Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Abdichtung Strangentlüftung über Dach

Diskutiere Abdichtung Strangentlüftung über Dach im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Belgien
    Beruf
    Angestellter
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    45

    Abdichtung Strangentlüftung über Dach

    Hallo!

    Bei unserem neuen EFH Haus habe ich gerade meine Zweifel, ob die Ausführung und Abdichtung der Strangentlüftung über Dach so passt.

    Dachaufbau (Aussen nach Innen)
    - Tonziegl Creaton Futura
    - Konterlatten, Latten
    - Tyvek Solid Hochdiffusionsoffene Unterspannbahn
    - Steico Universal HWF Platten
    - Isofloc Vollsparrendämmung (geplant)
    - Proclima DB+ Dampfbremse (geplant)
    - Latten (geplant)

    Für die Entlüftung über Dach hat der Dachdecker einen speziellen Entlüftungsziegel von Creaton eingesetzt. An diesen ist direkt ein Rohrstück fest verbunden. Nachdem der Dachdecker die USB kreuzweise eingeschnitten und hochgeklappt hat, ein Loch in die HWF Platte gemacht hat, hat er dann den Ziegel einfach eingesetzt. den Raum um das Rohr hat er von unten dann mit 2Komponenten PU-Schaum ausgeschäumt und gesagt, das der PU Schaum sich ein wenig ausdehnt und über der USB eine kleine Wölbung macht die evtl. Wasser unterhalb der Dacheindeckung ableiten würde. Der Dachedecker sagte er hätte keine andere Möglichkeit die Dachdruchdringung von Aussen abzudichten, da er nicht unter den Ziegel kommen würden.

    Nun meine Fragen
    1. Wie sinnvoll ist eine solche Ausführung? Sollte mal irgendetwas mit diesem Lüftungsziegel sein, so muß ja nicht der Ziegel ausgetauscht werden, sondern zudem die Dachdämmung an der Stelle entfernt und das Ganze auch wieder neu abgedichtet werden.
    2. Wie wird dies denn sonst so üblicherweise (richtig) gemacht?
    3. Welche Alternativen gibt es?

    Ich bin Morgen wieder bei der Baustellenversammlung mit unserem Architekten sowie dem verantwortlichen BU. Vielleicht kann ich ja ein paar Anregungen / Ideen mitnehmen.

    Bereits jetzt vielen Dank für Informationen

    Marc
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abdichtung Strangentlüftung über Dach

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast360547
    Gast

    hmm

    Moin,

    bei Creaton gibt es offenbar zwei verschiedene Ausführungen bei den Dunstrohren.
    Die eine ist mit einem kurzen Anschlußstutzen aus Ton, auf den man einen flexiblen Anschluß schieben kann, die zweite offenbar gleich mit einem flexiblen Anschluß versehen.

    Bei beiden wird der Anschluß durch die Unterdeckbahn geführt. Bei Ihnen dann durch die steico-platte (welche? denn die HWF hab ich nicht gefunden als Bezeichnung) und anschließend durch die Dämmebene.
    Bedingt durch den geringen Abstand zwischen UK Eindeckung und OK Unterdeckung wird der Kollege tatsächlich nicht nachträglich eine Andichtung vornehmen können.
    Das kreuzweise Einscheiden um Umklappen hört sich schon nicht schlecht an. Damit wird bei richtiger Ausführung das Wasser ausreichend abgeleitet.
    Der Schaum ist das, was mich stört.
    Hier hätte ich mir eine andere Dämmung, z. B. Glas- oder Steinwolle besser vorstellen können.

    Grüße
    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Belgien
    Beruf
    Angestellter
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    45

    Das beruhigt mich etwas.

    Danke für die Information. Jetzt bin ich etwas beruhigt.

    Es handelt sich um die Steico Universal (Latexiert 21mm). HWF habe ich als Abkürzung für 'Holzweichfaser' genutzt.

    Der PU Schaum soll wohl (wenn ich es richtig verstanden habe) nicht als Dämmung dienen, sondern vor allen Dingen den offenen Spalt zwischen Dunstrohr und Loch in der Steico Platte verschließen.

    Konsequenz ist aber Doch - oder sehe ich dies falsch - das wenn der Dunstrohrziegel ersetzt werden muß, neben dem reinen Austausch, der ja recht schnell vollzogen werden kann acuh eine Menge Arbeit gibt, um von Innenden Anschluß an das neue Dunstrohr Element dann wieder herzustellen (Abbau und wieder Einbau der Deckenbekleidung, Dampfbremse, Dämmung) Was ich mir bei einer Einbalsdämmung als Durchaus Aufwändig vorstellen kann.

    Marc
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Gast360547
    Gast

    nunja

    Moin,

    wann und weshalb solte der gerade neu eigebaute Ziegel wieder ausgetauscht werden?

    Und wenn Sie wieder umdecken, die neuen Dunstrohre passen dann eh nicht mehr.

    Grüße
    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Belgien
    Beruf
    Angestellter
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    45

    War nur ein theoretischer Gedanke

    das durch einen Produktionsfehler der Ziegel in z.B. 2 Jahren einen Riss bekommt und ausgetauscht werden müsste.

    Marc
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Unregistriert
    Gast

    Dunstrohrspass ....

    hatte ich kürzlich auch. Allerdings habe ich das Dunstrohr selber nachträglich eingebaut. Statt der HWF-platten habe ich MDF-Unterdachplatten und keine USB. Dass Prinzip war aber das gleiche:
    1. Passendes Loch in die Unterdeckung gesägt.
    2. Über dem Loch habe ich von aussen mittels Acryl eine dicke Raupe auf die Unterdeckung geklebt, so dass Wasser hier links und rechts vom Loch vorbeigeleitet wird.
    3. Dunstrohr mit Schlauchverlängerung verbinden und von aussen durch das Lock fädeln. Dabei ist die Schlauchschelle zwar über der Unterdeckung, man bekäme sie sicher auch von aussen gelockert - aber der Schlauch ging so straff auf den Rohrstutzen, dass der nie wieder heile abgeht.
    4. Von innen habe ich dann aber auf den Schaum verzichtet und den Spalt zwischen Rohr und Unterdach nur mit einem Klebeband winddicht gemacht.
    5. Mein Plan ist aber, in wärmeren Tagen aussen noch mal aufzumachen und den Zwischenraum zw. Rohr und Unterdach mittels Butylband abzudichten. Das wird ein elendes Gepfriemel - gibt mir dann allerdings mehr Sicherheit.

    Wenn der Ziegel mal kaputt ist, hat man aber warscheinlich die A-Karte gezogen und darf - wie von dir beschrieben - auch von innen alles aufmachen.



    Jens
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Achim Kaiser
    Gast
    Der Einsatz von *Entlüftungsziegeln* ist bei luftdichter Anbindung an Dampfsperre und ggf. Abdichtungssystem nicht unbedingt die erste Wahl.

    Eine *Patentlösung gibt es nicht, da es unzählige Schichtaufbauten möglich sind.

    Einen flexiblen Gummischlauch mit Klebeband *abzudichten* ist nicht unbedingt die dauerhafteste aller Lösungen.

    Vermutlich wird sich man sich der *uralten* Duchführung wieder besinnen...starres Rohr aus das *Durchführungsmanschetten* angebracht werden - passend zu den Dampfsperren- und Abdichtungssystemen - und die gute alte Dunstrohrverwahrung aus Blech dürfte da einiges an Montagevorteilen bieten.

    Fertige Entlüftungsdachziegel oder die Kunststoffziegel lassen eine *vernünftige* Monage und vor allem Abdichtung nur unzureichend zu.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Endlos-Thema Abdichtung
    Von stoffel im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 30.05.2007, 07:27
  2. belüftetes oder unbelüftetes Dach
    Von Heike im Forum Dach
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.06.2004, 03:43
  3. Nasses Dach nach Dämmung
    Von schlumpi im Forum Spezialthema: Wärmebrücken
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.12.2003, 10:03
  4. Abdichtung der Stahlbeton-Kelleraußenwände
    Von Gast im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.08.2003, 06:21