Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bünsdorf
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    4

    Sohlenabdichtung Bitumschweißbahn mangelhaft

    Hallo Zusammen,

    bei unserem Rohbau wurde im November (bei Frost) auf der Sohle eine Bitumschweißbanh verelgt. Die Banh wurde sehr wellig verlegt (nicht richtig durchgewärmt) und nur an den Stößen verschweißt. Da bei weiteren Bauarbeiten (auch bei Frost) über die Banh gelaufen wurde, ist die Banh nun an vielen Stellen gebrochen! Zudem sind dei Stöße teilweie nicht richtig verschweißt, teileweise sogar verbrannt.
    Mitlerweilw sind trotz Aufforderung zur beseitigung dieses Zustandes die Fenster und E-Kabel eingebaut.
    Beim Putzen ist das wasser such die ABsichtung nach außen gelaufen -definitiv ist die Banh undicht.

    Was kann jetzt noch getan werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sohlenabdichtung Bitumschweißbahn mangelhaft

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Zitat Zitat von bulli Beitrag anzeigen
    Was kann jetzt noch getan werden?
    Zuerst könntest Du uns mitteilen, welche Art von Vertragsverhältnis besteht und mit wem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bünsdorf
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    4
    Wir lassen unser Haus komplette (ohne Malerarbeiten) durch ein Baunternehmen bauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899

    Mängelrüge!

    Zitat Zitat von bulli Beitrag anzeigen
    ...........................
    Beim Putzen ist das wasser such die ABsichtung nach außen gelaufen -definitiv ist die Banh undicht.

    Was kann jetzt noch getan werden?
    Wie ist es zu verstehen, beim Putzen ist Wasser nach außen gelaufen?

    Vielleicht auch mal ein Bild Sohlplatte/Wand einfügen.

    Ein Gruß
    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bünsdorf
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    4
    Die Putzer haben ordentlich im Haus "rumgeplanscht", da ist das Wasser in die Rissige Bitumbahn gelaufen und hat sich seinen Weg nach draußen gesucht. Das Wasser ist dann außen zwischen Sohle und Verbelnder (unter den Schweißbanh) rausgelaufen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899

    ?

    Sind Sie sicher, wir sprechen/schreiben beide über eine Abdichtung nach DIN 18195-4?

    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Das Grundstück gehört Euch also bereits? Demnach kein Bauträger?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    ist es manchmal möglich hier eine einfache frage ohne zig gegenfragen und um fünf ecken zu beantworten?
    was geht dem defekten bahn an wem das grundstück gehört und woher soll ein bauherr wissen was din 18195-4 ist!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899
    Zitat Zitat von Yilmaz Beitrag anzeigen
    ist es manchmal möglich hier eine einfache frage ohne zig gegenfragen und um fünf ecken zu beantworten?
    was geht dem defekten bahn an wem das grundstück gehört und woher soll ein bauherr wissen was din 18195-4 ist!?
    Klingt nach schlecht geschlafen oder so etwas.

    In #4 wurde die einfache Frage beantwortet, weil der BH ja bereits weiß, dass ein Mangel vorliegt.

    Gut, Eigentums- oder Bauvertragsverhältnisse mögen etwas abweichend sein, stimme ich zu.

    Ein Blick in die Baubeschreibung sollte dem BH schon offerieren, was DIN 18195-4 ist. Oder wird so etwas (neuerdings?) verschwiegen?

    Und wenn in der Fläche die (Ausführungs-) Mängel so offensichtlich sind, halte ich einen Hinweis auf weitere, nicht auszuschließende Mängel für notwendig.

    Meine Meinung
    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,502

    naja

    Moin,

    die Sache ist die:

    a) sollen weder Schweißbahnen noch Dachdichtungsbahnen bei Frost aufgebracht werden. Das Wellige kommt nicht vom nicht genug Erwärmen, es liegt daran, dass die Bahn bei zu niedriegen Temperaturen gelagert wurde, wohlmöglich auch noch liegend.

    Welche Bahn wurde verwendet? Wenn es sich um eine V60 S4 handelt, dann wird die gerissen sein, einschl. der Trägereinlage. Bei einer G 200 S4/S5 glaube ich das wieder nicht, da könnte etwas bis an die Trägereinlage gelangen, aber wohl nicht durchlaufen.

    b) wie sehen in Ihren Augen die "verbrannten" Stellen aus? Das Bitumen muss angeschmolzen und damit zu Beginn schwarz glänzend aussehen.

    c) hat der Rohbauer die Bahnen "verarbeitet"? Das ist der uneingeschränkte Job des Dachdeckers!

    d) das Verschweißen der Nähte und Stöße ist ausreichend. In der DIN wird das ausdrücklich angegeben (lose Verlegung).

    Bilder - erst eine Totale, dann u. U. Details - wäre sehr hilfreich.

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bünsdorf
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    4
    Danke für diese Antwort.

    Es wurde V60S4 verlegt. Wie vermutet wurde die Bahn von der Maurerfirma verlegt (hat mich auch gewundert), die anscheinend nicht wußten was sie da taten. Auf meine Kritik wurde mehrmal "nachgebraten", dadurch ist aber alles nur noch schlimmer geworden, die Bahn ist verbrannt bzw. ganz hart geworden. Zudem lag auf der Bahn beim erneuten Erwärmen jede Menge Dreck, der sich wohl mit der Schmelze zu irgend etwas Undefiniertem verbunden hat. Somit lassen sich die einzelnen Banhen einfach abziehen.

    Die Bahn soll jetzt erneuert werden, was sicherlich nicht ganz einfach wird, da Fenster eingebaut und diveres Kabel auf dem Fußboden verelgt sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen