Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    37

    Noch ein Grundriss ;o)

    Hallo ihr Lieben,
    nachdem ich nun schon ein paar Tage viel im Forum gelesen habe, möchte ich mich nun vorstellen. Unserer kleine Familie, wir Anfang 30 (2 Kinder; 5 und 7 Jahre) möchten mit dem Traum vom Haus noch dieses Jahr anfangen. Wir haben ein schönes großes Grundstück reserviert (1500 qm... zu meiner "Verteidigung": Bauland ist hier sehr preiswert),
    --Hanglage (aber schon terrassenförmig angelegt, es steht noch eine alte Scheune auf dem Grundstück),
    --Fernblick Richtung Süden und Westen, auf der Südseite kann kein Nachbar ins Haus schauen (außer mit nem gaaaanz starken Fernglas)
    --keine Verschattung auf der Südseite
    --Zufahrt aus Westen, dort ist eine Garage geplant, welche u. a. als Terrasse genutzt werden soll
    ---Zugang vom Untergeschoss, Einliegerwohnung im Untergeschoss
    -- EG und DG sollen sich, wenn die KInder groß sind, ohne immense bauliche Maßnahmen in zwei vollwertige Wohnungen verwandeln lassen

    Wir haben schon mit einer Architektin geplant, als Vorgaben fanden wir lediglich WoZi lichtdurchflutet, Küche im Osten, Esszimmer und Bad im Erker wichtig. Nun ja, ich muss sagen, ich bin von beiden Entwürfen mehr als enttäuscht gewesen. Im UG wurde von ihr z. B. das Wohnzimmer auf der Nordseite geplantund die Wohnung viel zu klein, Treppenhaus im Erker, Abstellkammer in der Küche (EG) so blöd geplant, dass ich mit vollen Einkaufstaschen um die Stühle im Esszimmer wursteln müsste (und ähnlich unverständliche "Eingebungen"). Einwände wurden nicht beachtet, und dafür soll ich bezahlen? Hm?
    Nun ja, ich dachte mal, mach ich es eben selber. Ich habe versucht, was mir wichtig vorkam umzusetzen. Maße 9,50 mal 12,50; Kniestock 1 m
    ----UG:
    Zugang von der Garage ins Haus; große Garderobe mit "Sichtschutz" (ich hasse explodierende, vollgehängte Garderoben
    ---- EG:
    Esstische im WoZi sind nicht meins, ich möchte nicht den Dreck von der Terrasse ins WoZi schleppen, deswegen auch Zugang vom Esszimmer
    Freisitz
    Das Büro soll später Schlafzimmer werden, wurde so geplant, dass ein 2,70 Kleiderschrank reinpasst
    Das Bad soll im MOment nur als WC und für Waschmaschine und Trockner dienen, später Wanne und Dusche
    Auf einen kleinen Abstellraum wollte ich nun nicht verzichten, den Türanschlag des Bades habe ich wegen der Optik wie den des Abstellraumes gewählt.

    DG:
    Wir brauchen zwei Schlafzimmer (mein Mann sägt nachts ganze Wälder ab ), das größere soll später Wohnzimmer werden. Das kleinere ein Büro oder KInderzimmer. Weil ich später kein Kinderzimmer über dem WoZi im EG haben möchte, habe ich die Türlösung so gewählt. Mir ist erstmal nix anderes eingefallen, finde ich aber noch nicht optimal.
    Das Bad im Erker lässt sich mit dem Hausplaner nicht so recht darstellen (oder ich bin zu blöd zum bedienen), auf jeden Fall knall der mir ne Wand rein. In der Badewanne soll man das Abendrot sehen, WC habe ich vergessen (uuups)
    KiZi2 soll später Küche werden.


    So, nun zerreißt meine Ideen (bitte nicht). Was findet ihr gut, was geht gar nicht und warum? Harmonische Anordung der Fenster von außen finde ich wichtig) Belichtung Treppenhaus und Lichtschächte im Keller wurde noch nicht berücksichtigt. Vielen vielen Dank allen, die sich mit dem Grundriss auseinandersetzen
    http://img822.imageshack.us/i/kgug.jpg/
    http://img405.imageshack.us/i/93441706.jpg/
    http://http://img14.imageshack.us/i/73791133.jpg/
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Noch ein Grundriss ;o)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    37
    Äääääh, kann man den Beitrag bearbeiten?
    Beim DG steht einmal http:// zuviel... sorry. Also bitte in der Zeile das Stückchen löschen, dann könnt ihr den Grundriss sehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Baufuchs
    Gast
    ist geändert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    37
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    ist geändert.
    Besten Dank!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Moin!

    Oje...ich dachte die Zeit der Fresswarzen (Erkerchen) wäre allmählich vorüber...naja....wohl nicht so ganz.

    UG: Zugang mag für die Kellerwohnung taugen, fürs EG/ OG ist bereits hier Schluß mit der Entwurfsdiskussion, da der Zugang, durch den langen dunklen Flur, der dann durch eine Tür in einem weiteren dunklen Flur mündet bereits ein K.O.-Kriterium ist.

    Im EG geht es ähnlich weiter: ein gigantischer Flur/ Diele/ Raum für was weiß ich...ist wohl "übrig geblieben", eine deutliche Trennung Wohnen - Essen (kann i.O. sein, wenn man dies will!), aber auch die Trennung Essen - "Raum für was weiß ich" erzeugt trotz der risigen Flächen eher Kleinteiligkeit. Dann aber wiederum das Schlafzimmer, das dirket in den "öffentlichen" bereich mündet. Bei so viel Platzverschwendung wären doch sicher ein paar m2 für einen kleinen Flur überig gewesen...oder?

    Auch im OG...seeehr viel Platz ohne Sinn. Dafür ein kleines Bad. Ein sehr kleines Bad.

    Fazit: Das Raumprogramm ließe sich sicher in besserer Qualität mit ca. 10 - 15 m2 je Geschoß weniger realisieren. Das würde aich auch auf die Kosten positiv auswirken. Oder anders formuliert: Selber geplant und Geld gespart (den Planer), dafür das eingesparte Geld an anderer Stelle (Grundriss) in doppelter Höhe vernichtet. Wäre schade...oder?

    Grüße

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    37
    Danke Thomas für deine Meinung. Ich frage mich nur, ob Du meinen (zugegebenermaßen laaangen ;o)) Beitrag gelesen oder nur die Grundrisse geschaut hast. Ich habe eine Planerin beauftragt, Ergebnis siehe mein Eingangsbeitrag ;o(.

    Der Raum neben dem Esszimmer ist ein Freisitz, der in die Terrasse übergeht. Das Schlafzimmer im EG ist ja keines, sondern Büro, erst später ein Schlafzimmer. Die Wohnung soll in 10-15 Jahren in zwei separate Wohnungen getrennt werden, deswegen auch der lange Flur. Dort wird ja mal eine Wand eingezogen, Wohnungstür rein, Miete rein ;o).

    Ein anderer Zugang als im UG ist schlecht möglich. Im Norden, wo das Haus erst ab EG aus der Erde schaut, haben wir keine Zufahrt und ich weiß nicht ob es Sinn ergibt, zwei Zugänge zu bauen?! Tuen es nicht eventuell ein verglaste Eingangtür und Fenster im Treppenhaus und/oder Dachfenster? Ich schrieb ja, das habe ich noch nicht durchtüftelt.
    Kleines Bad im OG? Oh weh, wie groß muss denn ein Bad heute sein? Das im Plan ist doch schon 3 mal 3 m plus den Erker, der noch 1,5 m raus geht, also über 11 qm. Ob die Sauna da sein muss, weiß ich noch nicht genau. Wir haben derzeit in unserer Mietwohnung gut 6 qm, in der Wohnung davor war das Bad noch kleiner *lach*.

    Das "Erkerchen" ist erstens ein Zugeständnis an die Umgebungsbebauung, welche seeehr regionaltypisch ist, den gewünschten Balkon habe ich dem Göttergatten ausgeredet. Zweitens hat man mit dem Erker sicher eine besseren Rundum-Blick. Wir haben ja super Fernblick und können von Esszimmer und Bad den Sonnenuntergang genießen. War nr so ne Idee ;o)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    600
    @ Schnurzel

    Nu vergiss mal die Fresswarze. Die kann man ja immerhin noch unter persönlichem Geschmack verbuchen, wenn's denn sein muss.

    Der Grundriss krankt doch an was Grundsätzlichem, nämlich der völlig vermurksten Erschließungssituation über die Treppe mit diesen ewig großen Verkehrsflächen. Nimm Dir das EG: mehr als 18qm Fläche, in die Du nicht mal ein Schrank stellen kannst. Das gleiche im DG. Ist Dir klar, dass Du hier für geschätzt über 40.000 € Wohnfläche erzeugst, mit der kein Mensch was anfangen kann?

    Der KG-Flur wäre für mich ein Grund, lieber weiter auf Miete wohnen zu bleiben. Stell Dir vor, Du lädst Freunde ein, und die müssen sich erst mal durch Meterlange, dustere, enge Kellerflure und ein ebenso dusteres Treppenhaus quälen. Klaustophobiker brauchste erst gar nicht einladen. Das kann unmöglich Dein Ernst sein.

    Wenn die Architektin 'ne Niete war, dann ist das bedauerlich, kommt aber vor. Dann such Dir halt jemand, der's besser kann. Ein guter Architekt wird bei dem Entwurf mit Sicherheit deutlich weniger kosten, als er durch einen gescheiten Grundriss einspart. Die Sparlösung sieht also in dem Fall so aus, den Profi ranzulassen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    37
    Ich lach mich tot (eigentlich eher zum Heulen), an was für ne hohle Nuss (und das auf Empfehlung!) bin ich da wohl geraten. Der Eingangsbereich würde von ihr nur knapp 1,20 breit gewählt, den habe ich schon auf 1,75 erweitert. Die großen Flure wurden von ihr so begründet: Wenn man später die Wände einzieht, kann man das nicht direkt an der Treppe machen. Klar, irgendwie muss man ja den Hintern bequem vorbeischleusen, von sperrigen Gegenständen mal ganz zu schweigen. Wenn die Wände mal stehen hat man Flure von 7 bis 9 qm. Fand ich eigentlich einleuchtend. Nun ja. Soviel zum Thema Fachfrau. Wie kommt man denn an einen wirklichen Fachmann/Fachfrau, wenn man sich auf Empfehlungen nicht mehr verlassen kann? Wollte nicht jedesmal fett Kohle bezahlen, bevor ich den-/diejenige gefunden habe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    93

    Architekt

    Also bei uns endete die Suche nach einem Architekten da, wo wir das Gefühl hatten, verstanden zu werden, wo uns auch der Mensch sympathisch war und wo uns Referenzobjekte überzeugt hatten.
    Für den ersten Entwurf (der dann schonmal wie die Faust aufs Auge passte) hatten wir ihm aber auch nicht beschrieben, was wir genau haben wollen, sondern, eher abstrakt, wie wir leben möchten.
    Weitersuchen nach dem / der Richtigen!

    Claus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Wieland
    Gast
    Und wo ist der Haueingang ?


    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Danke Thomas für deine Meinung. Ich frage mich nur, ob Du meinen (zugegebenermaßen laaangen ;o)) Beitrag gelesen oder nur die Grundrisse geschaut hast. Ich habe eine Planerin beauftragt, Ergebnis siehe mein Eingangsbeitrag ;o(.
    Ertappt! Habe ich nicht. Zumindest nicht zur Gänze. War auch nicht nötig. Die Grundrisse sprechen eine überdeutliche Sprache und es macht m.E. auch keinen Sinn an Details zu feilen (Flure etwas kleiner?), wenn das große Ganze so gar nicht passen will.

    ich hatte es nicht für möglich gehlaten, daß eine Architektin dies verbrochen haben soll. Ich hatte hier einen Do-it-yourself-Entwurf vermutet (was ja nichts Schlimmes ist!), der eben unter die Rubrik Mülleimer fällt (auch viele meiner Entwürfe landen dort!).

    Aber die Zugangssituation ist derart schlecht, daß es auch keinen Sinn macht hier weiter dran zu arbeiten. Der Zugang muß gänzlich anders gelöst werden; dadurch werden sich fast zwangsläufig gänzlich andere Grundrisse ergeben, so daß eine vertiefte Diskussion um Sinn oder Unsinn einzelner Elemente wenig zileführend ist.

    Viel Glück fürs weitere Planen. Am besten mit einem Partner, der das kann.

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ah ja, alle Familienmitglieder und Besucher durchqueren die dunklen Katakomben des Hauses, um auf einem Balkon im "EG" zu landen, von dem aus sie den weiten Blick haben - aber keinen direkten Zugang zum Garten.

    Das ist so panne, das tut nicht mehr weh, das betäubt.

    Eigentlich haben alle Architekten- und Ing.-Kammern Suchfunktionen für Architekten.
    Mal ein paar raussuchen, die Euch gefallen (warum auch immer) und mit denen ein erstes Treffen machen. (Vorher abklären, dass das nix kostet)
    Danach für jemanden entscheiden, mit dem Ihr klarkommt.
    Ab da mit einem 1/4 - 1/2 Jahr reiner Planungszeit rechnen - dann klappts auch mit dem Grundriss

    Haus und Grundstück sind sicher nicht einfach, aber lösbar ist alles.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    37
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Ah ja, alle Familienmitglieder und Besucher durchqueren die dunklen Katakomben des Hauses, um auf einem Balkon im "EG" zu landen, von dem aus sie den weiten Blick haben - aber keinen direkten Zugang zum Garten.

    Das ist so panne, das tut nicht mehr weh, das betäubt.
    ??? Hat man doch: vom Esszimmer zum Freisitz, vom Freisitz auf das "Dach der Garage" (ihr wisst schon was ich meine ;o), diese wird an mit Erde angeschüttet (laut Grundriss) und man kommt in den Garten.
    Was den Zugang vom UG betrifft, das sieht man hier durch das bergige Gelände recht oft. Ist ja auch zumindest von der Süd-und-Ostansicht ein vollwertiges Geschoss. Naja, wahrscheinlich entsteht dann von Planern auch schon irgendwie ne Art Tunnelblick.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    37
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    ich hatte es nicht für möglich gehlaten, daß eine Architektin dies verbrochen haben soll. Ich hatte hier einen Do-it-yourself-Entwurf vermutet (was ja nichts Schlimmes ist!), der eben unter die Rubrik Mülleimer fällt (auch viele meiner Entwürfe landen dort!).

    Thomas
    Also nicht falsch verstehen, ich habe schon ein selbst gekauftes Programm verwendet, ihren Quark da rein übertragen um mal zu visualisieren () und die Raumverteilung z. T. geändert. Vom langen Eingangs-Flur und den anderen habe ich aber die Finger gelassen wegen den tragenden Wänden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    37
    Ach so, noch mal die Frage: Wie groß sollte denn ein Bad heutzutage sein? Eigentlich fand ich 11 qm okay. Wenn ich mir vorstelle, mehr als 15 zu putzen, sehne ich mich nach Urlaub.
    Und gibt es eigentlich eine Norm, was den Treppenaustritt betrifft? Also die Fläche, wo man sich vorbei schlängelt um zur nächsten Treppe zu gelangen? 1 Meter? 1,50 Meter? 2 Meter? Mehr?
    Oh mann, ich drücke mich heute irgendwie umständlich aus (die Nacht war nicht zum Schlafen da---krankes Kind *gääähn*)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen