Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Terrassenaufbau / Drainagematten usw

Diskutiere Terrassenaufbau / Drainagematten usw im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    analphantom
    Gast

    Terrassenaufbau / Drainagematten usw

    Hallo zusammen,

    ich plane eine Terrassenrenovierung. Die Terrasse ist ca. 18m² groß und befindet sich auf den Westseite (Wetterseite).

    Der alte Aufbau war:
    - Betonplatte
    - Gefälleestrich
    - Fliesenkleber ("Fachfirma")
    - Schlüter Entkopplungsmatte ("Fachfirma")
    - Feinsteizeugfliesen ("Fachfirma")

    Das Ganze hat vor 13 Jahren ein schweine Geld gekostet, nach 5 Jahren die ersten Risse usw. Beim "Rückbau" sind z.T eklatante Fehler der "Fachfirma" zu Tage getreten (z.B. keine vollflächige Verklebung der Fliesen, man konnte großteils noch die Zahnung im Kleber sehen).
    Fliesen und Entkopplungsmatte habe ich nun entsorgt, Fliesenkleber auf Estrich abgeschliffen bzw. egalisiert. Der Estrich wird von mir noch gespachtelt werden, da hier und da Pfützen entstehen.

    Der Neuaufbau ist folgendermaßen angedacht:
    - Betonplatte und Gefälleestrich bleiben erhalten
    - Abdichtung
    - ?????
    - Splitt
    - Granitplatten 3cm
    - max. mögl. Aufbauhöhe: ca. 8 cm

    Die ???? sind noch zu ersetzen durch einen Schutz der Abdichtung vor den scharfen Splitt.

    Nun die Frage:
    Es gibt im Handel sog. Drainagematten (Schlüter TROBA/TROBA Plus, Dural Durabase DD usw.), die einerseits den Schutz der Abdichtung bieten, andererseits eine Drainagefunktion bieten (sollen). Diese Matten sind z.T. recht teuer.
    - Taugen diese Matten was (d.h. erfüllen sie tatsächlich ihren Zweck)?
    - lohnt es sich / ist es sinnvoll, solche Systeme zu verwenden?

    Eine weitere Frage:
    - womit werden die Granitplatten verfugt?
    - sollen sie überhaupt verfugt werden?

    Ich suche hier einen fundierten fachlichen Rat, bzw. Erfahrungen mit diesen Matten. Zynische Bemerkungen zum Thema Terrasse und Beton brauche ich keine (wie man sieht habe ich mich im Forum umgeschaut).

    Ach ja: die neue Terrasse wird zu ca. 80% überdacht werden, die Traufe der Überdachung deckt sich mit dem Ende der Terrasse. Die dauerhaft dem Regen ausgesetzte Fläche wird ein seitlicher Längsstreifen (im "Wetterschatten" der Überdachung) in Gefällerichtung von ca. 0,5 x 3m sein. Der Rest der dauerhaft beregneten Fläche + Treppe wird mit kompletten Granitplatte abgedeckt werden und dient gleichzeitig als seitliche Begrenzung des Splitt-Bereichs.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Terrassenaufbau / Drainagematten usw

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    granitplatten werden dich auch nicht glücklich machen (wenn es die sind , die ich denke...)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von sniper
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Kohlstädt
    Beruf
    All in One
    Beiträge
    1,301
    scheiße ,was hat der für einen nick
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen