Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Innenwände neu verputzen welcher Putz ist verträglich

  1. #1

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Saarland

    Beruf
    Dachdecker

    Beiträge
    7

    Innenwände neu verputzen welcher Putz ist verträglich

    Hallo liebe Baugemeinde,

    Nachdem nun der Außenbereich und der Estrich verlegt sind möchte ich gerne die Wände im Erdgeschoss neu verputzen.

    Der alte Putz aus Putz und Mauermörtel und darauf eine Schicht Haftgipsputz wurde bereits entfernt.


    Es handelt sich beim Untergrund um eine Bruchsteinwand.

    Ich möchte gern den Putz wieder so anbringen da der alte noch gut war jedoch durch viel Tapete und alte Farbe nicht mehr ganz meinen Anforderungen entsprach.


    Ich möchte so vorgehen , auf die blanken vorgrundierten Steine eine Schicht von ca. 1,5 cm Rotband Putz und Mauermörtel (Kalk-Zement Gemisch) und daruf eine dünne Schicht Haftputzgips glätten und dann Filzen und überstreichen.

    Im Bad und Küchenbereich möchte ich nur eine dickere Schicht Feuchtraum Putz und Mauermörtel auftragen da dort noch Fliesen angebracht werden.


    Jetzt habe ich von verschiedenen Verputzern gehört dass sich Putz und Mauermörtel und Haftputzgips nicht vertragen würden. Ich soll nur Haftputzgips auf die blanken Steine geben.

    Von älteren Verputzern die ich schon sehr lange kenne wurde mir geraten wie von mir vorgeschlagen vorzugehen da nur gipsputz nie richtig halten würde.


    Ich bin nun etwas verunsichert da ich in ein paar Jahren nicht nochmal anfangen möchte.

    Für ein paar Ratschläge währe ich euch dankbar.

    Wenn ich aber davon ausgehe das der alte Putz 50 Jahre ohne PRobleme Schimmel oder ähnliches gehalten hat kann die Kombi Putz und Mauermörtel und darüber Hafputzgips doch nicht verkehrt sein.

    Vielen Dank für eure Mühe

    Stoner84
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin

    Beruf
    Architekt + Sachverst.

    Beiträge
    17,547
    ich muss mir erst einmal den hinweis erlauben, dass der ablauf auf den kopf gestelt wurde, der putz hätte zuerst gemacht werden müssen und dann der estrich.

    beim putzauftrag sollte grundlegend beachtet werden:

    - unterputzmaterial muss auf den untergrund abgestimmt werden, die festigkeit muss zum mauerwerk passen,
    - der oberputz muss weicher sein als der unterputz, regel: unten hart, oben weicher,
    - in bädern und küchen möglichst keinen gipsputz,

    untergrund vorbehandeln muss zur qualität des mauerwerks passen und darauf abgestimmt werden.

    die genaue materialwahl vom putz muss vor ort besprochen werden, da die qualität und beschaffenheit des bruchsteinmauerwerks für mich unbekannt ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Saarland

    Beruf
    Dachdecker

    Beiträge
    7
    Hallo Rolf,

    Danke für deine Ausführung, wie ich schon geschrieben hatte wird in Bad und Küche nur Rotband Putz und mauermörtel aufgetragen laut Datenblatt mineralisches kalk zement gemisch.

    Es stellt sich nur die Frage ob im übrigen Erdgeschoss eine Deckschicht Haftputzgips auf den Putz und Mauermörtel aufgetrgen werden kann.

    Der Haftputzgips ist ja weicher als der Putz und Mauermörtel sollte daher ja von weich auf hart passen.

    Es geht mir nur darum ob sich Putz und Mauermörtel und Haftputzgips vertragen oder ob dadurch Schäden oder verminderte Haftung zu befürchten sind.

    Die Wände werden natürlich vor Aufbringung mit geeignetem Haftvermitller Grundierung bearbeitet.

    Der Rotband Putz und Mauermörtel ist auf das Mauerwerk abgestimmt ich wollte jedoch eine noch glattere OBerfläche daher möchte ich gern mit Gips überziehen.

    Es stellt sich wie beschrieben nur die Frage ob Kalk-Zement putz und Haftputzgips verträglich sind.

    Danke Stoner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Baukram
    Gast
    @Stoner,

    Gipsputz (Rotband o.ä.) kann ohne Haftgrund direkt auf den Putz und Mauermörtel aufgetragen werden (allerdings Vornässen nicht vergessen )
    Der Gipsputz sollte aber schon in einer Mindeststärke (Verarbeitungsrichtlinien) aufgetragen werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Saarland

    Beruf
    Dachdecker

    Beiträge
    7
    Hallo Baukran,

    Vielen Dank für deine Antwort dann bin ich doch schon in meiner Meinung bzw. der Meinung der Alten Schule etwas bestärkt erst Putz und Mauermörtel und dann Gips.

    Ich hoffe die restlichen Meinungen kommen auch noch zum tragen und es melden sich noch fachkundige Mitstreiter.


    Danke Stoner 84
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •