Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26
  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    514

    Terrassentrennwand freistehend - ist das so ok?

    Mein GU hat eine Terrassentrennwand erstellt:
    1,85m hoch, 2,20 m lang, auf der an sich windgeschützten Ost-Seite des Doppelhauses.

    Betonfundament, 3 Meter tief, allerdings einseitig 2,50m tief abgegraben (Kellerausgang), 17,5 cm stark.
    Mauerwerk: 17,5cm starkes Ziegelmauerwerk, frei hochgemauert, keine Verbindung zur Hauswand, außer die durch den Putz.
    Keine Armierung, kein Querbalken, kein Stahlträger.

    Meiner Ansicht nach ist das Pfusch, aber der GU meint, das macht er immer so und es gab noch nie Probleme.

    Kann man so eine Mauer überhaupt retten? Oder nachträglich sichern?
    Bringen beidseitige Winkelverbindungen zur Hauswand etwas? Oder bilden diese dann eine Schallbrücke?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Terrassentrennwand freistehend - ist das so ok?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    Frag mal nach dem statischen Nachweis für die Wand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    514
    Hab ich gemacht.
    Der GU windet sich heraus nach dem Motto "des ham mir scho immer so gmacht". Glück gehabt bisher, kann man da nur sagen. Ich vermute, dass hierfür überhaupt keine Berechnung vorliegt

    Nachdem was ich dazu herausgefunden habe, muss so eine Mauer mindestens 4- seitig gehalten sein, oder aber man muss einen statischen Nachweis führen.
    Der GU schlägt nun vor, Winkel anzubringen. Ob das aber genügt, wage ich zu bezweifeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Lebski
    Gast
    Dein GU soll eine Statik beibringen, oder Rückbau. Ganz einfach. Und "des ham mir scho immer so gmacht" ist keine Statik.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    514
    Antwort des GU:
    "habe bereits gestern mit dem Statiker gesprochen. Er wird einen entsprechenden Nachweis führen."

    Ist so ein Nachweis überhaupt ernst zu nehmen? Eine frei hochgemauerte 17,5 er Ziegelwand ohne jede Verstärkung? Nach meinem Verständnis kann so etwas unmöglich den Anforderungen genügen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    weshalb sprichst du mit deinem GU,
    und nicht mit dem statiker?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Baukram
    Gast
    Zitat Zitat von Ruppi Beitrag anzeigen
    Antwort des GU:
    .... Nach meinem Verständnis kann so etwas unmöglich den Anforderungen genügen...
    mal eine Frage : was verstehst Du denn unter "Anforderungen"??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    514
    Anforderungen bezieht sich auf Kippschutz und Standfestigkeit.

    Mit dem GU rede ich, weil ich dessen Statiker gar nicht kenne.

    Inzwischen habe ich folgendes herausgefunden:

    Nach dem einfachen Verfahren der DIN 1053 müssen nichttragende Außenwände, wenn sie ohne statischen Nachweis ausgeführt werden, vierseitig gehalten sein. Dies gilt aber eigentlich nur für nichttragende Außenwände, die als Ausfachungen erstellt sind (also z.B. Fachwerk).
    Somit ist eine statische Berechnung hier an sich Pflicht. Bei der Terrassentrennwand ist nachzuweisen: Standmoment / Kippmoment und hier ist eine 1,5 fache Sicherheit gegen kippen nachzuweisen. Die Forderungen der DIN 1053 und vor allem den Lastannahmen der DIN 1055 – (4 Windlasten!) sind zu erfüllen.

    Oder gibts eine pragmatische, weniger komplizierte Lösung?
    z.B. 4 Stahstreben an 4 Seiten der Mauer, fest mit dem Fundament verbunden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Wieland
    Gast
    Betonfundament, 3 Meter tief, allerdings einseitig 2,50m tief abgegraben .

    Von der breite des Fundament ist gar nichts erwähnt ! Aus der Ferne hört es sich an,
    wie wenn das Fundament an sich u. von alleine umkippt.

    Unter 17,5 er Wände mit diesen Maßen freistehend ? Passen eine Menge Leichen !


    Safety first
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Baukram
    Gast
    wie wäre es denn mal mit einem Foto der Wand????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    514
    ok, Foto wird morgen geschossen und hier veröffentlicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von Ruppi Beitrag anzeigen
    Mein GU hat eine Terrassentrennwand erstellt:
    1,85m hoch, 2,20 m lang, auf der an sich windgeschützten Ost-Seite des Doppelhauses.

    Betonfundament, 3 Meter tief, allerdings einseitig 2,50m tief abgegraben (Kellerausgang), 17,5 cm stark.
    Mauerwerk: 17,5cm starkes Ziegelmauerwerk, frei hochgemauert, keine Verbindung zur Hauswand, außer die durch den Putz.
    Also das kann ich mir auch ohne foto vorstellen ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    514
    hast Du auch eine Meinung zur Standfestigkeit?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    wasweissich
    Gast
    ich hätte da kein vertrauen zu .
    und fachgerech ist es auch nicht .

    einige beiträge dazu hatten wir aber auch schon .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917

    terrassenwand

    hallo
    hier mal alte faustformeln vor der novellierung der windlasten din 1055.Anhang 24327
    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen