Ergebnis 1 bis 10 von 10

Probleme mit dem Fensterbauer

Diskutiere Probleme mit dem Fensterbauer im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    570

    Probleme mit dem Fensterbauer

    Hallo zusammen,

    ich fang mal ganz vorne an:

    Vor längerer Zeit habe ich bei einem Fensterbauer (agiert Deutschlandweit) neue Fenster für fast 7000€ bestellt.
    Da die Firma schon bei Bekannten/Verwandten Fenster erneuert hat war mir das Ergebniss bekannt und war auch iO (zumindest das was ich als Laie unter iO verstehe).

    Anfang dieses Jahres war dann eigentlich der Montagetermin der nach 5 Minuten mit den Worten: "das montiere ich so nicht!" beendet war.
    Der Verkäufer und auch der Kollege der das Aufmaß gemacht hat haben übersehen, dass es sich um Aufsatzrolladenkästen handelt.
    Es folgten mehrere Wochen warten und viele Vertröstungen ala "man ruft sie gleich zurück". Beim 2. Montagetermin wurde dann festgestellt -> UPS die Balkontüre ist ja viel zu groß! Nachdem dann zuerst einmal ohne großartige Erklärung warum, ein Teil der Balkonfliesen abgeflext wurde stellte man dann noch fest, dass der Rolladenkasten tiefer als der vom Fenster nebenan ist und somit in den Raum ragen würde ( sieht ja ganz toll aus wenn der eine Kasten gut 1cm "hinter" dem Gipskarton sitzt und der andere 2cm rausschaut.
    Die Türe wurde dann nur verklemmt und notdürftig abgedichtet (im FEBRUAR!!!). 2 Wochen später kam dann der neue Kasten der nun zumindest fast gleich wie der des Fensters nebenan ist.

    Im Verrag steht "Beiputz" als Arbeitsumfang drin - mündlich beim Verkaufsgespräch wurde zugesichert "da sehen sie nachher nicht das etwas gemacht wurde".

    Auf Beschwerden reagiert die Firma nur mit "der Herr XY meldet sich bei ihnen".

    Zwischendurch wurde noch die Summe auf einem Überweisungsträger geändert - auch nicht grad der legale Weg meiner Meinung.

    Was bleibt mir jetzt noch an Möglichkeiten?
    Was bedeutet Beiputz bzw. ist das was man auf dem Bild sieht wirklich das was ein Fensterbauer so als fertig bezeichnet ?
    Ich persönlich würde mir zutrauen das ganze halbwegs sauber fertigzustellen sehe aber nicht ein, dass ich denen Geld für etwas zahle das ich dann nachher beenden muß.

    viele Grüße

    OliS

    P.S. auf den Bildern sieht man vorher und aktueller Stand
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Probleme mit dem Fensterbauer

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von OliS Beitrag anzeigen
    Zwischendurch wurde noch die Summe auf einem Überweisungsträger geändert - auch nicht grad der legale Weg meiner Meinung.
    Das ist jetzt nicht Dein Ernst. Wie soll denn das funktionieren? Wenn ich einen Überweisungsträger ausfülle und unterschreibe, dann ändert da niemand mehr etwas daran. Ansonsten hätte der ein echtes Problem.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    570
    Hallo Ralf,

    doch das ist mein voller Ernst. Die Erklärung kam zwar 2 Wochen später per Post und ist auch iO, aber sowas ist schon massiv daneben. Da ich aber leider keinen Durchschlag/Kopie hab kann ich in der Hinsicht leider auch wenig machen (wieder was gelernt).

    viele Grüße
    Oliver
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Du treibst Sachen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    585
    Verräst du uns, wie die Firma es gemacht hat, den Überweisungsträger zu manipulieren. Hast du den ausgefüllt und unterschrieben und dann dem Firmenmenschen mitgegeben damit er ihn bei der Bank einwirft?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973
    Falls es Rein & Raus oder so ähnlich war, so hatten die bei meinem Vater (über 80) auch eine seltsame Art, mit dem Überweisungsträger umzugehen:
    Angebot, Auftrag erhalten und Fenster ausgewechselt. Höhere Rechnung als im Angebot mit ausgefülltem Überweisungsträger übergeben.
    Vater reklamiert, geänderte niedrigere Rechnung mit dem alten(!) Überweisungsträger zugeschickt.

    Er hat`s aber bemerkt. Ob Versehen oder Absicht, wer will das wissen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    570
    Ich seh das mit dem Überweisungsträger aktuell nicht als großes Problem. Es war nur eine Teilzahlung und ich werde penibel darauf achten, dass die Gesamtsumme keinen Cent über dem Betrag in der Rechnung liegt.

    Der zweite Überweisungsträger wird aber hier definitiv vorher eingescannt inkl. Unterschrift vom Monteur.

    Der Ablauf ist wie beschrieben -> Überweisungsträger ausfüllen und der geht an deren Buchaltung oder Bank ( wohin genau ist mir im ersten Moment mal egal...).

    schönes WE

    Oliver
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Warum so umständlich? Bankverbindung und dann überweisen. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie einem Lieferanten o.ä. einen Überweisungsträger in die Hand gedrückt. Einen Überweisungsträger verwendet man normalerweise wenn man bei seiner eigenen Bank eine Überweisung veranlassen möchte, was man heutzutage jedoch meist per online-Überweisung macht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Ist doch offensichtlich: Wenn die den Überweisungsauftrag in Händen haben, kann der Kontoinhaber so gut wie nichts mehr machen, um die Überweisung zu verhindern. Und wenn die mal ausgeführt ist, ist das Geld auch nicht mehr zurück zu holen!

    Ich würde niemandem einen von mir unterschriebenen Überweisungsauftrag in die Hand drücken - außer meiner Hausbank. Und bei denen muss man inzwischen ja auch aufpassen.............
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    570
    sodele guten Morgen!

    ein kleines Update ->

    Überweisungsträger:
    hat sich erledigt. Hier hat der Monteur wohl etwas anderes eingetragen als errechnet -> Thema erledigt ( sorry das der Aufhänger nun vorbei ist )

    Einbau ->
    was so eine Fristsetzung und der Hinweis auf Rechtschutz bzw. der Satz "der Anwalt steht schon in den Startlöchern" alles vollbringt ist herrlich.

    Traurig das man sowas nicht einfacher regeln kann...

    viele Grüße

    OliS
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen