Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 28

Schimmel unterhalb Spüle

Diskutiere Schimmel unterhalb Spüle im Forum Baumurks in Wort und Bild auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    im Norden
    Beruf
    Autos
    Beiträge
    51

    Schimmel unterhalb Spüle

    Hallo,

    wir sind im November in unseren Neubau eingezogen.
    Vor 2 Wochen habe ich unterhalb der Spüle der Einbauküche sauber machen wollen und habe eine Rückwand voller Schimmel gesehen.
    Wie weit der Schimmel nach links u rechts gewandert ist kann ich nicht sagen, da die Verkleidung der Küche den Blick versperrt.
    Nun will der Küchenbauer Monteure kommen lassen um die Küche teilweise auszubauen um zu schauen wie weit der Schimmel ist.
    Wer die Kosten übernimmt ist in diesem fall ungeklärt u es äußert sich auch keiner so wirklich dazu. Weder der Bauunternehmer noch der Küchenbauer.
    Wer ist in eurem Fall schuld am Schimmel? Der Küchenbauer weil er hätte niemals die Küche einbauen dürfen wenn es zu feucht ist oder der Bauunternehmer aufgrund der Baufeuchte.
    Die Arbeitsplatte der Küche ist von oben versiegelt u die Blenden sind auch alle montiert worden.
    Die Küche ist vollflächig mit Fußbodenheizung verlegt, auch unterhalb der Küchenzeile.

    Danke für eure Antworten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schimmel unterhalb Spüle

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128
    Naja, da müsste man erst mal wissen

    - wo ist die Aussenwand, wo ist Innenwand.
    - war das vielleicht auch in dem Sinne falsch, dass der Bauherr als koordinierender faktor zwischen Bauunternehmer und Küchenlieferant hätte daran denken sollen
    - ist es vielleicht am besten, über die Schadensbeseitigung nachzudenken, da falls kein weiteres Wasser hinzukommen kann, dies ein einmaliges Ereignis sein soltle, das nach beseitigung des Schimmels keine weiteren Folgen haben sollte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    im Norden
    Beruf
    Autos
    Beiträge
    51
    -es ist der Bereich der Aussenwand
    -ich als Bauherr habe die Küche 3 Tage vor vereinbarten Einzugstermin einbauen lassen
    -sicherlich soll der Schaden behoben werden, allerdings sollte auch die Kostenfrage geklärt werden, die mit Sicherheit nicht unherblich sein wird.
    Küche raus, Putz ab, neuer Putz rauf, Küche wieder rein.
    Es wurde mir auf jeden Fall empfohlen den Putz zu tauschen, da man nie sagen kann wie tief der Schimmel schon ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128
    Nun, wenn es zwei verschiedene Aufträge sind, können die Kosten leicht an Dir hängenbleiben.
    Dass in einem Neubau Baufeuchte vorhanden ist, wird man vermutlich als bekannt voraussetzen können.
    Ob der Küchenmonteur wissen muss, welche Bauart sich hinter der Wand verbirgt, und mit welche Restfeuchte er rechnen muss, bin ich mir nicht sicher. Wäre denin Haus ein Holzrahmenbau, sähe er von aussen und innen vielleicht gleich aus, hätte aber praktisch keine Restfeuchteproblematik. und ich vermute mal, Du hast den Küchenbauer nicht auf mögliche Restfeuchte hingewiesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von MarcHL Beitrag anzeigen
    ...Wer ist in eurem (meinem)Fall schuld am Schimmel? Der Küchenbauer weil er hätte niemals die Küche einbauen dürfen wenn es zu feucht ist oder der Bauunternehmer aufgrund der Baufeuchte. ...
    Ich würde mal darauf tippen, dass der, der dem Küchenbauer gesagt hat, wohin die Küche soll, auch die Verantwortung dafür trägt.

    Küchenbauer müssen nicht, wie Parkett- und Fliesenleger ,vorher die Restfeuchte messen und sind auch nicht für die nachfolgenden Umweltbedingungen am Aufstellort verantwortlich.

    Ich staune immer wieder, für welche selbstverursachten Missgeschicke ein Schuldiger gesucht wird, der die Suppe auslöffelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Zitat Zitat von MarcHL Beitrag anzeigen
    Die Arbeitsplatte der Küche ist von oben versiegelt u die Blenden sind auch alle montiert worden.
    Ohne mich vertieft einzudenken, da dürfte das Problem liegen
    • sicherlich verschärft mit Restfeuchte aus der Bauzeit
    • aber doch auch grundsätzlich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    im Norden
    Beruf
    Autos
    Beiträge
    51
    Klar haben wir anhand eines Grundrisses die Küchenplanung erstellt.
    Nur bin ich leider nicht vom Fach und baue das erste mal in meinem Leben. Der Küchenbauer u auch der Bauunternehmer inkl. Bauleiter bauen jeden Tag Häuser bzw Küchen in Neubauten auf.
    Wie soll ein Bauleihe davon ausgehen geschweige denn wissen, dass der Zeitpunkt des Einbaus noch zu früh ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Muß er nicht wissen. Er sollte sich dann aber jemanden auslaien, der es weiß!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128
    Nun, die Frage ist zwar berechtigt, aber bei den Naturgesetzen gilt halt noch mehr wie bei den normalen Gesetzen: Nichtwissen schützt nicht vor Strafe
    Aktuell würde ich nachsehen: ist es toter Schimmel (d.h. nur von der Restfeuchte),
    oder besteht noch ein aktuelles Feuchteproblem (Da Aussenwand -> immer Kondensgefahr, wenn nicht sehr gute Aussenwanddämung und gute Lüftung gegeben).
    @ Manfred: Die Baufeuchte kann problemlos für den Schimmel ausreichen. Hat ein Freund von mir bei einer Mitwohnung mit Doppelbett an einem nicht ausgetrockneten Oberzug in einer Innenwand ausprobiert...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    im Norden
    Beruf
    Autos
    Beiträge
    51
    Okay, lassen wir das ganze mal so offen stehen.

    Wie gut das der Bauunternehmer sagt, dass der Küchenbauer schuld ist u der Küchenbauer sagt der Architekt hätte sagen müssen das die Baufeuchte noch zu hoch ist. Aber keiner davon gibt mir die Schuld.

    Gehen wir mal davon aus, dass es Baufeuchte ist der den Schimmel verursacht hat. Wie würdet Ihr den Schimmel entfernen?


    Kann es auch daran liegen, dass unter der Küchenzeile Fußbodenheizung ist und das durch die Wärme von der Fussbodenheizung das kalte Wasser der Wasserauslässe kondensiert u somit eine hohe Luftfeuchtigkeit im Spülenschrank entsteht der Schimmel an der Wand verursacht?

    Die warme Luft kann ja nirgendwo hin. Was wäre denn in so einem Fall zu tun. Ich kann ja nicht ständig den Spülenschrank offen lassen ;-)
    Würden Lüftungsgitter in der unteren Blende helfen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    ich glaub, in einem Küchenforum wärst du nicht schlecht aufgehoben

    so auf die Schnelle mal gefunden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128
    Also wärme trocknet eher - d.h. wenn kein Wasser dazu kommt ist die relative Luftfeuchte bei warmer Luft geringer als bei kalter, d.h. die Fussbodenheitzung ist sicherlich eher nützlich.
    Der Link im Küchenforum zum Leitfaden zur Schimmelpilzsanierung ist sicherlich auch nützlich.
    Ich habe durch zu hohe Raumfeucht entstandenen Schimmel auch schon mit Spiritus so wies aussieht dauerhaft eliminiert. (Auch ich musste da schon Lehrgeld zahlen).
    Ansonsten wenn er eh tot ist abwischen, und aus der Befallsstärke ggf. auf die Gefahr schliessen, dass Reste im Putz sind. Sofern allerdings für den Schimmel keine Möglichkeit bestand, sich durch Wachstum in die Mauer hinein neue Wasser- und Nahrungsquellen zu erschliessen, ist Gips und Mauerwerk keine Umgebung, in die der Schimmel bevorzugt hieinwächst - ist nicht nützlich, nur furchtbar alkalisch.
    Bilder wären vermutlich hilfreich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    997
    Wie trocken muß eine Küche denn sein, damit die Möbel rein können? Belegreif für die Fliesen muß sie ja gewesen sein...
    Sind Einbauküchen standardmäßig hinterlüftet? Sonst hätte das Problem doch wohl jeder Neubau..?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    BW
    Beruf
    Bäcker oder so ?
    Beiträge
    100

    Heute muß mann schnell einzihen......

    den sonst hat man ja diese doppelt Belastung..(Miete+Krediet) .

    Bei meinem einzug hatte ich das selbe Problem mit einem zu dicht an die Wand gestelten Kleiderschrank......Rückwand total verschimelt

    entstandenen Schimmel auch schon mit Spiritus so wies aussieht dauerhaft eliminiert.
    so sollte es gut klappen, wen Du den Putz einfach abhaust/schleifst w.w.i ,
    dann hast DU überall in Deinem Haus Schimmelsporen....mit Spiritus tötest
    das zeugs erst mal ab

    An meiner Küche habe ich die Sockelleisten erst ein halbes Jahr später montiert .

    Würde Dir auch empfehlen die Sockelleisten abzu(klipsen)schrauben...
    dann brauchst vieleicht nicht gleich die ganze Küche rausmachen....

    Wünsch Dir VIEL Erfolg

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Zitat Zitat von ralph12345 Beitrag anzeigen
    Wie trocken muß eine Küche denn sein, damit die Möbel rein können? Belegreif für die Fliesen muß sie ja gewesen sein...
    Sind Einbauküchen standardmäßig hinterlüftet? Sonst hätte das Problem doch wohl jeder Neubau..?
    Bei der heute kurzen Bauzeit und den halt nach wie vor doch großen Mengen an Wasser in Putz und Estrich, reicht die Zeit halt nicht wirklich, dass der Bau vernünftig austrocknen kann.
    Küchen sind leider nicht standardmäßig hinterlüftet. Und ausgerechnet die hippen Designerteile liegen mit der Rückwand platt an der ganzen Wand an....

    Sinnvoll ist es daher, für eine Hinterlüftung aller Küchenmöbel zu sorgen. Entweder haben die Schränke leicht überstehende Seitenteile, damit zwischen Schrankrückwand und Zimmerwand ca. 15mm Luftraum verbleiben, oder man sollte Leisten hinter der Küche montieren. Und dann dafür sorgen, dass die Luft auch zirkulieren kann. Also alle Blenden vorerst weg lassen und erst nach gut einem Jahr einbauen.
    Und Fußbodenheizung unter Küchenmöbeln halte ich auch nicht für den Hit!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen