Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Hohlkehle vs. Perm.-Dämmung

Diskutiere Hohlkehle vs. Perm.-Dämmung im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Sindelfingen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    9

    Hohlkehle vs. Perm.-Dämmung

    Hallo,

    Ich möchte unter der Bodenplatte dämmen und die Kellerwand besteht aus Gasbeton-Steinen.

    Frage 1:

    Hierbei gibt es Systeme die bereits die Randschalung der Bodenplatte als verlorene Schalung mitbringen.

    Wie verhält es sich denn der passende 'anschluss' an die Aussenwand, damit das korrekt abgedichtet ist - soll etwa die Holkehle auf der Dämmung aufsitzen ? Urrgggsssss..... Wenn dagegen die Hohlkehle noch auf der Bodenplatte aufsitzt (die wand ist dann nicht bündig zur Bodenplatte-aussenkante) - dann gibt es dort doch keine Dämmung in dem Bereich der Hohlkehle.... oder wird die dann durch die seitliche Dämmung realisiert ?

    Frage 2: (siehe Bild im Anhang)

    Welche der 2 Varianten ist 'fachlich' korrekt bzw. was muss jeweils gemacht werden um das 'sauber' abzudichten bzw. zu dämmen? Ist das vermeiden der Hohlkehle und damit vermeiden des 'Überstand's der Bodenplatte sinnvoll bzw. der Versuch der zusätzlichen abdichtung mittels einer Schweissbahn korrekt?






    Danke im Voraus schonmal....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hohlkehle vs. Perm.-Dämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,485
    Hallo, die skizzen sind viel zu klein. Randdämmschalung als verslorene schalung würde ich nicht empfehlen, probleme mit abdichtung des bodenplattenüberstandes. (Ist die vorhanden?)
    Hohlkehle entweder in halbkreis oder 45 Grad erstellen und die dämmung soweit wie es geht anpassen.

    Mfg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    Die Bodenplatte steht doch garnicht über das Mauerwerk hinaus. Oder schaue ich da falsch??
    Wenn dieses so ist wie vermutet, braucht es auch keine Hohlkehle.
    Dämmrandschalung ist kein geeigneter Abdichtungsgrund.
    Andere - verlorene Schalungen können von Wasser hinterlaufen werden - also auch nichts.
    Also - BP abschalen, Dämmung bis gegen die führen (nicht überstehend - ist dann zu aufwendig) Abdichtung bis auf die Bodenplattenstirnseite (10-15 cm je nach Wasserangriffsart) herunterführen, Sohle mit Wand fluchtend dämmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Sindelfingen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    Die Bodenplatte steht doch garnicht über das Mauerwerk hinaus. Oder schaue ich da falsch??
    Vergiss die Variante 2 - ich bin ein Idiot! In der Variante 2 sollte eigentlich die Hohlkehle natürlich neben der der wand bzw. über der Bodenplatte stehen.


    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    Also - BP abschalen, Dämmung bis gegen die führen (nicht überstehend - ist dann zu aufwendig) Abdichtung bis auf die Bodenplattenstirnseite (10-15 cm je nach Wasserangriffsart) herunterführen, Sohle mit Wand fluchtend dämmen.
    also so wie in diesem Bild:


    Frage: Die Schräge der Wanddämmung im Bereich der Hohlkehle - wird die nur 'innnen' bündig abgeschrägt oder wie im bild zu sehen ist 'parallel' zur Kehle gezogen? Ersteres wäre natürlich einfacher...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    Auch wenn es heute schwierig ist, noch eine Bierflasche auf den Baustellen zu finden, hat diese die Richtige Größe für die Hohlkehle (USP: Flaschenkehle), die Betonkante vorne muss zudem noch abgefast werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Sindelfingen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    die Betonkante vorne muss zudem noch abgefast werden.
    abfassen = 45 Grad Winkel herstellen ?

    D.h. an der Randschalung befindet sich ein 3-Kant-Holz auf Höhe der oberen Kante der Betonplatte beim betonieren .... wieviel x * y cm sollte dieses Dreieck denn haben und wie breit ist die Hohlkehle (gemessen an der flachen Unterseite)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    Das ist eine schöne Vorgehendweise. Dann min. 15 mm.
    Geht aber auch anders.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen