Ergebnis 1 bis 12 von 12

Terasse

Diskutiere Terasse im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Meerbusch
    Beruf
    IT Admin
    Beiträge
    6

    Terasse

    Hallo zusammen,

    bin gerade dabei meine Terasse neu zu pflastern (gekaufter Altbau). Als ich die alten Platten entfernt habe, musse ich feststellen das unter 2/3 der Terasse eine Betonplatte mit Estrich liegt. Der Boden unter der Betonplatte ist komplett abgesackt (siehe Foto) . Die Platte ist ca. 20 cm dick und liegt an 3 Seiten auf (2,5 x 3,8m)
    Wenn ich den alten Estrich von der Platte abschlage ist genug Höhe vorhanden um einen 8 cm hohen Plasterstein mit Splitt einzubringen.
    Meine Frage nun:
    Kann ich die Plastersteine einrütteln ohne das mir die Betonplatte bricht?????

    Vielen Dank & Gruß

    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Terasse

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    das mit dem rütteln kannst du eher vergessen.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Rösrath, NRW
    Beruf
    Vermessungstechniker
    Beiträge
    658
    Hi !

    Das Rütteln sehe ich hier weniger als Problem, wobei ich die Gefahren nicht verleugnen möchte.

    Selbst wenn Du das angrenzende Verfüllmaterial ordentlich verdichtest, wird es im Laufe der Zeit noch einmal absacken.
    Somit wirst Du irgendwann an der Nahtstelle über eine Bruchkante verfügen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Meerbusch
    Beruf
    IT Admin
    Beiträge
    6
    vielen Dank für die Hinweise

    Gruß

    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von oberh Beitrag anzeigen
    Das Rütteln sehe ich hier weniger als Problem, wobei ich die Gefahren nicht verleugnen möchte.


    weisst du , wie ein rüttler bei sowas hüpft ?? ich glaube nicht.....

    ungefähr so , nur schneller....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Rösrath, NRW
    Beruf
    Vermessungstechniker
    Beiträge
    658


    DAS war aber doch gar nicht die Frage ...
    (Ich dachte da wohl nur an die kleinen Rüttelplatten, wie ich selber eine Zuhause rumstehen habe...)

    Aber Du hast natürlich recht. Habe mir das Bild noch mal angesehen ...
    Da passt nicht wirklich viel an Unterbau zw. Beton und Pflaster ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Meerbusch
    Beruf
    IT Admin
    Beiträge
    6
    Hallo,

    am der Terassentür /Fenster habe ich 14 cm Höhe. Wenn ich 1cm/ Gefälle rechne bleiben am Ende der Platte noch ca. 2 cm für Splitt (beim 8er Stein).

    Ganz schön knapp oder?

    Gruß

    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Rösrath, NRW
    Beruf
    Vermessungstechniker
    Beiträge
    658
    Hi!

    Johhhhh, bei "nur" 1 % Gefälle ... besser sind 2 ...

    Ich weiss - es ist viel Arbeit, aber meinst Du nicht, es wäre besser, die Betonplatte komplett zu entfernen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Meerbusch
    Beruf
    IT Admin
    Beiträge
    6
    Hallo,

    den Gedanken hatte ich natürlich auch schon. Ich habe nur die Bedenken das die Platte in einem Zuge mit der Erdgeschossbodenplatte gegossen wurde. d.h auch endsprechend Eisen drin ist. Da brauch ich bestimmt Tage um das Ding abzureissen. Da es sich um ein Reiheneckhaus handelt habe ich auch ein wenig Bedenken das bei den Abbrucharbeiten irgendwas bei meinem Nachbarn schief geht. Da rechte Mauer auf der die Platte liegt gleichzeitig sein Kellerabgang ist.

    Vieleicht doch 6er Steine ....oder Platten die nicht gerüttelt werden müssen?

    (Wäre nur schade da ich von der Einfahrt noch 4m2 8er Plasterstein übrig habe)

    Gruß

    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Rösrath, NRW
    Beruf
    Vermessungstechniker
    Beiträge
    658
    Morgen!

    Du weisst aber schon, dass die Terrasse mehr als die 4 m² hat ...

    OK - Alternative: Betonplatte vergrößern auf die gesamte Fläche ... ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von oberh Beitrag anzeigen
    OK - Alternative: Betonplatte vergrößern auf die gesamte Fläche ... ?
    nicht OK ,meine alternative: die platte absägen/lassen , schnitt vernünftig abdichten ......

    aber das will keiner lesen . . . . . .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Meerbusch
    Beruf
    IT Admin
    Beiträge
    6
    Hallo,

    jau das mit dem absägen lassen wäre bestimmt die optimale Möglichkeit. Dann noch an der frei gewordenen Stelle den Keller frei legen und abdichten/ isolieren. ok..aber das ist mir im Moment zu viel und zu teuer.

    Die Bodenplatte auf Terassengrösse verlängern find ich gar nicht so schlecht.
    Dann habe ich überall den gleichen Untergrund...Platten drauf fertig.
    Übrigens hat die jetzige Platte leicht Gefälle vom Haus weg---hab heute noch mal genau gemssen.


    Gruß

    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen