Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

3-fach Verglasung zu schwer?

Diskutiere 3-fach Verglasung zu schwer? im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    128

    3-fach Verglasung zu schwer?

    Hallo Forum,
    erstaunlicherweise hat die SuFu nichts zu dem Thema gebracht:
    Ich meine einen sehr guten Fensterbauer (berät schlüssig, führt den Beschlaghersteller im Angebot auf, benennt Spacer, macht einen fairen Preis) gefunden zu haben, der mir aufgrund des hohen Glas-Gewichts dringend zu 2-fach-Verglasung für meinen Neubau rät.
    Kann jemand diese Bedenken bestätigen? Sind schon mal jemandem 3-fach Fenster mit ermüdetem Scharnier entgegengekommen?

    Danke und Gruß
    tata
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 3-fach Verglasung zu schwer?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    im Prinzip hängt es vom Gewicht der beweglichen Teile ab, d.h. insb. von der Glasgröße,
    daher ist eine Pauschalbewertung nicht möglich.

    Wie begründet der Fenster(ein?)bauer seine pauschale Ablehnung? Baut er wirklich die Fenster selber oder bezieht er fertige Teile aus der Fabrik? Im Zweifelsfall kann er/Du mit dem Beschlaghersteller in Kontakt treten und eine Freigabe bzw. Alternative geben lassen.

    3-Fachverglasung wird seit einigen Jahren eingebaut, daher sollten Anfangsprobleme überwunden sein und (bei Beachtung der Grenzen) es problemlos sein.

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Wieland
    Gast
    Die Besschläge / Schaniere u. Befestigungsteile sind in diesem Fall nur die
    halbe Miete, die Teile müssen auf Tragfähige Rahmenkonstruktion montiert
    werden können.
    Dazu benötigt man ausreichend stabile Fensterprofile mit entsprechender
    Austattung ( Integrierte Metallprofile ). Letztendlich ist dies noch von der
    Grösse der Fenster / Türflügel abhängig.
    Das ganze Vorhaben sollte mit Einbindung des Profilhesteller organisiert werden,
    damit dieser, sich im Schadenfall an der Haftung beteiligen kann.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    243
    Wir haben auch 3-fach verglaste Elemente einbauen lassen ohne Probleme. Es gab seitens des Herstellers lediglich Begrenzungen bezüglich der Flügelgrößen, die lagen aber soweit ich das erinnere bei 1,20 m. Die Maximalhöhe ist mir leider entfallen. Verbaut haben wir zwei Doppelflügelige Fenster (Breite 1,8 m (pro Flügel 90cm), Höhe 1,2m) und eine Terassentür (Breite 1,8m (pro Flügel 90cm), Höhe 2,1m).

    Welche Größe wirst Du denn brauchen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von tata Beitrag anzeigen
    ... Fensterbauer ... der mir aufgrund des hohen Glas-Gewichts dringend zu 2-fach-Verglasung für meinen Neubau rät.
    Kann jemand diese Bedenken bestätigen?
    Das hängt von den Flügelgrößen, den Öffnungsformen (Dreh-Kipp / Dreh / Senk-Klapp ...), dem Rahmenmaterial und den konkreten Beschlägen ab.

    Ja, ich habe schon ausgerissene Fensterbeschläge gesehen. Diese Aussage sagt aber nichts über Deinen Fall, weil dazu alle erforderlichen Randdaten fehlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    128
    Zunächst danke für Eure Erfahrungen!
    Er ist tatsächlich Fensterbauer mit eigener Fertigung (da ich keinen Namen nennen darf: kommt aus Mendig) und benutzt Beschläge von a**i.
    Unsere Flügel haben eine maximale Breite 75cm und eine maximale Höhe ~2,40m. Glas kommt entweder 2-fach Ug=1,1 teils A3 oder eben 3-fach Ug=0,7, teils evtl. mit 8mm VSG oder A3.

    Gruß
    tata
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    128
    sorry, Ergänzung: alles Stulp-Fenster mit 2-3 Flügeln und nur Dreh- bzw. Dreh-Kipp.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Bürokaufmann
    Beiträge
    547
    Grundsätzlich ist das eine pauschale Aussage: "3-fach Glas ist vom Gewicht her schlecht für den Beschlag".
    Die aber in ihrer Kern-Aussage richtig ist, denn mehr Gewicht wird sich ja nicht positiv auf den Beschlag äußern.
    Und aus den Fingern wird sich das dein Fensterbauer ja nicht ziehen, da muss es ja schon mal zu Problemen gekommen sein, wenn er dir davon abrät.
    Seine Meinung wäre daher also wertvoller, als die Aussage "nö, das ist kein Problem" eines Fensterhändlers, dem das Thema egal ist.

    Nachdem ich aber nicht weiß, welches System + welcher Beschlag angeboten wurde, kann ich dir nur folgendes sagen:

    Eine Glasscheibe mit 1 mm Dicke wiegt 2,5 kg pro m².
    Grundsätzlich hat eine Scheibe eine Dicke von 4 mm, macht also bei einer 3-Scheiben-Verglasung 30 kg pro m² Glasfläche.
    In deinem Fall (75x240 cm) 54 kg pro Flügel + Flügelprofil + Beschlag + Griff + eventuelle Sprossen usw.
    Beim Einsatz von A3-Glas kommt dann noch einiges dazu, da ja eine Scheibe dicker ist.

    Es stellt sich dann die Frage, welcher Beschlag zum Einsatz kommt.
    In der Standard-Ausführung ist davon auszugehen, dass er 80 kg aushalten muss, teilweise ist auch 100 kg kein Problem.
    Und es gibt natürlich auch Beschläge, die mehr Gewicht vertragen.
    Die Systeme werden geprüft, und dann gibts ein Prüfzeugnis, in dem drinnen steht, was ausgehalten wird.

    Daher solltest du deinen Fenster-Anbieter danach fragen, und im Zweifelsfall auch das Prüfzeugnis verlangen.

    Wie gesagt. Es hat einen Grund, warum er meint "3-fach Glas ist schlecht für den Beschlag wegen dem Gewicht".

    Man kann zweifelsfrei sowas wie 3-fach Verglasung + A3 (= 40 kg pro m²) bekommen, nur das funktioniert eben nur, wenn der Beschlag für das Gewicht geeignet ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    haemar
    Gast
    Das Gewicht kann doch kein Problem sein. Ich bekomme aktuell ein Dreh/Schiebe/Kipp Element in der Größe von 240 * 365 cm /Teilung mittig eingebaut. U-Wert Glas 0,5 Scheibenaufbau 4/18/4/18/4.
    Der Beschlag muss nur dafür ausgelegt sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    243
    Sehe ich auch so, der Fensterbauer des TE ist aber evtl. auf einen Beschlaghersteller fixiert. Der TE kann sich ja mal an den Hersteller wenden und erfragen, welche Belastungen der für die Fenster zuläßt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Dillenburg
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    170
    Zitat Zitat von haemar Beitrag anzeigen
    Das Gewicht kann doch kein Problem sein. Ich bekomme aktuell ein Dreh/Schiebe/Kipp Element in der Größe von 240 * 365 cm /Teilung mittig eingebaut. U-Wert Glas 0,5 Scheibenaufbau 4/18/4/18/4.
    Der Beschlag muss nur dafür ausgelegt sein.
    Du musst schon unterscheiden ob es ein Dreh-Kipp Element ist oder eine
    Schiebetür.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Kreis Calw
    Beruf
    Schreinermeister
    Beiträge
    181
    Hallo,

    für moderne Drehkippbeschläge sind auch großformatige Dreifachverglasungen eigentlich kein Problem. Ich habe immer Maco Beschläge verwendet, die gehen bis 180 kg Flügelgewicht und 3,6m² Flügelgröße. Infos hier.
    Ich gehe davon aus, daß andere Markenbeschläge ähnlich ausgelegt sind.

    Wenn der FB Probleme hat ist anzunehmen, daß er etwas nicht kann oder nicht weiß. Beschläge müssen vorschriftsgemäß eingebaut werden. Und auch die Fenster müssen fachgerecht eingebaut werden (Lastabtragung, Verankerung).

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    haemar
    Gast
    [QUOTE=Ulli;577327]Du musst schon unterscheiden ob es ein Dreh-Kipp Element ist oder eine
    Schiebetür.
    Es ist eine Schiebetür gemeint, die auch gekippt werden kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    795
    @haemar: Birnen & Äpfel???
    Hier geht es doch um die Belastung durch Dreh-öffnen. Die ist doch nicht mit der Kippfunktion vergleichbar.
    Eine Kippfunktion bei einem 2 x 2m Fenster wäre was anderes als eine Drehfunktion. Auf jeden Fall, was die Belastung der Beschläge betrifft....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    haemar
    Gast
    Zitat Zitat von rechter Winkel Beitrag anzeigen
    @haemar: Birnen & Äpfel???
    Hier geht es doch um die Belastung durch Dreh-öffnen. Die ist doch nicht mit der Kippfunktion vergleichbar.
    Eine Kippfunktion bei einem 2 x 2m Fenster wäre was anderes als eine Drehfunktion. Auf jeden Fall, was die Belastung der Beschläge betrifft....

    Hab da noch ein Bodentiefes Fenst im Angebot. Größe 1,50 * 2,40 mit Dreh- Kipp Funktion. Da funktioniert es auch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen