Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    B
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    18

    Ausgereizte Geschossfläche

    Hallo,

    wir sind kurz davor, ein Grundstück mit einer maximalen zulässigen Geschossfläche von 170 m² zu kaufen. Dachgeschoss zählt dummerweise nahezu komplett als Vollgeschoss (keine 2/3-2,3m-Regelung, sondern "sofern Aufenthaltsräume möglich sind, ist ein Geschoss ein Vollgeschoss"). Traufhöhe ist 4 m, (Kniestock / Drempel dann wohl 50 bis 75 cm). Abstandsflächen etc. sind erstmal kein Problem, da das Grundstück mehr als groß genug ist.

    Mit dem Haus, was später drauf kommen soll, würden wir die resultierende Grundfläche voll ausreizen wollen: 170 m² / 2 = 85m² (bspw. 9 x 9,4 ). Damit würden wir - als vielleicht mal 4köpfige Familie - auskommen. Keller haben wir nicht vor zu bauen.

    Wie sind die Meinungen hier zu diesem Vorhaben?

    Wirkt sich so eine voll ausgereizte Geschossfläche stark auf den Wert des Hauses aus, da man eigentlich nichts mehr verändern kann? Der Grundstückswert selbst lässt sich mit Hilfe der WertR ermitteln, der Verkäufer ist uns hier auch entgegengekommen.

    Gibt es hier Erfahrungen, wie oft nachträglich noch Anbauten an Immobilien vorgenommen werden (Erker, Wintergärten)? (Haben wir nicht vor, aber vielleicht müssen / wollen wir es später mal verkaufen, und der Käufer will so etwas haben.)

    Vielen Dank und viele Grüße,
    C.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ausgereizte Geschossfläche

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren