Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31
  1. #1

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    verwaltung
    Beiträge
    193

    Gasbrennwerttherme mit Solar reichen 150ltr. Speicher mit 2 Solarkol.?

    Hallo an alle..

    Wir wollen in das Haus eine Gasbrennwerttherme mit Solaranlage einbauen lassen.
    Die Solaranlage wid ausgestattet mit 2 solarkolektoren und einen Warmwasserspeicher von 150ltr. Die Anlage ist ja zur Warmwasseraufbereitung und für die Heizungsanlage. Aus meiner Sicht sind für einen 3 Personenhaushalt eventuell auch mal 4 :-), die 150ltr. etwas wenig. Ich möchte lieber einen 400ltr. Solarspeicher...da jauch die Fussbodenheizung darüber läuft..

    danke

    lg kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gasbrennwerttherme mit Solar reichen 150ltr. Speicher mit 2 Solarkol.?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Moment, nicht verwechseln. Soll nur WW erzeugt werden? Oder ist auch Heizungsunterstützung angesagt?
    Was für Kollektoren? (Fläche)

    Für WW ist der Speicher knapp dimensioniert, für Heizungsunterstützung ist die Kollektorfläche viel zu klein.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    verwaltung
    Beiträge
    193
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Moment, nicht verwechseln. Soll nur WW erzeugt werden? Oder ist auch Heizungsunterstützung angesagt?
    Was für Kollektoren? (Fläche)

    Für WW ist der Speicher knapp dimensioniert, für Heizungsunterstützung ist die Kollektorfläche viel zu klein.

    Gruß
    Ralf
    Hallo Ralf,

    ja die soll auch zur Heitzungsunterstützung sorgen...wir haben auch ein angebot für eine Anlage von der Firma V. mit 3 Kollektoren und 400ltr. Speicher...hier sind es 7,3qm Kollektorfläche. Das haus wird mit der Dachfläche nach Süden ausgerichtet...winkel 45Grad.

    Ich habe den Anbieter angeschrieben wegen der fläche bei 2 Kollektoren..aber ich denke es werden nicht mehr wie 5qm sein.

    mfg kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Bei 5m2 Kollektorfläche kannst Du das Thema Heizungsunterstützung vergessen. Das reicht während der Übergangszeit vielleicht um einen Eimer Wasser auf Temperatur zu bringen, aber nicht als Heizungsunterstützung.

    Was für Heizflächen sind vorgesehen?
    Wie sind diese dimensioniert? (VL Temp.)
    Wie hoch ist die Heizlast insgesamt?

    Ausrichtung "Süd" und 45° sind schon einmal gut. Zu einem funktionierenden Anlagenkonzept gehört aber ein bischen mehr.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    verwaltung
    Beiträge
    193
    Wir haben jetzt ein neues Angebot bekommen, Solaranlage mit Heizungsunterstützung 6 Kollektorfelder...macht 15qm Fläche für knappe 6680 euro....bei 110qm Wohnfläche und Fussbodenheizung....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    verwaltung
    Beiträge
    193
    Zitat Zitat von kai1976 Beitrag anzeigen
    Wir haben jetzt ein neues Angebot bekommen, Solaranlage mit Heizungsunterstützung 6 Kollektorfelder...macht 15qm Fläche für knappe 6680 euro....bei 110qm Wohnfläche und Fussbodenheizung....
    Die Frage ist ob das notwendig ist...oder ob man sagt 400Ltr Warmwasserspeicher und 7qm solarfläche...reichen für Warmwasser aufbereitung und man lässt die Gasbrennwerttheme alleine für die Fussbodenheizung...da ja auch ein Kamin im Wohnzimmer ist. Der Schornstein ist im Preis drinnen und die normale Gasbrennwerttherme mit Warmwasser über solar auch...

    Die Frage ist lohnt es 6800 Euro auszugeben um die Heizung zu unterstützen...ob es sich so am verbrauch bemerkbar macht.

    lg kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    15m² Kollektorfläche bringen schon was .... wenn die Pufferspeicher (2000 l sind da ne ganz brauchbare Hausnummer) groß genug sind und ein hoher Warmwasserbedarf besteht.

    Dann steht auch für die Übergangszeit genügend Wärme zur Verfügung um die konventionelle Heizungsanlage im Frühjahr früher aus und im Herbst später einzuschalten.

    Der Preis für so eine Anlage liegt allerdings regelmäßig in ner anderen Preisregion als hier genannt wurde. Die Pufferspeicher, die dazu gehörige Verrohrung und die Regelung die es braucht gibts nicht umsonst.

    Je nach Betriebsbedingungen, Nutzungsprofil und Energiepreisentwicklung brauchts durchschnittlich 10 bis 25 Jahre bis *wiedersehen* bei der Kohle eintritt. Ob das als *lohnend* einzustufen ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von kai1976 Beitrag anzeigen
    Wir haben jetzt ein neues Angebot bekommen, Solaranlage mit Heizungsunterstützung 6 Kollektorfelder...macht 15qm Fläche für knappe 6680 euro....bei 110qm Wohnfläche und Fussbodenheizung....
    Jetzt geht´s langsam in die richtige Richtung, aber ich frage mich, wo bleibt da die "Planung"?
    Ich habe den Eindruck, bei jeder Nachfrage wird ein neues Angebot gewürfelt.

    Damit eine Solaranlage nicht zum Geldvernichter wird, muss die Anlage richtig geplant werden. Heizlast, WW-Bedarf, andere Wärmeerzeuger, das alles muss zusammenspielen, sonst macht die Solaranlage später keinen Spaß.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Zitat Zitat von kai1976 Beitrag anzeigen
    Die Frage ist ob das notwendig ist...oder ob man sagt 400Ltr Warmwasserspeicher und 7qm solarfläche...reichen für Warmwasser aufbereitung und man lässt die Gasbrennwerttheme alleine für die Fussbodenheizung...da ja auch ein Kamin im Wohnzimmer ist. Der Schornstein ist im Preis drinnen und die normale Gasbrennwerttherme mit Warmwasser über solar auch...
    Kommt da evtl. noch ein anderer Wärmeerzeuger zum Vorschein? Wie wird der Kamin betrieben?

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    verwaltung
    Beiträge
    193
    Zitat Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
    Kommt da evtl. noch ein anderer Wärmeerzeuger zum Vorschein? Wie wird der Kamin betrieben?

    Gruß

    Bruno Bosy
    Hallo Bruno,

    Der Kamin soll im Wohnzimmer stehen uns soll mit Holz betrieben werden. Es ist halt ein Wunsch meiner Lebensgefährtin. Er soll aber nicht wasserführend sein bzw. Ist es nicht, jedenfalls noch nicht geplant.

    Lg Kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    verwaltung
    Beiträge
    193
    Hallo an alle,

    wir haben uns jetzt bei der Heizung wie folgt entschieden, da ja ein Gasbrennwertkessel(150Ltr Wasserspeicher) mit 2 Solarkollektoren im Preis des Hauses inbegriffen ist. Haben wir uns gedacht wir gehen auf 3 Kollektoren mit 7,5m2 Fläche und 300ltr. warmwasserspeicher.

    Wir denken uns was bringt uns 150ltr bei noch 3 personen und bald eventuell 4...ein HB sagte mir bei 110qm Wohnfläche und 3 personen und fussbodenheizung...sind die 150Ltr. schnell leer und die Therme muss nachheizen.. Da die beiden Damen des Hauses immer sehr ausgibig duschen sollte man die 1200Euro für den 300LtrSpeicher und den zusätzlichen Kollektor zahlen...

    lg kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Das reicht zwar immer noch nicht als Heizungsunterstützung, aber die Entscheidung für den größeren WW-Speicher war sinnvoll.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    verwaltung
    Beiträge
    193
    Hallo Ralf,

    das denke ich auch...die Unterstützung für die Heizung sollte mich ja knapp 6000 Euro kosten zusätzlich, ich denke das würde sich dann erst in 3-4 Jahren rechnen. Wir sind eh sehr sparsam mit Gas in der Wohnung..

    mfg

    Kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    verwaltung
    Beiträge
    193
    heute kam endlich die Abrechnung für unsere derzeitige Wohnung...wir haben 6122 Kwh gas verbraucht...da unser Haus nur um 10qm größer wird, denke ich werden wir beim haus mit 10000kwh hinkommen bei derzeit noch 3 Personen.

    lg
    kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Zitat Zitat von kai1976 Beitrag anzeigen
    Hallo Ralf,

    das denke ich auch...die Unterstützung für die Heizung sollte mich ja knapp 6000 Euro kosten zusätzlich, ich denke das würde sich dann erst in 3-4 Jahren rechnen. Wir sind eh sehr sparsam mit Gas in der Wohnung..

    mfg

    Kai
    In vier Jahren? Da müßtest Du ja 1500 Euro im Jahr einsparen, vielleicht
    grob das doppelte Deines Jahresverbrauchs

    Die Umrechnung Wohnung/Haus ist heikel, da Du bei einer Wohnung
    ja üblicherweise weniger Wandfläche nach außen hast und statt
    eines kalten Kellers den Mieter unter Dir aber der Dämmstandard dafür
    vielleicht wieder deutlich schlechter ist etc.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen