Ergebnis 1 bis 15 von 15

Erdkollektor (kurz und viel oder lang und wenig)

Diskutiere Erdkollektor (kurz und viel oder lang und wenig) im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    56

    Erdkollektor (kurz und viel oder lang und wenig)

    Hallo ich habe mich für ne Wärmepumpe entschieden mit Erdkollektor.
    Freitag gehts zum Planer, der will ne Unterschrift von mir bevor er die Bauanzeige einreicht. Da bekomme ich dann auch alles Planungsunterlagen.
    Wir überlegen vor dem Bau der Bodenplatte den Kollektor zu verlegen.
    Nun habe ich hinter dem Haus eine Fläche von 20x25m.
    Und laut dem Berater von Striebel Eltron sollen wir mit 5 mal 100m Rohren rechnen. Genaueres kann der erst sagen wenn wir dem die Planungsunterlagen am Freitag zuschicken. Der macht dann so ne Heizlastrechnung nach EN irgendwas.

    5 Stränge a 100m finde ich ziehmlich schwierig von der Verlegung. Einfacher wäre es 40m stränge zu verlegen. Da ich da nur einen 60cm Schacht über die 20m Seite des Grundstücks ausbaggern muss das Rohr einlege und gleich wieder zuschieben das Ganze.

    Nun ist die Frage ob es da irgendwelche Einbußen gibt im Bezug auf den Wärmeentzug aus dem Boden wenn ich viele Kurze Kreise legen.


    MfG
    Basti
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Erdkollektor (kurz und viel oder lang und wenig)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Zirndorf
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    315
    Hallo Basti,

    Du möchtest aber nicht alle 40m Stränge in den selben Graben legen, oder?

    Nebenbei haben 5 100m Rohre einen anderen hydraulischen Widerstand als 12 40m Rohre. Das sollte aber abgleichbar sein.

    Helge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    56
    natürlich nicht.
    Ich würde sagen wir mal 13 gräben buddeln und pro Graben 40m Rohr verlegen.
    20m hin und 20m zurück.
    Ich finde das ist einfacher als eine riesen Baugrube auszuheben.
    Außerdem habe ich nach 70cm schon Grundwasser.
    Die Grube wäre am nächsten Tag vollgelaufen und ich kann zusehen wie ich da ordnetlich Rohre verlegen will.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,266
    Also 40 m Rohre hab ich noch keinen getroffen der sowas verlegt hat. Normal sind 100 m bei Fläche meiner Meinung nach.

    Wir haben die letzten 2 Tage 2x300 m 32er PE-RC Rohre für eine 6 kw Sole-WP verlegt.

    Auch wird der Verteiler usw. teuer bei sovielen kleinen Rohren. Welchen Durchmesser haben denn deine und welche Leistung hat die WP?

    Gruß Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,266
    Momentmal da passt doch was nicht.

    Erstmal müßt ihr euch ne Heizlastberechnung machen lassen und danach die WP mit dem passenden Kolli planen lassen.

    Wie tief sollen die Rohre gelegt werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    56
    Die Rohre sollen in 1,2-1,4 m tiefe verlegt werden.
    Das erst die Heizlastberechnung erfolgen muss weiß ich und habe ich bereits erwähnt.
    Die 5x100m waren auch nur ein grober vorab schätzwert von dem Heizungsmann.

    Ich habe mir zuhause schonmal ein paar gedanken dazu gemacht.
    Und nun wollte ich wissen ob es Wärmeentzugsmäßig schlechter ist 13x40m zu verlegen als 5x100m.

    Weil ich nicht weiß wie ich 5 mal 100m verlegen soll.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Zitat Zitat von Commerzgandalf Beitrag anzeigen
    Ich habe mir zuhause schonmal ein paar gedanken dazu gemacht.
    Und nun wollte ich wissen ob es Wärmeentzugsmäßig schlechter ist 13x40m zu verlegen als 5x100m.

    Weil ich nicht weiß wie ich 5 mal 100m verlegen soll.
    wie der Kollektor gelegt werden soll sagt der Planer der Anlage, zum einen wg. Hydraulik (s.o.), zum anderen Rohrabstände, Kollektorform etc. um optimale Entzugswerte zu erreichen

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    56
    Wer ist in dem Fall der Planer? der jenige der die Heizlast berechnet und sagt welche Wärmepumpe denn nun die richtige ist.
    Oder der jenige der das ganze installiert?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich würde mehr Rohr verbuddeln, dadurch erhöhst Du deutlich die wärmeübertragende Fläche.

    Auf den 20mx25m 5 Gräben (je 25m, Breite 1m, Abstand zueinander etwa 3m) ziehen, jeweils die Spitzen der Gräben verbinden, das ergibt insgesamt eine Länge von > 120m, und beispielsweise 2 x 300m 32er Rohr darin verlegen. Das reicht problemlos für eine 6kW WP, Du brauchst keinen Sammler, keinen Abgleich, sondern hast einfach 2 gleiche Kreise die Du zur WP führen kannst.

    Durch den Graben musst Du auch weniger Erde bewegen.

    Lass Deinen Planer mal in diese Richtung denken (und rechnen).

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Planer ist derjenige, der für Geld Deine Vorgaben in Werkpläne umsetzt und richtig dimensioniert.
    D.h. füttere ihn mit Geld, Deinen Vorgaben (u.a. wo willst Du in Deinem Grundstück keinen Kollektor leigen haben), Heizlast, WP-Daten und dem Bodengutachten. Dann bekommst Du etwas sinnvolles sowie umsetzbares und hast lange Freude an Deiner WP.

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    56
    Gute Idee nur hätte ich dann meinen ganzen Garten durch die Erdwärmepumpe verbaut.
    Ich hatte so an 1/2 bis 2/3 des Gartens gedacht.
    als 20 x15 m oder so die ich dafür nutzen möchte.
    Denn schliesslich will man ja auch mal nen Schattenspender Pflanzen oder eine Terasse oder Pool setzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Pflanzen sind kein Problem. Du wirst ja hoffentlich keinen Wald mit Tiefwurzlern pflanzen wollen.

    Wieviel vom Garten für den Kollektor genutzt werden sollte, kann man festlegen sobald die Heizlast bekannt ist.

    Vielleicht kann man einen Teil des Grabens ja auch neben dem Haus o.ä. verlegen. Es gibt sehr viele Möglichkeiten wie man einen Kollektor gestalten kann.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    guck mal hier: Der Dr. Ramming hat da mal ne ganz interessante Arbeit verfasst, dass unterscheidet sich in einigem erheblich von den bisherigen Auslegungsweisheiten.

    zu finden hier:
    http://www.baufachinformation.de/kos...D985908882.pdf


    das wesentliche ist aber inzwischen auch in einem Merkblatt zu finden:
    http://bdh-koeln.de/fileadmin/user_u...ollektoren.pdf


    zur praktischen Durchführung so ähnlich wie es Ralf beschrieben hat würd ich allerdings einen nicht zu kleinen Bagger empfehlen der wirklich genügend Reichweite hat um den Aushub auch wirklich gut auf die Seite legen zu können
    Oberboden würd ich vorher auf der ganzen Fläche herunterkratzen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,266
    Frank. Im Prinzip hast du Rest. Aber wo soll man so nen Planer suchen der nicht nur Standard-Auslegungen für Flächenkollis macht? Das is meiner Erfahrung nach echt nicht so leicht. Die meisten nehmen viel Geld für keine gute Auslegung. Wenn ich mich in einem Forum und bei Ramming paar Stunden weiß ich nicht viel weniger wie manche Planer. Wahrscheinlich gibts da auch gute aber für den Kunden is das doch schwer zu durchschauen. Meine Erfahrung oder vielleicht hab ich nur falsch gesucht.

    Gruß Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    Bei den kleinen Stückzahlen die im letzten Jahrzehnt verbaut wurden ist es kein Wunder dass es die Experten nicht an jeder Ecke gibt.
    Was die WP zusätzlich komplex macht ist die Abhängigkeit sowohl von der Quelle wie auch auf der Senkenseite.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen