Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Rastatt
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    20

    UG und EG eingerückt?

    Hallo,

    wir planen gerade den Bau einer DHH. Die zweite Hälfte steht schon. Den Hauseingang wollen wir etwas zurückgezogen (~ ca 1m einrücken und nur ca. 2.5m breit) realisieren, so dass das darüberliegende Stockwerk ein natürliches Vordach bildet. Jetzt stellt sich mir die Frage ob das darunterliegende Kellergeschoss an dieser Stelle auch eingerückt sein soll/muss. Unser Architekt meint er würde das so machen weil es sonst Mehraufwand/Kosten bedeuten würde da die Abdichtung der Kellerdecke und der Bodenaufbau sonst zu hoch würden und man die Kellerdecke dann an dieser Stelle dünner machen müsste.

    Was meint ihr dazu? Ich würde ja nur ungern Kellerplatz verlieren (auch wenns nicht viel ist).

    Herzlichen Dank schonmal.

    Gruß Chris
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. UG und EG eingerückt?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    236
    Grundsätzlich würde ich immer ein Lösung bevorzugen bei der die Überdachung aussen vorsitzt... Auch da gibt es architektonisch anspruchsvolle Lösungen.

    Nachteil der eingezogenen Variante:
    - höhere Kosten
    - höherer Energiebedarf (größere wärmeübertragende Fläche i. A.)
    - evtl. Wärmebrücken
    - kleinere Nutz-Fläche innen
    - Abdichtungsprobleme
    - usw.

    In der Summe kann man dafür schon eine ziemlich durchgestylte Lösung für davor finden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Wieland
    Gast
    Wegen des natürlichen Vordach Wohnraum verschenken ?
    Mehrkosten wie aufgezeigt.

    Niemals
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen