Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    32791 Lage
    Beruf
    Student - Bauingenieurwesen
    Beiträge
    7

    Keller: WU-Betonsohle, Kellerwände "schwarze Wanne", Fundamenterder richtig?

    Guten Abend!
    In folgender Anleitung von elektroplus über Fundamenterder:
    http://www.elektro-plus.com/pdf/fundamenterder.pdf

    habe ich gelesen, dass bei SW und WW kein Fundamenterder zulässig da die Erdberührung nicht mehr gewährleistet ist, das also ein Ringerder ausserhalb der WW/SW zu verlegen is, quasi in der Sauberkeitsschicht unter der Sohle...

    Da habe ich mich aber gefragt ob das bei unserem Haus so richtig ist, weil wir nämlich eine WU-Betonsohle haben und die Außenwände eine Bitumenabdichtung bekommen haben, aber wir haben ganz normal den fundamenterder als bandstahl in der Sohle liegen... is das richtig so?

    Lt. Detailzeichnung in dieser .pdf sieht es auch so aus das bei der schwarzen wanne auch eine solche abdichtung UNTER der sohle ist, es wird doch kein bitumenbdichtung oder ähnliches unter die sohle verlegt oder? dann könnte ich nämlich nachvolziehen warum die erdung ausserhalb der schwarzen wanne liegen muss...

    ich meine nämlich sogar wir haben nicht einmal eine sauberkeitsschicht unter unserer Sohle...

    hat mich n bisschen stutzig gemacht, hoffe jemand kann mir helfen!

    MfG,
    eddylabreeze
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Keller: WU-Betonsohle, Kellerwände "schwarze Wanne", Fundamenterder richtig?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    ganz normal den fundamenterder als bandstahl in der Sohle liegen... is das richtig so?
    hallo
    jojo so ist´s gut.
    ww ist egal nur wenn die schwarze abdichtung unter der bopl. ist dann muss eine andere lösung her.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    DIN18014 gelesen?

    Erder in WU Beton gilt nicht als erdfühlig, darum auch bei WW Erder in Sauberkeitsschicht oder VA Ringerder.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    upps das mit dem ww war ein fehler da soll ja wasser nur max 5 cm rein dürfen alles zurück auf null jonny du bist der edeleli.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,444
    Zitat Zitat von gunther1948 Beitrag anzeigen
    hallo
    upps das mit dem ww war ein fehler da soll ja wasser nur max 5 cm rein dürfen alles zurück auf null jonny du bist der edeleli.

    gruss aus de pfalz
    warum?
    Die Sauberkeitsschicht muß nicht aus WU-Beton sein.
    Dann kann der Bandstahl, mit den Matten, die auf den Abstas liegen gut verrödelt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    32791 Lage
    Beruf
    Student - Bauingenieurwesen
    Beiträge
    7
    also funktioniert das ganze erdungssystem jetzt nicht weil unser erdungsband im WU-Beton liegt?
    Das is ja blöd...

    kann man die Sohle untetrseitig mit Bitumenbahnen abdichten??? wird die vorm betonierren dann einfach unter die bewehrung gelegt oder wie??? is mir echt neu, hab ich nie gehört, weider was gelernt :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    32791 Lage
    Beruf
    Student - Bauingenieurwesen
    Beiträge
    7
    ausserdem hab ich jetzt gesehn das natürlich unter der sohle eine PE Folie liegt, d.h. das erdungssystem ist zu nix zu gebrauchen oder wie?
    an den Kelleraussenwänden befindet sich die bitumenabdichtung und darauf die perimeterdämmung, aber ich meine der sockel is in berührung mit der erde! das reicht aber mit sicherheit nicht aus oider? weil inb der din meine ich steht das die betonsohle mit dem erder drinne großflächg mit dem erdreich in berührung stehen soll!

    hmm...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    1. WU wird definiert mit maximale Eindringtiefe. Die dringt aber idR keine 50 mm in den Beton ein. Ergo - bei WU-Beton oder sogar WU-Konstruktion kann kein Erder in die Sohle.
    Entweder unter die Sohle in die Betonsauberkeitsschicht - (verzinktes Material) dann aber mind. ein C16/20 und eine Betonüberdeckung von Cmin 20 mm = Cnom 35 mm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Zitat Zitat von eddylabreeze Beitrag anzeigen
    also funktioniert das ganze erdungssystem jetzt nicht weil unser erdungsband im WU-Beton liegt?
    Das is ja blöd... Jou - irgendwie schon

    kann man die Sohle untetrseitig mit Bitumenbahnen abdichten??? wird die vorm betonierren dann einfach unter die bewehrung gelegt oder wie??? is mir echt neu, hab ich nie gehört, weider was gelernt :-)
    Ja kann man, aber nicht so.
    Erst einmal muss eine steife Unterlage, z.B. eine mind. 100 mm Betonsauberkeitsschicht geschaffen werden. (hierin könnte dann der Banderder - aufrecht - verlegt werden / oder als Edelstahl außen herum) Hierauf kommt dann die Schweißbahnlagen (Art und Anzahl richtet sich nach der Art des Wasserangriffs), hierauf kommt dann eine Schutzschicht. Dieses kann eine Perimeterdämmung (ist aber nicht so toll, da diese wegen den Stößen der Schweißbahnen nicht vollflächig aufliegen kann) oder eine Beton-Estrichschicht sein. Die Stöße der Schweißbahnen der Wand und der unter der BP sind mit Rückwärtigen Stößen zu verschweißen. Sie Bebilderung DIN 18195 Beiblatt 1.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    Entweder unter die Sohle ...
    ... oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    32791 Lage
    Beruf
    Student - Bauingenieurwesen
    Beiträge
    7
    oder außerhalb des fundaments...

    verständnisfrage(bin grad ziemlich froh so gute erklärungen zu bekommen ;-) ) :

    Das heisst dann doch das man IMMER wenn man einen Keller hat den Fundamenterder bzw. grundsätzlich den erder NICHT ins Fundament direkt legen kann sondern immer unter der sohle bzw. außerhalb...
    EDIT: ..., weil man die boden platte ja sowieso abdichten muss, ob nun SW oder WW?!

    sollte man eine bodenplatte nicht grundsätzlich aus wu beton herstellen? dann könnte man den erder nie direkt ins fundament legen... oder braucht man das nicht zwingend wenn der HGW unter der UK der Bodenplatte liegt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen