Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bergkamen
    Beruf
    Brandmeister
    Beiträge
    8

    Statik - Estrich auf Kappendecke

    Hallo zusammen,
    habe eine Frage und zwar habe ich in meinen alten Zechenhaus (Bj 1906) im Erdgeschoß welches Unterkellert ist eine Kappendecke mit Betonmischung ohne Bewährung, der Abstand der Stahlträger schwankt von ca. 1m bis auf max. 1,4m. Da ich gerne Estrich darauf haben möchte, habe ich einen Statiker gefragt ob es machbar wäre. Seiner Meinung nach würde er nicht direkt auf die Kappen schwimmenden Estrich legen, sondern erst eine Lage OSB-3 Platten mit einer stärke von 12mm aufbringen, damit sich die Last großtmöglich auf die Träger verteilt. Dann eine Schicht von 20-30mm hoch verdichteter Mineralwolle zur Schalldämmung und dann erst den Estrich.
    Jetzt zur Frage:
    Reichen 12mm bei einen Abstand von bis zu 1,4m aus? Es erscheint mir ein bißchen wenig, habe Angst das der Estrich in Laufe der Zeit bricht, da die Osb-Platten ja auch ein bischen Arbeiten. Und wieso Schalldämmung? Der Keller ist nicht bewohnt und das wird er auch in Zukunft nicht. Ist da nicht Wärmedämmung besser?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Statik - Estrich auf Kappendecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Wieland
    Gast
    12 mm OSB zur größtmöglichen Verteilung der Last auf die Träger ?????

    Bevor man die Lasten aufbringt, sollte eine Bestandaufnahme vor Ort gemacht
    werden, dann ist zu ermittteln welche Lasten überhaupt von der vorhandenen
    Decke aufgenommen werden kann.

    OSB auf feuchtem Kappengewölbe 12mm was soll denn damit verteilt werden ?

    Wenn die Decke für das Vorhaben geeignet ist, sollte diese mit einer Schweissbahn
    versehen werden u. darauf den Bodenaufbau.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    12 mm osb bringen nix oder so viel wie nix.
    mach mal ein bild von der decke ich mein wo man träger von oben sieht.
    möglichkeit wäre im bereich und auf die träger druckfeste dämmstreifen (z.b styrodur) im bereich der kappen mf-estrichmatten,folie, estrich mit bewehrung, dicke müsste man mal rechnen, geschätzt ca. 8-10 cm.
    hab das schon so machen lassen.
    styrodurstreifen können breiter wie die stahlträger sein breite war so ca. 20 cm (3 streifen aus einer platte )

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Headbanger Beitrag anzeigen
    .... habe ich einen Statiker gefragt ob es machbar wäre. Seiner Meinung nach ....
    Bist Du Dir sicher, dass das ein Statiker war?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bergkamen
    Beruf
    Brandmeister
    Beiträge
    8
    Ja, bin mir sicher das er ein Statiker war :-)

    Hier die Bilder:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Bist Du Dir sicher, dass das ein Statiker war?
    Ich kenn auch solche Statiker... Vater eines Bekannten ist Statiker. Wollte sein (halb herausstehendes) Kellergeschoß zum Wohnraum umbauen, Haus hinten ausgegraben und nun sollte ein richtig breites Fenster in die Wand.

    Er hat gerechnet und wollte dann einen Stahlträger Dicke "Strohhalm" nehmen. Seine Kollegen haben gesagt, bist du verrückt, da brauchst du einen viel größeren.

    Anscheinend hat er daraufhin Angst bekommen und hat einen Stahlträger Dicke "Besenstiel" genommen - aber immer noch viel kleiner als die Kollegen meinten.

    Als die Arbeiter kamen um den Träger einzusetzen und die Wand drunter zu entfernen, hat er sich mit ner Pulle Schnaps in den Garten gesetzt

    Aber der Träger hat bis heute gehalten.

    Gruß,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    ups die dinger stehen vor geht auch da mußte halt so breit wie die styrodurstreifen eine ausgleichsetrich einbauen bis ok stahlträger.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen