Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    düsseldorf
    Beruf
    elektromechaniker
    Beiträge
    11

    Feuerverzinktes Balkongeländer rostet.

    Hallo,
    ich habe folgendes Problem in meiner vor 4 Jahren fertiggestellten Neubau- wohnung,
    und zwar wurde ein Feuerverzinktes Balkongeländer montiert welches nach wenigen Wochen schon zu rosten begann. Daraufhin wurde von der Schlosserei mit Zinkfarbe partiell ausgebessert. Jetzt nach 4 Jahren , fängt es an genau diesen Stellen wieder an zu rosten. Jetzt stelle ich in Frage ob ich die ausbesserung damals mit der Zinkfarbe so hätte hinnehmen müssen, oder ob dies nur Pfuscherei war, außerdem wurde das Geländer an den Eckverbindungen hier vor Ort zusammengeschweißt ,und mit Sprühzink behandelt, auch diese Stellen rosten.Dürfen verzinkte Metalle überhaupt nachträglich geschweisst werden, oder ist dies ein Mangel den ich schon damals so nicht hätte hinnehmen müssen? Welche Möglichkeiten hab ich jetzt nach 4 Jahren (Gewährleistung 5 Jahre) den Mangel auf Kosten der ausführenden Firma beseitigen zu lassen ? Alle 18 Miteigentümer haben übrigens mehr oder weniger die gleichen Rostprobleme am Geländer.
    Über Tips und Ratschläge würde ich mich freuen.
    Mit freundlichen Güßen
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feuerverzinktes Balkongeländer rostet.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von mk1977 Beitrag anzeigen
    .... Jetzt stelle ich in Frage ob ich die ausbesserung damals mit der Zinkfarbe so hätte hinnehmen müssen, oder ob dies nur Pfuscherei war, außerdem wurde das Geländer an den Eckverbindungen hier vor Ort zusammengeschweißt ,und mit Sprühzink behandelt, auch diese Stellen rosten....
    Besser spät als nie.
    Sofort den Verwalter in die Spur schicken, erstatzweise selbst eine Mängelanzeige gerichtsfest zustellen lassen. jeder Eigentümer kann eigenständig Mängel am Gemeinschaftseigentum rügen.
    Wichtig ist, dass Ihr die Verjährungsfrist nicht versteichen lasst.

    Der Nachweis, dass der Mangel bereits von Anfang an bestand, dürfte leicht zu führen sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    düsseldorf
    Beruf
    elektromechaniker
    Beiträge
    11
    Danke erstmal für die Antwort, aber ist es denn nun tatsächlich ein Mangel oder nicht, darf ausgebessert und nachträglich geschweisst werden ?
    Grußn Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Klar darf vor Ort geschweißt und auch die Oberflächenbeschichtung ausgebessert werden. Geht oft gar nicht anders. Oder nur zu erheblichem Mehrpreis.

    Nur rosten darf es in der Gewährleistungsfrist trotzdem nicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    nürnberg
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Besser spät als nie.

    Wichtig ist, dass Ihr die Verjährungsfrist nicht versteichen lasst.

    Der Nachweis, dass der Mangel bereits von Anfang an bestand, dürfte leicht zu führen sein.
    Zur Verjährung: §438 I,2.a BGB

    5 Jahre Verjährung

    und nicht vergessen die Möglichkeit der Nachbesserung zu geben, wobei Sie dem ja bereits nachgekommen sind.

    Gruß und viel Erfolg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Zitat Zitat von wired Beitrag anzeigen
    Zur Verjährung: §438 I,2.a BGB

    5 Jahre Verjährung

    und nicht vergessen die Möglichkeit der Nachbesserung zu geben, wobei Sie dem ja bereits nachgekommen sind.

    Gruß und viel Erfolg
    Vorsicht. Die erste Ausbesserung (Mängelbeseitigung) erfolgte ja schon bald nach der Fertigstellung. Bei BGB Vertrag läuft die Verjährung der Gewährleistung ab dem Abnahmedatum und nicht länger. Jetzt sind neue Mängel aufgetreten, also wieder Mängel anzeigen - anmahnen usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen