Ergebnis 1 bis 4 von 4

Eure Meinung zum Aussenwandaufbau

Diskutiere Eure Meinung zum Aussenwandaufbau im Forum Holzrahmenbau / Holztafelbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    naish254
    Gast

    Eure Meinung zum Aussenwandaufbau

    Hallo,

    wir wollen nächstes Jahr ein Holzständerhaus bauen und haben von einer
    Zimmerei ein Angebot mit folgenden Aussenwandaufbau:

    12.5 Gipskarton
    15.0 OSB
    180.0 Ständerwerk - Dämmung Zellulose
    16.0 DWD Firma Glunz
    50.0 Putzträgerplatte Firma Brillux
    ? Putz

    Ich bin skeptisch wegen der fehlenden Installationsebene!
    Was halten Sie davon?
    ------------------------
    Entschuldigt bitte meine Tippfehler, habe Sie schon berichtigt!

    Nach Aussagen des Zimmermanns wird das Ständerwerk aufgebaut,
    dann die Elektrokabel verlegt und später die Zellulose eingeblasen!

    Ist dieser Wandaufbau in Ordnung oder haben wir später ein
    Holzbarackenklima? Uns wurde im Erdgeschoss eine Fussbodenheizung
    empfohlen. Ist das sinnvoll, bezüglich der geringen Wärmespeicherung
    von Holzständerhäusern und der langsamen Reaktionszeiten der Heizung
    auf relativ schnelle Temperaturänderungen?

    Übrigens vielen Dank für die schnellen Antworten!
    Geändert von naish254 (28.12.2004 um 16:15 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Eure Meinung zum Aussenwandaufbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Umkreis Bonn
    Beruf
    GF eines Holzbauunternehmens
    Beiträge
    834

    Einfach

    Der AW-Aufbau ist ein 08/15-Aufbau.

    Wenn die Wände einschließlich Elektroverkabelung geliefert werden ist eine Inst-Ebene nicht erforderlich; es sollten allerdings produktionsseitig zumindest winddichte Eletrodosen (z.B. Kaiser) verwendet werden.

    Die äußere Abdeckung ist mit ihrer Materialangabe noch nicht ganz nachzuvollziehen, da "Rillux" als Putzträgerplatte nicht bekannt ist. In ähnlicher Stärke könnten Holzfaserdämmplatten ohne zusätzliche DWD als Putzträgerplatten fungieren (z.B. DHD Doser, Pavatex Unger Diffutherm, Steico, etc.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    dwd von gl"U"nz - darf man dadrauf den putzträger von "B"rillux (vermutlich ps?) verwenden?
    ohne zulassungen zu wälzen: ich wär vorsichtig und würde mir alles zeigen/nachweisen lassen.
    "nach"weisen bedeutet übrigens nicht "nach"her - sondern vor vertragsabschluss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    elsdorf
    Beruf
    Planer
    Beiträge
    109
    ja,
    mls,
    eps bis 100 mm Dämmschichtdicke ist zulässig bei dem WDVS mit Klebemörtel Polykleber V1003574 unter bauaufs. Zul. Nr.: Z-33.41-255.
    gruß
    hajo scholl
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen