Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Instandhalter / Industriemeister Mechatron
    Beiträge
    25

    Dämmung OG und Spitzboden

    Hallo zusammen,

    nächste Woche wird unser Dachstuhl gestellt, nun kommen wir zur Frage der Dämmung bzw. der Dampfbremse.
    Wir wollen die Dämmung nicht nur in die Dachschräge+ Kehlbalken legen, sondern auch den Spitzboden komplett dämmen (Lüftungsanlage kommt in den Spitzboden).
    Der Spitzboden soll für die Lüftungsanlage frostfrei gehalten werden und nur als Lager bzw kleinen "Bastelraum" herhalten.
    Als Dämmung (Zwischensparrendämmung) ist für Schrägen und Kehlbalkenlage 24cm Steinwolle angedacht.

    Meine Frage ist nun, muss ich die Dampfbremse auch in die Kehlbalkenlage legen oder reicht es die Dampfbremse an der Dachschräge bis in den First zu ziehen ?
    Reicht die Dämmung um den Boden Frostfrei zu halten oder muss da eine Heizung rein ?

    Der Spitzboden wird durch eine Bodenlucke zugänglich gemacht.


    Freu mich auf Eure Antworten/Hinweise


    Gruß
    Andy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dämmung OG und Spitzboden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Physiker
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    205
    Ohne zu rechnen würde ich mal schätzen, dass bei einer Außentemperatur von -20°C im Spitzboden dann so ca. -5°C sind (Außenfläche ist größer als die Fläche der Kehlbalkendicke).

    Damit muss dann eine Heizung rein oder in der Kehlbalkendecke sollte weniger gedämmt werden. Dampfbremse muss unter der Kehlbalkendecke (zumindest ohne Heizung im Spitzboden) - sonst kondensiert Dir das Wasser in der Dämmung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Hallo @andre76,

    bevor man eine Frage formuliert, sollte man zumindest die foreninterne Suchfunktion nutzen ... und man wird staunen, was sich mit der Zeit (insbesondere zu diesem Thema) bereits angesammelt hat ...

    MfG aus Erfurt
    KPS
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Instandhalter / Industriemeister Mechatron
    Beiträge
    25
    @KPS sorry aber ich lese in dem Forum recht viel und ziehe meine Schlüsse, manche Sachen stehen aber SO nicht drinn ... wie Du siehst bin ich seit über 2 Jahren registriert und stelle so gut wie Fragen, denn ich kenne die Suchfunktion !

    Zeige mir einen Beitrag der mein Thema so aufgreift, den wirst Du nicht finden !
    so genug davon


    Der Spitzboden soll ja auch belüftet werden, wenn schon die Lüftungsanlage da oben steht, dadurch wird ja ständig vorgewärmte Luft eingebracht. Ich denke das das reicht um den Spitzboden Frostfrei zu halten ... ?

    Zur Dampfbremse, also sollte die DB einmal bis hoch in den First und zusätzlich auch noch die Kehlbalkenlage abgedeckt werden ?


    Gruß
    Andy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Sorry @andre76, wollte Dir mit meinem "heißen Tipp" nicht zu nahe treten !

    Wenn Du schon alles in dieser Richtung gelesen hast, wirst Du schon ahnen, dass Du kaum eine zufrieden stellende Antwort in einem Forum wie diesem erwarten kannst ...

    Anscheinen wurde das Problem auch vom Entwurfsverfasser Deines Hauses ignoriert, obwohl der die örtlichen Gegebenheiten besser kennen sollte, als die Experten in diesem Forum.

    Wo verläuft denn die geplante Grenze der beheizten Hülle im DG?
    Dort sollte normalerweise auch die raumseitig vor der Dämmung anzuordnende Dampfbremse liegen, die i. A. in Doppelfunktion auch gleichzeitig die Luftdichtheit der Gebäudehülle mit sicher stellen muss. Hoffentlich tut sie das!

    Die Art Deiner Fragestellung lässt vermuten, dass die Planungsunterlagen weder ein Luftdichtheitskonzept, noch entsprechende Planungsdetails, Ausschreibungen und baubegleitende Qualitätskontrollen enthält.

    Ein abschließender Blower-Door-Test ist (auf Grund des Einbaus der Lüftungsanlage) hofftlich vorgesehen ...

    Bei einer solchen Vorbereitung darf man auf das Ergebnis gespannt sein.

    Wenn der Spitzboden so wie geschildert genutzt werden soll, hätte ich ihn in die beheizte Hülle einbezogen und sowohl die Dämmung, als auch die Dampfbremse/Konvektionssperre bis in den First gezogen und diesen Bereich (ggf. durch Raumverbund bzw. geeignete Zusatzmaßnahmen) ausreichend mit beheizt. Im Gegenzug dazu könnte dann Wärmedämmung und Folie im Deckenbereich zum Spitzboden entfallen.

    Jede andere Variante erfordert nach meiner Meinung mehr Sonderaufwand für Planer und Bauausführende und erhöht das Risiko der Tauwasserbildung in der Dämmkonstruktion.

    Sorry, dass ich mich hin und wieder einmische, aber die Luftdichtheitsproblematik (samt deren Verfechter) wird von den meisten Bauexperten in diesem Forum einfach ignoriert.

    Gruß
    KPS
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Instandhalter / Industriemeister Mechatron
    Beiträge
    25
    Hallo KPS,

    kein Problem wenn Du Tipps und vergibst, auch dafür ist ein Forum da ;-)

    die geplante Grenze der beheizten Hülle war erst die Kehlbalkendecke, jedoch habe ich erst später vom Lüftungsbauer erfahren, das das Lüftungsgerät frostfrei aufgestellt werden muss.
    Nun muss ich aber umgeplant und das Lüftungsgerät frostfrei gehalten werden - eben durch Dämmung des Spitzbodens´s.

    Wenn ich nun den Spitzboden mit der Zuluft der Lüftungsanlage "beheize" kann ich die Dampfsperre weglassen. Die Dämmung der Kehlbalkenlage würde ich trotzdem beibehalten, da sonst die Verlustwärem in den Räumen im OG zu groß wäre.

    Ich würde dann die Dampf und Konvektionssperre bis in den First ziehen, die 24´er Dämmung in der Kehlbalkenlage dennoch ausführen jedoch ohne Sperre.
    In diesem Fall kann auch die Bodenluke "einfacher" ausfallen, da es hier nicht mehr zu Tauwasserbildung kommen kann ...

    Ein bzw 2 Blower Doortest´s sind fest verplant, einer nachdem die Folie eingebracht wurdem um kleine Lecks zu finden bevor der Trockenbau anrückt und ein Finaler Test.

    Leider scheint unser Planer mit der Geschichte überfordert zu sein Zitat "das mach die Trocknbauer schon richtig" - auf eine solche Pauschalen möchte ich mich nicht einlassen.
    Einen externen Planer für die korrekte Ausführungsplanung dieses Details hier in DD zu finden ist schwer, da ich nicht weiss wonach ich da Suchen soll.

    Die Luftdichtheitsproblemtik, wie Du es nennst möchte ich schon recht genau angehen, da ich keine Lust auf Schimmel im Haus habe !

    Gruß
    Andy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von andre76 Beitrag anzeigen
    Der Spitzboden soll ja auch belüftet werden, wenn schon die Lüftungsanlage da oben steht, dadurch wird ja ständig vorgewärmte Luft eingebracht. Ich denke das das reicht um den Spitzboden Frostfrei zu halten ... ?
    1) ist es wahrscheinlich der Todesstoß für Deine Lüftung, denn es ist eine Lüftung (bestenfalls mit Wärmerückgewinnung) und keine Luftheizung (also Heizung über die Erwärmung der Zuluft ohne zusätzliche Grundlastheizflächen).
    Also wirst Du die Zulufttemperaturen in den eigentlichen Wohnräumen absenken. Ob Deine Heizung ausgelegt ist, diese Temperaturunterschiede ausreichend und dauerhaft nachzuheizen???
    2) Brauchst Du damit vielleicht keine Dampfsperre, in jedem Fall aber eine absolut geschlossene luftdichte Ebene!
    Und das bei einer Bodenluke (bei der Du an die untere luftdichte Ebene schon mal nicht richtig drankommen wirst), eine Kehlbalkenlage, bei der jeder Balken einzeln eingedichtet werden muss, Lüftungs- und ggf. sonstigen Leitungen usw usw usw.
    Und ggf im Kehlbalkenbereich nicht verputztem Giebemauerwerk.

    Ich denke, dass sollte sich vor Ort ein Fachmann ansehen, ob es überhaupt Sinn macht. Denn wenns schiefgeht, hast Du eine mittlere Katastrophe im Dachspitz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Ralf hat es gelassen ausgesprochen:

    Du brauchst unverzüglich einen Fachmann vor Ort, der in der Lage ist, sowohl das Funktionieren der Lüftungsanlage, als auch die Herstellung der dauerhaft luftdichten Gebäudehülle inkl. aller damit im Zusammenhang stehenden Komponenten im Zusammenhang zu überblicken, eventuelle Unzulänglichkeiten im Planungsbereich zu beseitigen, die Bauausführung zielführend zu koordinieren sowie das/die bauausführende(n) Unternehmen anzuleiten und zu kontrollieren.

    Diese Hilfe sollte noch vor der Montage des Dachstuhls erfolgen!!!

    Vielleicht hilft Dir dieser Link dabei:

    http://www.luftdicht-karte.de/.

    Später mehr. Schicke Dir noch eine PN dazu.

    Gruß aus Erfurt
    KPS
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Instandhalter / Industriemeister Mechatron
    Beiträge
    25
    Danke Euch beiden, zum einen für die Infos und zum anderen mit dem Tip zur Luftdicht-Karte - der ist Gold Wert !

    Werde mir da einen Planer raussuchen, da die Sache offensichtlich nicht ganz ohne ist und Schimmel/Feuchte in meinem Haus nichts zu suchen haben.
    Ich denke das Geld ist da sehr gut angelegt ...

    Gruß
    Andy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen