alternativ hab ich mir überlegt, die Treppe, damit die Steigung raus kommt, auf die andere Seite zu verlegen und die Aufstiegsrichtung zu ändern.
    Man kommt dann quasi oben in der Mitte und nicht am Ende vom Gang raus (hoffe, ich drück mich deutlich aus).

    Würde dies eine Neuberechnung der StatiK erfordern? Denk mal schon. Sollte man dann auch die Türen verschieben, zwecks Lichteinfall? Man würde ja sonst direkt auf die Treppe schauen/zugehen.

    Küche/Esszimmer möchte ich so lassen, die Wand im Wohnzimmer kann man weglassen, da habt ihr recht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    ballycoolin
    Gast
    Zitat Zitat von Harrasbau Beitrag anzeigen
    Alternativ hab ich mir überlegt, die Treppe, damit die Steigung raus kommt, auf die andere Seite zu verlegen und die Aufstiegsrichtung zu ändern.
    Man kommt dann quasi oben in der Mitte und nicht am Ende vom Gang raus (hoffe, ich drück mich deutlich aus).
    Ob die Treppe so in Ordnung ist oder nicht, darüber solltest du dir keine Gedanken machen müssen...dafür bezahlt man doch einen Architekten!

    Könnt ihr nicht noch einmal von vorne mit der Planung anfangen? Ich find mehrere Dinge nicht so gelungen, und das ist bei der Hausgröße und den damit verbundenen Kosten echt schade...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen