Ergebnis 1 bis 11 von 11

Dämmerung der unbeheizten Garage?

Diskutiere Dämmerung der unbeheizten Garage? im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    Kommunikationselektroniker
    Beiträge
    562

    Dämmerung der unbeheizten Garage?

    Hallo,

    wir bauen ja ein Haus mit direkt angrenzender Garage. Die Deckenplatten von Haus und Garage sind thermisch getrennt.

    Zur Ausführungsplanung Flachdach / Garagendach habe ich zwei Punkte, zu denen ich mal eine Expertenmeinung benötige:

    1) Unser Ausführungs-Architekt möchte nun die 140mm-030-Dämmung des Hauses 50cm über die thermische Trennung überstehen lassen.

    2) Ferner soll das (restliche) Garagendach von aussen mit 50mm gedämmt werden.

    Ein Schnitt aus dem Bereich habe ich angehängt.

    Was meinen die Experten dazu?

    Gruss
    Lönni
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dämmerung der unbeheizten Garage?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Laienmeinung:
    Überstand ist vernünftig, um Wärmebrücke zu vermeiden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Das kann man aber doch nachrüsten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast
    Was ist mit der Wand, die unter der therm. Trennfuge der Garagendecke liegt?
    Wie wird die ausgebildet?

    Rechts Garage, links ist was für ein Raum?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    garage kalt und die beiden decken gehen über die fuge da ein inniges verhältnis ein dann wird der ixel im wohnraum auch kalt. ergebnis = schimmel.
    gilt aber für die bodenplatte genauso.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    Kommunikationselektroniker
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    Was ist mit der Wand, die unter der therm. Trennfuge der Garagendecke liegt? Wie wird die ausgebildet?

    Rechts Garage, links ist was für ein Raum?
    Wand zwischen Garage und Haus in T8-36,5. Links neben der Garage ist Garderobe und HWR. Planauszug angehängt.

    Ohne thermische Trennung würde ich ja die Überdämmung verstehen, aber so kann doch gar nicht (wie zB bei einem Balkon) Kälte in die Decke des Hauses eindringen, oder?

    Die restliche Garagendämmung will mir auch nicht in den Kopf: Die Wände sind ja auch nicht gedämmt sonder 24er HLZ. Nur die Wand zum Haus logischerweise gedämmt. Die Bodenplatte ist auch thermisch getrennt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Köln
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    270
    Laienvermutung: Die Dämmung soll einen sommerlichen Wärmeschutz bewirken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Das
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Das kann man aber doch nachrüsten.
    gehört natürlich nicht hierher. War für den Fenster-Thread ohne RAL-Montage gedacht. Hat sich wohl der Server verschluckt...

    Also, wieder zur Sache:
    Dann bekommt Ihr anscheinend die erste thermische Treennung der Welt, welche auf fast keiner Dicke einen sehr hohen Wärmedurchgangswiderstand bietet. Mag es geben (ist mir aber noch nie begegnet, zumindest nicht in Natura).
    Evt. Vakuumdämmplatten???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    85
    In deinem Wärmeschutznachweis wurde nicht mit dem pauschalen Wärmebrückenzuschlag von 0,10 W/(m²K) gerechnet, sondern mit 0,05 W/(m²K). Die Wärmebrücke muss also nachgewiesen werden!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    Kommunikationselektroniker
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von Nutzer des BEFs Beitrag anzeigen
    Laienvermutung: Die Dämmung soll einen sommerlichen Wärmeschutz bewirken.
    Archi-Erklärung: Prinzipiell gehts ohne Dämmung. Aber wenn ein Auto mit warmen Motor und womöglich noch regen-nass in die Garage fährt kommt es zu Stockflecken oder Schimmel. Weil: In der Garage wird es durch das Auto wärmer, Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen, Luft kühlt sich ab -> Feuchtigkeit kondensiert an der Decke aus.

    Was ist dran an der Erklärung? Ok oder Humbug?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Köln
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    270
    Die Luft kondensiert doch so oder so. Man verlegt damit nur den Ort der Kondensation an die Wand. Ist das besser?

    Man kann trefflich darüber streiten, ob es besser ist, die gleiche Menge Wasser auf eine große Fläche zu verteilen (ohne Dämmung) oder auf eine kleine Fläche (mit Dämmung). Ich würde das Geld dann lieber in eine ordentliche Belüftung investieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen