Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Graach
    Beruf
    Elektroniker für Energie und Gebäudetech.
    Beiträge
    21

    balken anlaschen

    hallo,

    habe eine Holzbalkendecke, etwa 1960. wurde nachträglich in ein ehemaligen Wirtschaftsteil
    Da die Decke nicht gedämmt ist und die spanplatten extrem knarren ist ein neuaufbau erforderlich.
    leider ergeben die Balken keine 100%ig gerade fläche, teileweise weichen sie bis 2-3cm in der Höhe ab.
    wie gleiche ich die Höhe am besten aus? Wollte mit Bohlen anlaschen, und dann 22mm osb drauf.

    Wie groß sollten diese sein? Dachte an Bohlen 4x18 oä. und mit 6x120 alle 20cm verschrauben.
    Reicht einseitiges anlaschen?

    Balken sind 10x18 stark und lichte weite ca. 58


    danke,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. balken anlaschen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Amtsberg
    Beruf
    Dachdecker und Informatiker
    Beiträge
    76
    Es gibt sicher für alles eine Norm. Die Dimmension der Bohlen klingt vernünftig. Dachtes du an ein beidseitiges Anlaschen? Wenn ja, würde ich Gewindestangen nehmen, statt der dünnen Schrauben.

    Sicher gibt noch jemand genauere Infos.

    Viele Grüße.

    Olaf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Frag mal einen Statiker bei einem vor Ort Termin. Hab ich so schon gesehen und hat auch gut funktioniert. Ob das Deine Hölzer zulassen, muss jemand am Objekt begutachten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von mail2600 Beitrag anzeigen
    und dann 22mm osb drauf. Dachte an Bohlen 4x18
    Wie Du eine 22er OSB auf einer 4 cm (Sollstärke) Bohle fachgerecht stossen willst, erklärst Du uns sicher - nicht wahr .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Ach da war doch was mit fliegenden Stössen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Graach
    Beruf
    Elektroniker für Energie und Gebäudetech.
    Beiträge
    21
    gutes Argument, daran habe ich bisher nicht gedacht!
    wie wird es denn in der Praxis gemacht?

    die andere frage ist müssen diese überhaupt dort gestoßen werden?
    vom Prinzip der kann ich auch mit nut und Feder im Feld stoßen solange die Decke nicht als statische Scheibe ausgelegt sein muss.
    wobei die andere frage wäre, wann muss eine decke als Scheibe ausgebildet werden?.
    auf dem Dachboden habe ich die Stöße auf dem Balken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Amtsberg
    Beruf
    Dachdecker und Informatiker
    Beiträge
    76
    Hallo,

    also gleichst du nicht den Fußboden des Dachbodens aus, sondern die Decke des darunterliegenden Raumes.

    Etwas größere Bohlen könnten doch beides erreichen. Wenn du links und rechts am Balken eine Bohle (> 20cm in der Höhe) anbringst, diese mit Gewindestangen verbindest, dann hättest du auf jeden Fall genügend Auflage für oben und unten.

    Diese Vorgehensweise kenne ich zumindest beim Ausgleichen von unebenen Dachsparren bei Schalung.

    Vielleicht hilfts auch hier.

    Viele Grüße

    Olaf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Graach
    Beruf
    Elektroniker für Energie und Gebäudetech.
    Beiträge
    21
    Beim Dachboden, also der Boden des Speichers habe ich die OSB einfach auf den Balken gestoßen. Diese haben zwar über ihre gesamtheit auch ein gefälle und unebenheiten aber da denke ich macht es nix wenn der boden ist in der waage ist und die OSB sozusagen etwas berg und talfahrt machen, wenn dort ausgebaut wird kommt eine ausgleichschüttung rein.
    oder welcher meinung seit ihr?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen