Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    verwaltung
    Beiträge
    193

    Zisterne mit oder ohen Hauswasserwerk?

    Hallo an alle,

    da wir ja die Schmutzwasser- und Regenwasserleitung pressen müssen und somit eine Baugrube von 2,50x2,50x2,00 ausheben lassen müssen, haben wir uns überlegt, da wir die Grube ja haben. Dort dann direkt am Revisionsschacht die Zisterne zu setzen und dies dann direkt dort anzuschließen mit dem Überlauf und die Regenrinnen dort anzuschließen.

    Wir dachten eine Größe von 1600 Ltr, sollte reichen aber nun ist die Frage ob man gleich ein hauswasserwerk mit verbaut, so dass die Spülung und auch die Waschmaschine darüber versorgt werden.

    Die Frage ist welche Kosten entstehen und solte man dann eine größere Zisterne nehmen. Wir verbauchen jetzt im Jahr mit 3 Personen ca. 80m³ Wasser.

    vg
    kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zisterne mit oder ohen Hauswasserwerk?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ist denn das gesammelte Regenwasser für eine Gartennutzung vorgesehen?
    Größé des Gartens?

    Denn für WC oder/und WaMa lohnt sich der Aufwand mit Sicherheit nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Wieland
    Gast
    Für was, wenn nicht für WC und Waschmaschine sollte sich der Aufwand denn sonst
    lohnen?
    Abwassergebühren, werden über die Wasseruhr der Trinkwasserleitung abgelesen o?


    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    verwaltung
    Beiträge
    193
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Ist denn das gesammelte Regenwasser für eine Gartennutzung vorgesehen?
    Größé des Gartens?

    Denn für WC oder/und WaMa lohnt sich der Aufwand mit Sicherheit nicht.
    Ja eigentlich nur für die gartenbewässerung...das Grundstück hat eine Größe von 700m² ca.

    mfg
    Kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Wieland
    Gast
    Zitat Zitat von kai1976 Beitrag anzeigen
    Ja eigentlich nur für die gartenbewässerung...das Grundstück hat eine Größe von 700m² ca.

    mfg
    Kai

    Ohne Hauswasserwerk gibts bei diesem kleinen Fassungsvermögen Engpässe.


    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Bayrischer Wald
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    240
    also mir reichen oft meine 6.500 Liter nicht (nur für den Garten). Alles andere kostet mehr als es bringt.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Lebski
    Gast
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=12435

    Da wurde das mal Ausführlich diskutiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Alles unter 4000-5000 m³ halte ich für Spielerei...
    Draußen kann man alles damit machen, kärchern, gießen, Auto waschen...

    Hauswasserwerk dran anschließen und schon hat man Wasser wie aus der Leitung von der Bequemlichkeit her...

    Haben meine Eltern seit vielen, vielen Jahren, allerdings mit Kunststoffcontainer in einer versteckten Ecke auf dem Grundstück...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Alles unter 4000-5000 m³ halte ich für Spielerei...
    Gut, ein so großer Teich ist wohl die Ausnahme.

    3.000 Liter oder 3 m3 sollten es im Minimum sein. Ursprungsfrage nach dem Hauswasserwerk wg. WC-Versorgung versteh ich nicht. Eine Wasserentnahmemöglichkeit (Pumpe, HWW) brauchts bei allen Nutzungen. Aufstellung des HWW dürfte im Außenbereich aber eher schwer werden.

    Insofern: hier ist noch einiges im Argen und zu klären.

    Meine Meinung in Kurzform:
    • Regenwassernutzung ist ein nettes Hobby, für das man Zeit und Geld einsetzen kann/muss. Ich hatte es und mit hat es Spaß gemacht.
    • Wirtschaftlich rechnen wird es sich nur im Einzelfall.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Mhhh..., könnte mal da oben einer ein paar Nullen kicken bei mir?
    SOOO groß sind die Fässer doch nicht *grins*

    Meine Eltern haben 5 m³ und das ist eine gute Größe. Damit kommen sie fast immer aus...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    verwaltung
    Beiträge
    193
    Zitat Zitat von Lebski Beitrag anzeigen
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=12435

    Da wurde das mal Ausführlich diskutiert.
    danke für die Info...

    Es war eine Überlegung, da wir die Gruben eh machen müssen und ob wir sie dann einfach wieder zuschütten oder ein Zisterne einsetzen lassen...der kostenaufwand für eine Zisterne hält sich ja in Grenzen...und wer weiß was im garten später mal alles steht und bewässert werden muss.

    vg
    kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen