Werbepartner

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 51
  1. #1

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Kfz-mech
    Beiträge
    17

    Drainagematten unter Split?

    Hallo zusammen,

    ich plane eine Terrassenrenovierung. Die Terrasse ist ca. 18m² groß und befindet sich auf den Westseite (Wetterseite).

    Der alte Aufbau war:
    - Betonplatte
    - Gefälleestrich
    - Fliesenkleber ("Fachfirma")
    - Schlüter Entkopplungsmatte ("Fachfirma")
    - Feinsteizeugfliesen ("Fachfirma")

    Beim "Rückbau" sind z.T eklatante Fehler der "Fachfirma" zu Tage getreten (z.B. keine vollflächige Verklebung der Fliesen, man konnte großteils noch die Zahnung im Kleber sehen).
    Fliesen und Entkopplungsmatte habe ich nun entsorgt, Fliesenkleber auf Estrich abgeschliffen bzw. egalisiert. Der Estrich wird von mir noch gespachtelt werden, da hier und da Pfützen entstehen.

    Der Neuaufbau ist folgendermaßen angedacht:
    - Betonplatte und Gefälleestrich bleiben erhalten
    - Abdichtung
    - ?????
    - Splitt
    - Granitplatten 3cm
    - max. mögl. Aufbauhöhe: ca. 8 cm

    Die ???? sind noch zu ersetzen durch einen Schutz der Abdichtung vor den scharfen Splitt.

    Nun die Frage:
    Es gibt im Handel sog. Drainagematten (Schlüter TROBA/TROBA Plus, Dural Durabase DD usw.), die einerseits den Schutz der Abdichtung bieten, andererseits eine Drainagefunktion bieten (sollen). Diese Matten sind z.T. recht teuer.
    - Taugen diese Matten was (d.h. erfüllen sie tatsächlich ihren Zweck)?
    - lohnt es sich / ist es sinnvoll, solche Systeme zu verwenden?

    Eine weitere Frage:
    - womit werden die Granitplatten verfugt?
    - sollen sie überhaupt verfugt werden?

    Ich suche hier einen fundierten fachlichen Rat, bzw. Erfahrungen mit diesen Matten.

    Ach ja: die neue Terrasse wird zu ca. 80% überdacht werden, die Traufe der Überdachung deckt sich mit dem Ende der Terrasse. Die dauerhaft dem Regen ausgesetzte Fläche wird ein seitlicher Längsstreifen (im "Wetterschatten" der Überdachung) in Gefällerichtung von ca. 0,5 x 3m sein. Der Rest der dauerhaft beregneten Fläche + Treppe wird mit kompletten Granitplatte abgedeckt werden und dient gleichzeitig als seitliche Begrenzung des Splitt-Bereichs.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Drainagematten unter Split?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Kfz-mech
    Beiträge
    17

    Hat tatsächlich....

    ...niemand Erfahrungen mit Drainagematten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    zuviel diy fragen.
    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    München
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von slk230 Beitrag anzeigen
    ...niemand Erfahrungen mit Drainagematten?
    dann google mal nach:
    http://www.schlueter.de/5900.aspx

    steht da was von Splitt?? nee, Dünnbettmörtel steht da
    was soll dann die Fragerei??

    vlG Lapismuc
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Kfz-mech
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von gunther1948 Beitrag anzeigen
    hallo
    zuviel diy fragen.
    gruss aus de pfalz
    Erst mal danke für die Antwort. Aber was bitte ist daran eine "DIY"-Frage? Was hat die Frage nach der Tauglichkeit der Matten mit DIY zu tun?

    Hm, wenn "DIY-Fragen " hier unerwünscht sind sollte man das Forum vielleicht besser als "geschlossene Gesellschaft" betreiben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Kfz-mech
    Beiträge
    17

    Nett und freundlich....

    Zitat Zitat von Lapismuc Beitrag anzeigen
    dann google mal nach:
    http://www.schlueter.de/5900.aspx

    steht da was von Splitt?? nee, Dünnbettmörtel steht da
    was soll dann die Fragerei??

    vlG Lapismuc
    Vielen Dank für die nette und freundliche Antwort. Scheint hier wohl der "gepflegte Umgangston" zu sein.

    Vielleicht sollte man vor dem Lospoltern erst mal die Seiten und die Datenblätter genauer studieren. Diese Matten sind ausdrücklich auch für Splittbelag angepriesen. Und nicht nur die von Schlüter, sonder die der anderen Anbieter auch.

    Hätte er geschwiegen, hätte man ihn für Weise gehalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Kfz-mech
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von gunther1948 Beitrag anzeigen
    hallo
    zuviel diy fragen.
    gruss aus de pfalz
    Ach so, was mer noch eifallt: Du hoscht doch die Matte selbscht in irchend'em Thread empfohle, wann ich mich recht erriner... dann derft's jo kä Hexewerk sei mol kurz iwwer die Erfahrunge zu plaudere, orrer?

    Zum Wohl die Palz!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    jojo hab ich aber dafür gibts hier die suchfunktion.
    Matten sind z.T. recht teuer.
    und nach der aussage hab ich es als vergebliche liebesmühe angesehen da weiter zu posten.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Kfz-mech
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von gunther1948 Beitrag anzeigen
    hallo
    jojo hab ich aber dafür gibts hier die suchfunktion.

    und nach der aussage hab ich es als vergebliche liebesmühe angesehen da weiter zu posten.

    gruss aus de pfalz
    Die Suchfunktion hab ich bemüht, dadurch hab ich ja Deine Info gefunden. Aus der Info kann man aber leider nicht entnehmen, ob die Matten in der Praxis auch tatsächlich funktionieren.

    Eben WEIL die Matten relativ teuer sind wäre mir wichtig zu wissen, ob es tatsächlich positive Erfahrungen gibt und der Einbau sinnvoll ist.

    In den Produkt- und Datenblättern der Hersteller/Anbieter hört sich immer alles toll an, ob es in der Praxis auch tatsächlich wie in der Theorie gedacht funktioniert, steht oft auf einem anderen Blatt.

    Ich habe erst kürzlich Entkopplungsmatten entsorgt, die wohl nicht wirklich gehalten haben was versprochen wurde. Ob es an den Matten selbst lag oder am mögl. Weise falschen Einbau durch den "Fachmann" (Fliesenlegerbetrieb), kann ich schlecht beurteilen.

    Meine neue Terrasse werde ich übrigens nicht selbst belegen, insofern handelt es sich also nicht um ein DIY-Projekt. Ich stehe vielmehr in Verhandlungen mit einem Naturstein-Fachbetrieb, der mir recht kompetent zu sein scheint (habe bereits den kompl. Eingangsbereich in Granit und eine Innentreppe von ihm). Ich möcht ihn u.U. auf jene Drainagematten ansprechen, wenn es tatsächlich sinnvoll wäre.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Dann frag ihn mal, ob er die Platten auch auf Mörtelsäckchen legen würde. Ist besser als mit Split...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    hpf du bist wohl ein kleintierzooliebhaber.
    reine entkopplungsmatten und drainmatten sind zwei paar schuhe.
    ich hab gute erfahrungen mit den drainmatten gemacht. hab die ersten den typ t von naja da krieg ich haue wenn ich jetzt den namen bring.
    vor ca 10 jahren ca. 105 qm mit pflanzbereichen und kombi mit garapa- terrassendielen und granit bauen lassen verlegung auf splitt bett nur am rand als einkorn-drainbeton.
    keine ausblühungen, belag trocknet schneller, keine moos- oder algenbildung usw.
    bauherr ist auch noch zufrieden. holz sieht auch noch gut aus wird auch jedes 2. jahr geölt.
    bei mir, man verzeiht mir die diy-anwandlung, hab ich vor 8 jahren die matten unter dem terrassen-granitbelag eingebaut.
    aufbau 30cm mineralbeton 0-32 mm verdichtet ausgleich mit edelsplitt, drainmatten, 3-5cm edelsplitt als verlegebett granitplatten 40x40x3 cm und 40 x 60 x 3cm oberfläche geflammt, randeinfassung mit gespitzten granitstelen 12x 12 cm länge 1,20 m flachliegend. fast keine algenbildung ( nur in den fugen minimal) wasser läuft ab. wo eine baumwurzel ausgegraben wurde gabs eine leichte absenkung, die konnte aber problemlos ohne beschädigung des belags beseitigt werden. verfugung mit diy-mischung epoxi und quarzsand ganz feine körnung.
    verschiedene dachterrassen bis ca. 35 m² und balkone bis ca 15 m². gabs nur einmal materialprobleme wurde aber von mir vor der verlegung erkannt und problemlos ausgetauscht.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Kfz-mech
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von gunther1948 Beitrag anzeigen
    hallo
    hpf du bist wohl ein kleintierzooliebhaber.
    reine entkopplungsmatten und drainmatten sind zwei paar schuhe.
    ich hab gute erfahrungen mit den drainmatten gemacht. hab die ersten den typ t von naja da krieg ich haue wenn ich jetzt den namen bring.
    vor ca 10 jahren ca. 105 qm mit pflanzbereichen und kombi mit garapa- terrassendielen und granit bauen lassen verlegung auf splitt bett nur am rand als einkorn-drainbeton.
    keine ausblühungen, belag trocknet schneller, keine moos- oder algenbildung usw.
    bauherr ist auch noch zufrieden. holz sieht auch noch gut aus wird auch jedes 2. jahr geölt.
    bei mir, man verzeiht mir die diy-anwandlung, hab ich vor 8 jahren die matten unter dem terrassen-granitbelag eingebaut.
    aufbau 30cm mineralbeton 0-32 mm verdichtet ausgleich mit edelsplitt, drainmatten, 3-5cm edelsplitt als verlegebett granitplatten 40x40x3 cm und 40 x 60 x 3cm oberfläche geflammt, randeinfassung mit gespitzten granitstelen 12x 12 cm länge 1,20 m flachliegend. fast keine algenbildung ( nur in den fugen minimal) wasser läuft ab. wo eine baumwurzel ausgegraben wurde gabs eine leichte absenkung, die konnte aber problemlos ohne beschädigung des belags beseitigt werden. verfugung mit diy-mischung epoxi und quarzsand ganz feine körnung.
    verschiedene dachterrassen bis ca. 35 m² und balkone bis ca 15 m². gabs nur einmal materialprobleme wurde aber von mir vor der verlegung erkannt und problemlos ausgetauscht.

    gruss aus de pfalz
    Hallo Gunther,

    das nenne ich mal eine Antwort, mit der man was anfangen kann. Vielen Dank für Deine Einschätzung / Erfahrungen. Daraus schließe ich, dass die Drainagematten durchaus ihr Geld Wert sein können.

    Der Unterschied zu Entkopplungsmatten ist mir schon bewußt, ich bin diesen jedoch eher skeptisch eingestellt weil dort, wo sie bei mir verlegt waren, alles den Bach runter ging, während die zugehörigen Treppen - ohne Entkopplungsmatten - vollkommen schadlos sind / waren. Wie gesagt, ob's an den Matten selbst lag oder an deren Verlegung / Anwendung durch den Fliesenleger vermag ich nicht wirklich zu beurteilen. Mein Naturstein-Fachbetrieb meinte jedenfalls, dass man von den Entkopplungsmatten eher wieder weg kommt...

    Ansonsten noch Zum Wohl die Palz!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Kfz-mech
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Dann frag ihn mal, ob er die Platten auch auf Mörtelsäckchen legen würde. Ist besser als mit Split...
    Vielen Dank für die Info, Mörtelsäckchen hat mir mein Naturstein-Mensch (noch) nicht angeboten. Drainagemäßig sicher unkomplizierter als Split.

    Ich persönlich bin von dieser Verlegeart jedoch eher nich so begeistert, ich hätte schon gerne geschlossene Fugen. Zudem stelle ich mir die "Unterwelt" unter den Platten dann doch etwas ungemütlich vor, vielleicht auch daher Gunther's Anspielung auf den Kleintierzoo?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    wasweissich
    Gast
    je nach splitt vekalken die matten auch schon mal ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    je nach splitt vekalken die matten auch schon mal ....
    hallo
    der hat doch immer nur mecker, aber es wird schon, nur ein halber satz.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen