Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    97714
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    17

    Einfach oder Doppelbeplankung?

    Hallo!

    Meine Frau und ich lassen uns ein Haus von einem Bauträger erstellen.
    Die Außenwände und das Erdgeschoß werden gemauert. Im Dachgeschoß werden nach Bau-Leistungsbeschreibung Trockenbauwände gestellt.
    In unserem DG sollen Kinderzimmer, Schlafräume und ein Bad angebracht werden. Die Bau-Leistungsbeschreibung sagt aus, dass die Trockenbauwände einfach beplankt werden, ich glaub mit 12,5mm Platten.
    Nun meine Frage: Welche Wandstärke bzw. welche Plattenstärke sollte die Wand mind. haben? Womit ist ein ausreichender Schallschutz gewährleistet. Wie stabiel sind bei einfacher Beplankung die Wände, wenn man Hängeschränke oder große Spiegel im Bad aufhängen will.
    Ist ggf. eine Doppelbeplankung besser?
    Wenn ja, soviel besser, dass sich die Mehrkosten lohnen?
    Kann es evtl. Probleme im Treppenbereich beim Übergang Betondecke zu Trockenbauwand geben?
    Ich danke Euch für euere Meinungen!
    Liebe Grüsse!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Einfach oder Doppelbeplankung?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316

    Die Beurteilung von Schallübertragungen ist stark subjektiv geprägt!

    In jedem Fall ist aber zu einer beidseitig zweilagigen Beplankung zu raten.

    Die Gesamtdicke der Wand sollte 125 mm nicht unterschreiten.
    Die Mehrkosten für die zweite Lage lohnen sich. (Bessere Schalldämmwerte, höhere Belastbarkeit, Verringerung von Rissbildungsgefahr, Befliesung, ...)

    Der Grad der Luftschallübertragung hängt jedoch nicht allein davon ab.
    Schwachpunkte sind u.a. Türen und flankierende Bauteile, sowie Durchdringungen der Wand. Auf schallentkoppelte Montage ist zu achten.

    Anschlüsse an Massivbauteile sind nach den Montagehinweisen der Hersteller fachgerecht auszuführen, um die Gefahr von Rissbildungen zu minimieren.

    Weiterhin sind ausreichend dimensionierte und fugenoptimierte Dämmebenen und die dauerhaft funktionierende Luftdichtheitsschicht für die wärmetauschende Hülle Pflicht. Ein Blowerdoor-Test ist in jedem Fall dringend an zu raten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,793
    Im Bad sollte auf jeden Fall doppelt beplankt werden, wegen der evtl. Fliesenbeläge,
    ansonsten hat KP das ja ausführlich beschrieben.
    Nur nebenbei, wie hoch wären denn die Mehrkosten?

    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Ein Blowerdoor-Test ist in jedem Fall dringend an zu raten!
    Interessant, bei jeder Doppelten Beplankung ?????

    Bringen wir mal den jungen Mann nicht ganz durcheinander.

    Ich stimme auch KPS voll zu.
    Grundsätzlich sind Wände mit doppelter Beplankung besser, hinsichtlich Schall, Stabilität und Rissgefahr.

    Mehrkosten ?
    Je eine Seite nee GK draufschrauben, in der ersten Lage können Schrauben gespart werden, ein Spachtelgang mehr, das war es.
    Material- 2,0 m2 GK, Spachtel , 35 Schrauben .
    Zeitaufwand, wir reden von ca 10 -12 Min .

    Nur alte Säcke brauchen länger

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von THEO
    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    446
    Zitat Zitat von volki1980 Beitrag anzeigen
    Wie stabiel sind bei einfacher Beplankung die Wände, wenn man Hängeschränke oder große Spiegel im Bad aufhängen will.
    Ist ggf. eine Doppelbeplankung besser?
    Hi Volki1980,

    als wir damals (1999 ) gebaut haben, hat uns der ausführende Trockenbauer gefragt, wo wir Schränke, Bilder etc. an die Trockenbauwand hängen wollen und in der entsprechenden Höhe Holzplatten -innen- an die GK-Platten bzw. das Ständerwerk geschraubt. Das hat (für uns) den Vorteil, dass man sich nicht großartig mit Befestigungstechniken auseinandersetzen muss, sondern einfach eine Schraube durch den Gips in die Holzplatte schraubt - und fertisch

    Ob sich das nun auf den Schallschutz auswirkt, weiss ich nicht, wir haben sowieso immer die Türen auf und randalieren gemeinsam

    *ich duck mich schon mal - so entgeh ich Peeders Ohrfeige*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Gegen doppelte Beplankung und solche Verstärkungen , habe ich grundsätzlich nix einzuwenden.

    Für kleine und mittlere Konsolenlasten ist dies ausreichend, größere lasten müssen schon konstruktiv geplant sein.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    97714
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    17
    Nur nebenbei, wie hoch wären denn die Mehrkosten?

    Die sollen bei 1500,00€ für ca. 176qm fläche liegen ohne spachteln. Dabei sind Zargenänderungen an Türen jedoch berücksichtigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    97714
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    17
    Danke übrigens für die Meinungen!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    97714
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    Im Bad sollte auf jeden Fall doppelt beplankt werden, wegen der evtl. Fliesenbeläge,
    ansonsten hat KP das ja ausführlich beschrieben.
    Nur nebenbei, wie hoch wären denn die Mehrkosten?

    Gipser
    Die sollen bei 1500,00€ für ca. 176qm fläche liegen ohne spachteln. Dabei sind Zargenänderungen an Türen jedoch berücksichtigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,793
    sehe ich das richtig, es handelt sich um 88 m² Wandfläche (2x88) ?
    Das wären pro m² Wand ein Mehraufwand von 17,-€ nur für das anschrauben einer 2. Lage GK????? ohne spachteln???? ich mach nur noch 2. Lage...

    Was sind das für Pfuscher die Wände anbieten ohne spachteln?????


    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    97714
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    sehe ich das richtig, es handelt sich um 88 m² Wandfläche (2x88) ?
    Das wären pro m² Wand ein Mehraufwand von 17,-€ nur für das anschrauben einer 2. Lage GK????? ohne spachteln???? ich mach nur noch 2. Lage...

    Was sind das für Pfuscher die Wände anbieten ohne spachteln?????


    Gipser
    Es handelt sich dabei um alle Innenwände im DG außer die Dachschrägen die beidseitig doppelt beplankt werden sollen. die Aussenwände sind ja gemauert. Das gibt dann zusammengerechnet ca. eine Fläche von 176qm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Pfuscher
    nöö, clever ! Du musst die Problemzone einer TB Wand nur richtig verpacken und verkaufen.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    97714
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    17
    Sind die Spachtelfugen also Problemzonen? Sollte man die als Leihe eher nicht selbst machen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Maler und Lackierer
    Beiträge
    621
    wenn du spachteln kannst, kannst du das ohne probleme selbst machen aber wenn du nicht mit kelle und glätter umgehen kannst lass es von dem trockenbauer machen, spachteln ist eigentlich nicht teuer die haben sicher nur keien lust dazu, weil sie damit nicht viel geld verdienen können
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Sollte man die als Leihe eher nicht selbst machen?
    Wie man es sieht- ich habe laien gesehen, die haben zum Spachtel noch viel Liebe investiert, ist auch klasse geworden.

    Aber auch sehr viel Zeit !

    Die Probleme sind bei einer Einfach beplankung noch höher, und weisst du als Laie, ob die Platten richtig montiert sind, Schraubabstände , tiefe, Versatz der Plattenlagen ect. ????

    Alles das verpackst du nun schön mit deiner Spachtelei , und der TB hat nie Risse produziert, du hast gespachtelt.

    Einlagig Beplankte Wände würde ich grundsätzlich mit Binde verspachteln.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen