Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Hennigsdorf
    Beruf
    Laborantin
    Beiträge
    2

    Lärmentwicklung bei Junkers ZBS 3-16 MR A 23

    Hallo allerseits,

    hoffentlich verzeiht ihr mir als Neuling, sollte ich eine Frage stellen, die innerhalb des Forums vielleicht schon ein alter Hut ist.

    Nun zu meinem Problem:

    Unsere o.g. Junkers-Therme (2002 installiert) steht unterm Dach einer Doppelhaushälfte in einem kleinen, separatem Raum. Sie macht röhrend-brummende Geräusche in variabler Länge und Intensität, unabhängig von der Tageszeit, auch während der Nachtabsenkung.
    Ab und an reißt es mich in der Nacht aus dem Schlaf .
    Innerhalb des Hauses ist der Lärm leiser als nach draußen und die Nachbarn machen sich auch schon Sorgen.

    Wasser haben wir aufgefüllt bis wir einen Wasserdruck von ca. 2 bar erreicht haben, die Verbraucher sind entlüftet.

    Aus lauter Verzweiflung habe ich nun die Therme nur noch auf Wasserbereitung gestellt (ist ja relativ warm geworden), in der Hoffnung, dass die Geräusche nun nicht mehr auftreten.

    Leider treten sie weiterhin in keinem erkennbaren Zyklus auf .

    Heute haben wir die Verkleidung abgenommen und festgestellt, dass beim Auftreten des Lärms die Zündflamme erheblich flackert und nach dem lauten Röhren innerhalb des Geräts ein Pfeifen ertönt.
    Außerdem riecht es dann in der Nähe des Geräts nach Gas.

    Momentan haben wir recht viel Wind und das Geräusch tritt relativ häufig und schnell hintereinander auf.
    Unsere Vermutung ist mittlerweile, dass der Wind oben in das Entlüftungsrohr in den Brenner fährt und die Zündflamme "auspustet" und dieses das Geräusch fabriziert.
    Wie bewertet ihr diese Vermutung und welche Abhilfevorschläge seht ihr?

    Gespannten Gruß

    avalonia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lärmentwicklung bei Junkers ZBS 3-16 MR A 23

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von avalonia Beitrag anzeigen
    Außerdem riecht es dann in der Nähe des Geräts nach Gas.
    Und dann fragst Du in einem Forum nach? In so einem Fall würde ich nicht lange fackeln sondern sofort den Heizungsbauer oder Kundendienst anrufen.

    Wann wurde die Therme das letzte Mal gewartet?

    Das Geräusch kann mehrere Ursachen haben. Zuerst muss man klären, ob es sich um "normale" Betriebsgeräusche, evtl. defekte Teile, oder eine falsche Einstellung handelt. Das kann man nicht aus der Ferne, das muss man vor Ort sehen und hören (und messen).

    Also, morgen den KDler kommen lassen und dann weiß man mehr.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Hennigsdorf
    Beruf
    Laborantin
    Beiträge
    2
    Hallo Ralf,

    danke für deine superschnelle Antwort.
    Der Monteur hat unser Gerät das letzte Jahr eingehendst studieren dürfen auf der Suche nach einem Fehler, der dann im Austausch der Platine gipfelte.
    Die Wartung ist regelmäßig jährlich erfolgt und der Schornsteinfeger war Anfang des Jahres auch mit den Werten zufrieden.
    Das Problem auf der Suche nach dem Ursprung des Lärms ist, dass ich es nicht provozieren kann und dieses fiese Geräusch sich geweigert hat, im Beisein des Monteurs aufzutauchen.
    Und da wir alle verscheidene Assoziationen haben ist die Beschreibung auch etwas schwierig.
    Das Gerät funktioniert ohne Einschränkungen, das Röhren-Brummen tritt unabhängig vom Anheizen auf.

    Den Gasgeruch haben wir erst heute bemerkt und der ist euch mit Abklingen des Geräuschs wieder verflogen. (Deshalb hält sich meine Besorgnis in Grenzen).

    Momentan erhärtet sich bei mir die Vermutung, dass da ein Zusammenhang mit dem Wind bestehen könnte, denn beim Einsetzen starker Böen haben wir auch verstärkt unsere Freude mit dem Ohrenschmaus.
    Ist gerade windstill tritt es gar nicht auf.

    Meine Frage zielte auf die Einschätzung ab, ob Windböen auf die Flamme drücken können und das als Ursprung dieses nervigen Geräuschs anzusehen ist sowie eure Ideen, was man dagegen tun kann.
    Unabhängig davon ist der Monteur bereits beauftragt, aus den bisherigen Schilderungen heraus aber leider ideenlos.
    Da viele Köpfe immer mehr wissen als einer wollte ich euch meine Frage zusätzlich unterbreiten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Diese Geräusche können vom Abgasrohr kommen. Aber wenn ich Zündflamme lese, dann ist das Gerät wohl auch nicht mehr das Jüngste. Und wenn der Schorni gut Werte sagt, dann sollte man nicht viel darauf geben, denn der sieht oft nur die Zahlen auf dem Display des Messgerätes

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen