Ergebnis 1 bis 8 von 8

Standarthöhen für Siphon und Eckventile??

Diskutiere Standarthöhen für Siphon und Eckventile?? im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Zittau
    Beruf
    Nachrichtentechniker
    Beiträge
    6

    Standarthöhen für Siphon und Eckventile??

    Hallo Leute,

    ich habe mal eine Frage zu "Standardhöhe" von Abflußsiphon und Eckventilen. Ich will mein Bad modernisieren und eine Trockenbauvorwand stellen. Die Sanitärinstallation verschwindet dann neu verlegt hinter der Vorwand. Nun soll ein Standard Waschtisch angebracht werden. Die Höhe wird 80cm Oberkante Waschbecken sein. In welcher Höhe baut man den Siphon und die Anschlüsse für die Eckventile??? Mir ist schon klar, dass das abhängig von der verwendeten Mischbatterie ist. Gibt es eine Standardhöhe?????

    Gruß, Shunth
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Standarthöhen für Siphon und Eckventile??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von Shunth Beitrag anzeigen
    ...In welcher Höhe baut man den Siphon und die Anschlüsse für die Eckventile??? Mir ist schon klar, dass das abhängig von der verwendeten Mischbatterie ist....
    Was haben Eckventile und Siphon mit der Mischbatterie zu tun?

    Bei Bruno findest Du alles, was Dein Installateur wissen müsste.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Zittau
    Beruf
    Nachrichtentechniker
    Beiträge
    6
    ......weil bei der Mischbatterie ja die Druckschläuche drin sind. Meistens in einer Länge von 25 cm. Nehme ich nun als Eckventilhöhe die 50cm vom Boden und mittig von den Eckventilen den Siphoneingang dann reicht a: der Druckschlauch nicht und b: ist das "Standardtauchrohr" zu kurz. Jetzt könnte es ja sein, dass es eine Standardhöhe gibt die beide Probleme beseitigen. Ich will ja auch kein Wirr-Warr bauen und den Fliesenleger erschrecken, der mir dann sagt: Nee du, hier fliese ich nicht. Du hast die Standardhöhe nicht eingehalten......

    Gruß, Shunth
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Du verstehst nichts....

    Dem Fliesenleger ist das sowas von egal, wohin Du Deine Eckventile bastelst.
    Der fliest die auch an der Zimmerdecke ein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Zittau
    Beruf
    Nachrichtentechniker
    Beiträge
    6
    o.k. habe ich verstanden. Also nehme ich die Maße vom Waschtisch (80cm Oberkante - für mich die Höhe) an und entscheide an Hand von Länge der Druckschläuche und den Siphon (Tauchrohr)Das heißt dann für mich nur wo ich was platziere. Das heißt dann für mich nur, darauf zu achten, dass rechts Kaltwasser und links Warmwasser ist. Die Eckventile (also die Wandscheiben) setze ich dann wenigstens 15 cm horizontal gesehen auseinander und mittig dann den Abfluss. War ja nur so eine Frage an die Profis hier........Ich denke, es gibt in GER für alles eine DIN Vorschrift.....1822 oder so. Hätte ja sein können, ein Profi hier sagt mir, es wird immer die Höhe X für Eckventil und Höhe Y für Siphon genommen. (dann passen aber nur die Amaturen von Geberit oder so.....)

    Also, entschuldige meine Frage! (.....ich dachte, ich bin im Bauexpertenforum und nicht im Kindergarten von OBI. Sicher gibt es eine Standardhöhe aber ich bin eben nur Nachrichtentechniker und kein Klempner - dennoch traue ich mir zu, eine (zwei) Leitungen 15 zehner Kupfer zu verlegen.)

    Gruß, Shunth
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Zittau
    Beruf
    Nachrichtentechniker
    Beiträge
    6
    o.k. habe ich verstanden. Also nehme ich die Maße vom Waschtisch (80cm Oberkante - für mich die Höhe) an und entscheide an Hand von Länge der Druckschläuche und den Siphon (Tauchrohr)Das heißt dann für mich nur wo ich was platziere. Das heißt dann für mich nur, darauf zu achten, dass rechts Kaltwasser und links Warmwasser ist. Die Eckventile (also die Wandscheiben) setze ich dann wenigstens 15 cm horizontal gesehen auseinander und mittig dann den Abfluss. War ja nur so eine Frage an die Profis hier........Ich denke, es gibt in GER für alles eine DIN Vorschrift.....1822 oder so. Hätte ja sein können, ein Profi hier sagt mir, es wird immer die Höhe X für Eckventil und Höhe Y für Siphon genommen. (dann passen aber nur die Amaturen von Geberit oder so.....)

    Also, entschuldige meine Frage! (.....ich dachte, ich bin im Bauexpertenforum und nicht im Kindergarten von OBI. Sicher gibt es eine Standardhöhe aber ich bin eben nur Nachrichtentechniker und kein Klempner - dennoch traue ich mir zu, eine (zwei) Leitungen 15 zehner Kupfer zu verlegen.)

    Gruß, Shunth
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von Shunth Beitrag anzeigen
    ...
    Also, entschuldige meine Frage! (.....ich dachte, ich bin im Bauexpertenforum und nicht im Kindergarten von OBI. Sicher gibt es eine Standardhöhe aber ich bin eben nur Nachrichtentechniker und kein Klempner - dennoch traue ich mir zu, eine (zwei) Leitungen 15 zehner Kupfer zu verlegen.)
    ...
    Sicher gibt es eine Standardhöhe. Deshalb habe ich in meiner ersten Antwort ja den Link zu Brunos Seite gesetzt.
    Dass Du meine Aufforderung, dort Deinen Installateur nachsehen zu lassen, wörtlich nimmst und selbst nicht in der Lage bist, die notwendigen Informationen zusammenzusuchen, lässt mich an der Eignung, zwei fünfzehnzehner (?) Leitungen ordnungsgemäß zu verlegen, zweifeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Zittau
    Beruf
    Nachrichtentechniker
    Beiträge
    6
    ......oh...........den Link wirklich übersehen!!!!!!!!! Na da ist doch alles geklärt

    (warum traust du mir nicht zu, eine CU 15 Leitung zu verlegen???? (oder eben zwei für Kalt/Warm) Löten ist mein Beruf nur im anderen Sinne......Der Abstand der Leitungen ist doch durch die Rohrschelle gegeben. Schneiden mit Rohrschneider - wegen der Nut dass der Zinn schön verlaufen kann, säubern mit Fliess - dann reinige ich mit Isoprophanol - dann wird die Lötstelle mit Flußmittel eingepinselt (das mit integrierten Zinn) - dann die Teile zusammengesteckt bis Anschlag je nach Fittig - überschüssige Flußmittel mit Lappen beseitigt (damit der Zinn nicht unnütze auf das CU Rohr läuft) und dann mit Gasbrenner erhitzt. Immer schön gleichmäßig rum. Ist die Anlassfarbe vom CU erreicht füge ich 180 Grad versetzt zur Flamme leicht Zinn nach. Wie man sehen kann, verläuft der Zinn dann in die Lötstelle. Zum Schluß (wenn es geht) die Lötstelle noch einmal mit Fliess reinigen und auf Optik der Lötstelle achten. Zugegeben, das mit der Optik ist nicht immer genau. Ist ein "Füssel" (oder Dreckskorn noch da, sehe ich das beim erhitzen eigentlich schon) Zum Schluß drücke ich die Leitung mit 2 - 4 bar Luft ab und lasse die (bewacht von einem Meßinstrument) 3 Tage stehen........hat den Vorteil gegenüber Wasser, dass ich eventuell nachbessern kann. So eine Wasserperle im CU Rohr kann schon Probleme machen. Ist dass falsch so????)

    Gruß, Shunth
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen