Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10

HAus freischachten um den Keller abzudichten

Diskutiere HAus freischachten um den Keller abzudichten im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Lampertheim
    Beruf
    IT Systemkaufmann
    Benutzertitelzusatz
    http://www.virtualsolutions-gmbh.de
    Beiträge
    7

    HAus freischachten um den Keller abzudichten

    Hallo Zusammen,

    wir stehen vor der Herausforderung unseren Keller freizuschachten um die Abdichtung zu erneuern und den Keller trocken zu legen.

    Nun geht mir ein Gedanke nicht mehr aus dem Kopf, man muss mit etwa 15000,00-20000,00€ für die Sanierung durch eine Firma rechnen. Der Anteil des Freichachtens ist nicht unerheblich und schlägt mit etwa 5000,00-7000,00€ zu Buche. Desshalb würde ich das freischachten gerne eigenständig erledigen. Einen Minibagger ausleieh eventuell einen großen Container in den Hof und los gehts.

    Unsicher bin ich da im Internet immer wieder von Hauseinstützen berichtet wird, wenn ein Haus vollständig oder nicht abschnittsweise ausgeschachtet wird. Mein Plan sieht eigentlich vor Bagger leiehn, an 2-3 Tagen ausschachten.

    Ich habe mit verschiedenen Firmen kontakt die als Auftragnehmer in erwägung gezogen werden um die Abdichtung zu machen, jeden den ich gefragt habe ob ein Haus einstürzen kann hat das nicht bestätigt. Die haben alle gesagt vollständig rings rum ausschachten und dann die Abdichtung erneuern.

    Was kann ich nun glauben? Ich denke an jedem Märchen steckt ein Funke wahrheit.

    Also meine Frage, kann ein Haus tatsächlich einstürzen wenn es umlaufend fraigeschachtet wird?

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Grüße, Dennis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. HAus freischachten um den Keller abzudichten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128
    Ja!
    Informier dich mal über die gültigen DIN-Normen für solche Arbeiten, über Baugrubenabsicherung - und kalkuliere mal mehrere Wochen Arbeit ein, bis Du weist, was, wo und wie du überhaupt schachten darfst, und warum Du einen Statiker dabei mit im Boot haben solltest - und dann denke nochmal darüber nach was Du selbst machen kannst und willst. einfach Bagger nehmen und losbuddeln ist der sicherste Weg zum Hauseinsturz.

    (und übrigens - ich hab schon ein Haus freigelegt und unterfangen - hat aber insgesamt viele Monate gedauert. )
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Ja, kann es. Darfst das Haus nicht bis UK Fundamente/ Bodenplatte ausschachten.

    Weiter wird abgeraten hier Eigenleistung zu erbringen und bevor gearbeitet wird, muss festgelegt (also geplant) werden was wie wo gemacht werden soll/ muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Taucha
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von deschisdo Beitrag anzeigen
    ...an jedem Märchen steckt ein Funke wahrheit...
    Märchen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Wieland
    Gast
    Ja kann es ? Es wurde noch nicht geklärt ob es sich um einen Gewölbekeller handelt,
    es wurde auch nicht geklärt ob in Ihrem Fall die Fundamente gemauert sind u.
    möglicherweise keine Bodenplatte vorhanden ist.
    In beiden Fällen würde eine Vertikalsperre nicht den gewünschten Erfolg bringen.
    Für die Experten wäre eine kurze Baubeschreibung des Keller sowie Erbau Jahr
    sinnvoll.
    ( Kellergewölbe stürtzen bei außenseitiger Freilegung, in der Regel ein / aus )!!!

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Kfz. elektriker
    Beiträge
    579
    Hallo,
    konte mir Jemand vielleicht paar wichtigen Fragen beantworten?
    Hier:
    http://bauexpertenforum.de/showthread.php?t=55559

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899
    Zitat Zitat von El Greco Beitrag anzeigen
    Hallo,
    konte mir Jemand vielleicht paar wichtigen Fragen beantworten?
    Hier:..................
    Guten Tag,

    dieses ist ein Forum von und mit Menschen, die auch ein Privatleben haben und keine hotline oder ständig besetzte Wache einer Berufsfeuerwehr.
    Die meisten Informationen stehen u.a. in diesem Faden. Und wenn Sie die Suchfunktion nutzen, kommen noch weitere.

    Aber soviel: Ohne Sachverstand vor Ort sollten Sie Zurückhaltung vor Tätigkeiten üben, bei denen Sie mehr Schaden denn Nutzen anrichten.

    Ein ruhiges und schönes Wochenende
    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Kfz. elektriker
    Beiträge
    579
    Zitat Zitat von svjm Beitrag anzeigen
    Guten Tag,

    dieses ist ein Forum von und mit Menschen, die auch ein Privatleben haben und keine hotline oder ständig besetzte Wache einer Berufsfeuerwehr.
    Die meisten Informationen stehen u.a. in diesem Faden. Und wenn Sie die Suchfunktion nutzen, kommen noch weitere.

    Aber soviel: Ohne Sachverstand vor Ort sollten Sie Zurückhaltung vor Tätigkeiten üben, bei denen Sie mehr Schaden denn Nutzen anrichten.

    Ein ruhiges und schönes Wochenende
    svjm
    1). Ich finde die gestellte Fragen als solche die man auch ohne den Gutachter mindestens teils beantworten kann.

    2).Es ist nicht verkehrt wenn man sich in Foren informiert, bevor man einen Gutachter nimmt.

    3).Die Tatsache, dass ich die besagte Infos(zusätzlich zu den Gutachter) hier einhole, beweist nur, dass ich bodenständig mehr als genug bin.

    4).Da ich seit Jahren, auch andere Foren besuche, weiß ich wie die Portale auch funktionieren.Die Su-Fu ist nicht immer ausreichend, oder man
    blickt nicht mehr durch, da...gerade wie war das mit dem Privatleben ;-)

    Wenn wir nur die gesammelten Infos nutzen wurden, konnte man getrost die Forum schließen, da die meisten Themen wurden schon besprochen, außer..."wo ist die besagte deutsche Gründlichkeit, Kompetenz, Ehrlichkeit...also ehemalige "Made in Germany" Siegel.

    Da ich mit deutsche Sprache nicht gänzlich zu Recht komme, machte mir Gedanken, dass von mir erstellter Thread, nicht zutreffend war, unverständlich usw., daher die wiederholte Frage in einem Thread, wo ähnliche Thema behandelt wurde und paar User das Thema abonniert haben, klingt logisch, oder ? Wenn ich wusste, dass in paar Tagen wird mir hier geholfen, wurde mich gedulden und wäre damit genau zufrieden.

    Denke, dass jede Forum teilt sich auf solche die nur kurzfristig sich einlogen um Hilfe zu holen von hilfswilligen User, und solchen die Forum als Plattform nutzen um ihrem wichtigen Hobby unbegrenzt, freien Lauf zu geben.In Hi-Fi Forum, wo ich tätig bin, habe oft dem Leuten geholfen, von dem ich wusste intuitiv, dass es sich nur um kurzfristig eingelogte Personen handelt, es machte jedoch Spaß und ich wusste was positives getan zu haben.In Bauforum jedoch hier, wimmelt so von Leuten, die das Forum hauptsächlich als Plattform für eigene Geschäfte nutzen, und es sind auch die Mods dabei, merkwürdig, da jegliche Werbung sei hier strickt verboten ;-)

    Nebenbei, beim Internet Portalen mit ihren Foren usw., handelt sich um virtuellen Welt, dh. keine Personalien, kein Alters und Geschlecht Unterschied, alles anonim, deswegen wird dutzen nicht als schlechtes Benehmen bezeichnet, in Gegenteil, alles in rahmen von savoir vivre.

    Es lebe deutsch-griechische Freundschaft(auch, wenn uns EU mäßig, nicht mehr geholfen wird...)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    kaufm. Angestellter
    Beiträge
    105

    El Greco....

    Wie die Kollegen oben schon geschrieben haben:
    Für das gute Gefühl der Sicherheit braucht's einen Experten, der alles plant und einen Experten, der es macht.

    Obwohl die Maurer als die am besten, am vielseitigsten ausgebildeten gelten, muss er nicht alles über's Schachten wissen. Dafür gibt's den Schachtmeister.

    Ironie aus:

    Statiker 'ran lassen.

    Liebe Grüße

    Rheinpilot
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    Finger weg ... vor Eigenleistung in dem Bereich (!)

    http://www.bild.de/news/inland/gebae...2454.bild.html

    war Eigenleistung der Sohn hatte sich zum Sanierer berufen gefühlt ...
    so stand´s anfangs in dem Artikel ... warum der jetzt plötzlich
    entschärft geschrieben wurde keine Ahnung ... aber ich hab das
    seinerzeit ein paar Mal im Netz gelesen ... leider nur diesen
    auf dem Marker gelegt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Kfz. elektriker
    Beiträge
    579
    Danke erst mal...
    nett, dass viele sich darum kümmern, dass Jemand sein gesamte Gut und eventuell Gesundheit nicht verliert.
    Die besagte BU, wo der Maurer arbeitet, hat eigenen Architekten, Planer usw., die machen auch Sanierarbeiten jeder Art, daher wurde man uns mit Rat wahrscheinlich helfen, jedoch...Verantwortung wurde nur ich persöhnlich tragen müssen, etwas zu heikel finde ich.Eine gesunde mass wäre die Mischung aus den besagten Hilfsleistung + den besagten Experten wie zb. Statiker.Wenn die Grube richtig ausgeführt wäre, dh. gesichert gegen Erdrutsch(alles Lem) Zaun rund um die Baustelle, wenn ich von die benachbarte BU(große und renommierte Unternehmen)nach <Bedarf einen Betreuung bekommen wurde...i don't know, warum soll ich die Betonwände nach TRocknung und Reinigung, warum sollte die nicht in Eigenleistung mit Bitum streichen und dann Isolierung aufbringen ?
    @Josef,
    danke für die schreckliche Bilder, glaub mir ich weiß, was ich zu verlieren hätte, zwischen erst anfänglichen Fragen stellen im Forum und nachfolgend eventuelle Ausführung des Vorhabens, liegt noch einiges an Lesestoff, Überlegung, Planung, Beratung &&&.Trotzdem danke für die Warnung, da spontan handeln hier sollte man auf keinen Fall.

    Konnte natürlich auch einen Gutachter freischalten, zwecks Ermittlung, ob die Keller Isolierung, passende bzw. notwendige Maßnahme ist, jedoch eine Isolierung auf Kellerwänden heute zu Standards gehört, finde die Frage überflüssig.

    Nach dem ich mich entschlossen habe, mein Haus nicht zu verkaufen und ein neues, moderneres und ohne Macken zu bauen, möchte jetzt den bestehenden in Raten aufpeppen, so dass die besagte Made in Germany auch zutreffend wäre.Künftig kommt eine KLW Anlage(OG Holzdecke), ferne vermutlich eine LWP.
    Die Entscheidung, mein Haus doch zu behalten, nicht aufzugeben und weiterhin "lieben", verdanke ich auch den Usern hier und deren Erfahrungen.

    Die Thema Keller muss ich weiterhin nachforschen, da Ideen, das ganze vollständig Jemanden zu überlassen und dafür 30T€ zu bezahlen, kommt momentan nicht in die Frage.

    Mfg. Der Grieche der motiviert, hoffentlich nicht übermotiviert ist.

    Ps. Die abgestürzte Fasade aus den Link, wurde wahrscheinlich auch unten Fundamentgegraben, sonst ist das fast unmöglich dazu zu kommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen