Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    IT
    Beiträge
    4

    Welche Steine für den Innenraum

    Hallo zusammen,

    ich beginne demnächst mit meinem Bau und hänge noch ein wenig an der Planung.. Aktuell beschäftigt mich die Frage welchen Stein ich für die 11er Innenwände nehmen soll.

    Aussenwände sind 17,5er KS + Dämmung. Zwecks Lärm würde ich im Innenbereich auch auf einen schweren Stein gehen wollen. Jetzt stells ich die Frage nach den Unterschieden zwischen Kalksandstein und Vollbeton?

    Welcher Stein hat denn welche Vor- Nachteile?

    Vielen Dank im Voraus!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welche Steine für den Innenraum

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    236
    Wenn Aussenlärm ein Problem ist dann bitte zunächst Augenmerk auf das gewünschte Wärmedämmsystem legen bevor aus Schallschutzgründen massive Innenwände eingesetzt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    IT
    Beiträge
    4
    Hallo,

    sorry falsch ausgedrückt. Es geht um die Lautstärke zwischen den Zimmern.

    Habe mehrere Häuser gesehen bei denen man jedes Wort im Nebenzimmer gehört hat. (Oder eben den Film akustisch mitverfolgen konnte)

    Da wollte ich nur möglichst sinnvoll arbeiten.

    Die Frage über die Unterschiede bezog sich nicht nur auf den Lärm sondern auch allgemein, was sind denn da die Unterschiede?
    Bis dato weiss ich nur, dass KS grundiert werden muss, was etwas mehr arbeit darstellt.

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Problem Nr. 1: Schalldämmung der Wand
    Problem Nr. 2: Schalldämmung der Türen

    Ist also Schalldämmung ein Thema, dann muss man alle beeinflussenden Faktoren berücksichtigen. Man darf sich nicht nur auf die Wand konzentrieren.

    Das schwächste Bauteil in der Kette begrenzt den Schallschutz.

    Ein paar Infos zum Schmökern.

    http://www.gg-innentueren.de/img/upl...ng%20sep08.pdf

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    456
    Wenn man ein Haus mit KWL baut dann gibt es doch fast keine Möglichkeit, die Türen dicht zu bekommen, da man ja Spalten frei lassen muß, als Überströmöffnungen.

    Was macht man denn in so einem Fall, wenn man z.B. die Geräusche aus dem Bad oder WC nicht im ganzen Stockwerk hören will?

    Ich finde das äußerst unangenehm, wenn nachts alles mucksmäuschenstill ist und jemand geht auf die Toilette und man hört in den Schlafräumen alles mit, als ob man live dabei wäre...


    Was gibts denn da für sinnvolle Möglichkeiten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Auch für eine KWL gibt es "Schalldämpfer".

    Damit lassen sich Geräusche noch einmal erheblich dämpfen, je nach Frequenz um deutlich mehr als 20dB.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    456
    Ich meinte jetzt nicht die Schallausbreitung durch die KWL im Rohrsystem sondern die Schallausbreitung im Geschoss durch die Überströmöffnungen - z.B. kürzeres Türblatt, Spalt zwischen Mauerwerk und Türrahmen, Lüftungsgitter in der Tür, usw...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Problem Nr. 1: Schalldämmung der Wand
    Problem Nr. 2: Schalldämmung der Türen
    Problem Nr. 3 Schalldämmung der Decke im OG

    Nicht dass du jetzt extra nen Stein mit ner höheren Rohdichte bestellst
    um dann darauf ne abgehängte Holzdecke draufzusetzen

    Wir hatten im gesamten OG alles in höherer Rohdichte mauern lassen,
    haben aber auch was massives überm Kopf dort

    gruß

    -c
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    IT
    Beiträge
    4
    Hallo,

    dass die Türen natürlich auch noch dazu beitragen ist klar, wenn jedoch die Wand schon zu laut ist, dann wird das sehr schnell unangenehm.

    Bei mir sind alle Zimmer über den Flur verbunden, damit ist der Türfaktor schonmal nicht soo gravierend.

    Die Frage geht aber viel mehr in die Richtung der Unterschiede zwischen den genannten Steinen.
    Kann denn jemand dazu noch was sagen?


    Vielen Dank!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von cksit Beitrag anzeigen
    Die Frage geht aber viel mehr in die Richtung der Unterschiede zwischen den genannten Steinen.
    Kann denn jemand dazu noch was sagen?


    Vielen Dank!
    Geht´s um´s Karma?

    Den Rest kann man doch den techn. Datenblättern entnehmen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    IT
    Beiträge
    4
    Hallo,

    es geht mir nicht um die Stabilität der Steine sondern mehr um die Eigenheiten.
    Stabil sind beide Arten..

    Die Vollbeton sind z.B: Poröser, aber was für Unterschiede gibt es hier noch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen