Ergebnis 1 bis 8 von 8

Der erste Hauskauf

Diskutiere Der erste Hauskauf im Forum Bauüberwachung, Bauleitung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Köln
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    3

    Der erste Hauskauf

    Hallo zusammen,

    meine Freundin und ich planen uns unser erstes Haus zu kaufen. Es soll ein Reiheneckhaus mit 127qm, Garten ohne Keller werden. Das Haus wurde im Dezember 2010 fertig gestellt und es wäre jetzt der Erstbezug.

    In dem Prospekt wird angeboten bei ded Bauabnahme jemanden vom TÜV mit zu nehmen, was wir wohl auch machen werden da er wohl mehr Ahnung hat als wir - auch wenn ich in dem Forum hier schon von geteilten Meinungen zum TÜV gelesen habe. Evtl kann man ja auch einen andren SV bestellen.

    Das Haus wird über Gas Nahwärme versorgt und der Kabelanschluss, Kanal ist auch gelegt.

    Das Haus macht in unseren augen schon mal einen guten Eindruck, auch wenn wir schon im Bad zb 2 Fliesen gefunden haben die leicht beschädigt sind - dunkler Streifen der nicht weg geht oder das Vordach zur Eingangstür nicht dicht ist. Das wasser läuft zwischen Fassade und Vordach zb durch.
    Bei der Treppe zum 1.OG ist auf der letzten Stufe ein kleiner Versatz zum restlixhen boden von 0,5-1cm was beim legen vom Parkett wohl ziemlich blöd wäre.

    Meine Frage wäre jetzt auf was wir noch achten sollen, wo uns evtl versteckt Kosten erwarten könnten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Der erste Hauskauf

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128
    Tja, da fällt mir nur ein - einige Tage quer durchs Forum lesen und sehen, was alles schiefgehen kann. Dann weiss man besser, worauf alles zu achten ist - und es bleibt besser im Gedächtnis, warum man darauf achten muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Großraum Karlsruhe
    Beruf
    Kundenbetreuer
    Beiträge
    97
    Hallo Eventer,

    für mich stellt sich erst mal die Frage warum ein Reiheneckhaus dass bereits seit Dezember 2010 steht immer noch nicht verkauft ist?! Das kommt mir persönlich ein wenig komisch vor. Nicht dass dies seine berechtigten Gründe hat... Aber wie auch immer, es mag ja noch Hausanbieter geben die bauen, ohne bereits konkrete Käufer zu haben...

    Zu Deinen Fragen:
    1. Eigenen Sachverstand hinzuzukaufen mag sicherlich richtig sein. Aber bitte nicht den "verkäufereigenen" Sachverstand aus dem Prospekt kaufen, sondern Deinen eigenen Bausachverständigen. Beschädigte Fliesen sind nur "kosmetische" Dinge, die Du (oder Dein Sachverständiger) bei der Abnahme noch sehen kannst. Gravierendere Mängel können bei Fertigstellung häufig gar nicht mehr entdeckt werden. Auch Dein Sachverständiger wird dann wohl nicht mehr selbst herausfinden können, ob die Bodenplatte so in Ordnung ist, die Dampfsperre korrekt angebracht ist usw...
    2. Worauf man achten muss: Du siehst so ziemlich an alles. Ne halbe Stunde durchs Haus gehen und optische Beeinträchtigungen bemängeln reicht definitiv nicht. Aus welchen Steinen ist das Mauerwerk? Welche Materialien wurden verwendet, braucht das Dach ein Schneefanggitter? usw usw. usw.... Extrem viele Dinge die man als Laie definitiv nicht wissen kann!
    3. "Versteckte" Kosten: Generell die Kaufnebenkosten (Notar, Grundbuch), Versicherungen, Genehmigungen usw. Bei Reihenhäusern häufig: Kosten durch das WEG Modell (Verwalter, Gemeinschaftsheizung usw.) und natürlich die unverschämten Aufpreislisten. Kosten die dadurch entstehen, dass das Haus bereits fertig ist, aber noch nicht 100% nach Euren Vorstellungen. Also z.B. zu wenige Steckdosen, Dunstabzug für die Küche, fehlende Leerrohre, fehlende Markisemontagemöglichkeit (oder deutlich erschwert und damit teurer) usw. Aber natürlich auch Dinge an die viele nicht denken: Die "Gartengestaltung" ist nicht mit einigen hundert € gemacht, Duschen machen nur mit Duschkabinen Sinn usw. Das zieht sich durchs ganze Haus... Generell: Eigenleistung auf wenige unbedeutende Räume beschränken und lieber vieles durch Unternehmen erledigen lassen (sagt ja keiner, dass Du die Leistungen des Hausanbieters in Anspruch nehmen musst)

    Tipp für Dich: hole wahllos von vielen vielen anderen Reihenhäusern die in der Umgebung angeboten werden Infos ein oder nehme auch mal den einen oder anderen Beratungstermin für Neubauten. Mit dem neuen Wissen was die spezifischen Vorteile dieser Immobilien sind kannst Du Dein aktuelles Vorhaben kritisch und deutlich kompetenter hinterfragen.

    Beste Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    OWL
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    23
    Mahlzeit Ihr Lieben

    ganz wichtig ist es für Euch als Leien einen eigenen Baugutachter mitzunehmen.
    Das mag zwar Geld kosten, ist aber im Vergleich zudem was einem alles passieren kann ein Taschengeld.
    Grundsätzlich gilt es, skeptisch und neugierig bleiben.
    Der Verkäufer will Euer Geld. Ihr werdet umschmeichelt und von vorn bis hinten Vollgesabbert. Eine Superlative jagt die nächste.
    Vorsicht. Ich bin Maurer mit 20 Jahren Berufserfahrung und ich kann Euch nur Raten seit auf der Hut.

    macht folgende Tests:
    Fenster haben in dem Alu am Fensterglas ein Herstellungsdatum, sind die Fenster neu?
    Schwitzwasser an oder sogar auf den Fenstern, ist der Raum etwa feucht?
    Feuerzeugtest am Fenster und an den Steckdosen, Zieht es etwa?
    Deine Freundin sollte bei der Besichtigung Stöckelschuhe tragen, klingen die Fliesen hohl?
    Klappt die Türen ruhig mit Schwung zu, sind die Rahmen festmontiert oder klappern die Türen im Rahmen?
    Klopft ruhig mal vorsichtig mit dem Fingerrücken hier und da gegen die Wände, klingt der Putz hohl?
    Es gibt viele kleine Tests die Ihr ruhig selbst durchführen solltet. keine Scheu, wie gesagt es ist Euer Geld

    Viel Erfolg und viel Glück
    Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    829
    Laßt euch zeigen, was für Zertifikate das Haus hat. Blower-Door-Test muß IMHO sein, denn im ausgebauten Zustand kann man sonst die Dichtigkeit nicht mehr prüfen. Außerdem schaut euch den errechneten Energieverbrauch an. Der hat zwar nichts mit dem realen zu tun, eignet sich gut als Vergleichsmaßstab. Er sollte recht deutlich unter den heutigen Mindestwerten liegen, ansonsten ist dein Haus schon in 5 Jahren veraltet. Die hoch sind die Energiepreise der Nahwärme? Die muß man allerdings gegen die Investitionen in eine eigene Heizung gegenrechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Köln
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    3
    Danke schon mal für die Antworten. Hab heute einige Unterlagen beommen, darunter auch 19 Seiten Energieeinsparnachweis.

    Nur wirklich schlau werd ich da net draus.

    @lynx
    Das Haus war schon paarmal fast verkauft. Einmal ist der Käufer abgesprungen weil er dann doch woanders hin wollte und bei nem anderen hat die Finanzierung dann doch nicht geklappt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Wieland
    Gast
    Zitat Zitat von Eventer Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    meine Freundin und ich planen uns unser erstes Haus zu kaufen. Es soll ein Reiheneckhaus mit 127qm, Garten ohne Keller werden. Das Haus wurde im Dezember 2010 fertig gestellt und es wäre jetzt der Erstbezug.

    In dem Prospekt wird angeboten bei ded Bauabnahme jemanden vom TÜV mit zu nehmen, was wir wohl auch machen werden da er wohl mehr Ahnung hat als wir - auch wenn ich in dem Forum hier schon von geteilten Meinungen zum TÜV gelesen habe. Evtl kann man ja auch einen andren SV bestellen.

    Das Haus wird über Gas Nahwärme versorgt und der Kabelanschluss, Kanal ist auch gelegt.

    Das Haus macht in unseren augen schon mal einen guten Eindruck, auch wenn wir schon im Bad zb 2 Fliesen gefunden haben die leicht beschädigt sind - dunkler Streifen der nicht weg geht oder das Vordach zur Eingangstür nicht dicht ist. Das wasser läuft zwischen Fassade und Vordach zb durch.
    Bei der Treppe zum 1.OG ist auf der letzten Stufe ein kleiner Versatz zum restlixhen boden von 0,5-1cm was beim legen vom Parkett wohl ziemlich blöd wäre.

    Meine Frage wäre jetzt auf was wir noch achten sollen, wo uns evtl versteckt Kosten erwarten könnten.

    Was soll es denn Kosten !!!

    Der zu zahlende Preis u. der Reale Wert sollte als erstes beachtet werden !!

    Das zweite ist die Funktionsfähigkeit über die Dauer von etwa 30 - 40 Jahre !
    ( Wirtschaftliche Nutzungsdauer ) !
    Heißt keine größere Investitionen bei normalen Gebrauch u. Pflege !

    Sfaty first !!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Köln
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    3
    Hi,

    hätte damnoch ein Frage. Und zwar gibt es ja noch die schriftliche Reservierungsvereinbarung. Was ist denn, wenn sich bei der Bauabnhame nun rausstellt das es erhebliche Mängel gibt? Kann man dann vom Kauf zurück treten oder muss man warten bis diese beseitigt worden sind?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen