Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26

Thema: Dampfsperrfolie - Schrauben - Löcher

  1. #1

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Neu Wulmstorf bei Hamburg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    279

    Dampfsperrfolie - Schrauben - Löcher

    Hallo an alle. Wir lesen seit längerem hier immer wieder mit. Nun aber brauchen wir selbst auch die Hilfe von euch den Experten! Folgende Situation hat sich bei uns ergeben. Nachdem unser GU Insolvenz angemeldet hatte, haben wir uns nach langem Überlegen entschieden weiter in Einzelvergabe zu bauen und haben uns einen Baubegleiter hinzu gezogen, der uns bei Fragen/Unstimmigkeiten/Baumurks helfen sollte.
    Gebäudehülle war gerade fertig erstellt worden.
    Für Innenausbau hat uns der Dachdecker/Zimmerer der uns das Dach errichtet hat, vorgeschlagen den Trockenbau auch auszuführen. Die Ausführungsplanung lag auch vor. Es sollte eine 24 cm. Dämmung zw. Sparren, dann Dampfsperrfolie und dann Gipskartonplatten auf Lattung eingebaut werden. Da wir mit der bisherigen Arbeit dieser Firma (Dachdeckerei-Zimmerei) zufrieden waren, haben wir die auch weiter beauftragt. Der Baubegleiter hat sich die Sache nach Ausführung auch angeschaut und meinte alles in Ordnung. (Zimmerer hat aber selbst vorher sich ausgeplaudert, dass er auch mit unserem Baubegleiter telefoniert hat und es ist gut dass wir ihn zu unserer Unterstützung hätten.)
    Nun meinte der Maler, der Trockenbau ist totaler Mist, alles schief, Platten verkehrt rum angeschraubt und er muss teilweise sehr breite Stellen abspachteln. An einer Stelle hat sich starke Beule (Wölbung-Beule-Wölbung) gebildet. Dies wäre nun gar nicht mehr mit Spachtel hinzukriegen, so der Maler. Der Chef der Zimmerei sah das auch ein und wollte sich bald melden, wegen einem neuen Termin. Aber das ist nicht das größere Problem, was mich beunruhigt. Die Sache hat mich etwas unsicher gemacht und ich habe mir vom Dachboden an einer Stelle genauer anschauen wollen, was die nun mit den Platten gemacht haben. Was ich dort gesehen habe, nachdem ich die Dämmung an einer Stelle rausgenommen habe, hat mich sehr stark erschrecken lassen. Durch die Lattung für die Gipskartonwände/Decke schauen fast an jeder Stelle Schrauben heraus und sind bereits an einigen Stellen mit ihren kleinen Spitzen durch die Dampfsperrfolie durch. Keine großen Löcher, alles eher im Millimeterbereich, aber Löcher halt.
    Was sollen wir nun machen? Sind diese Löcher sehr problematisch? Sollen wir uns einen anderen Sachverständigen nehmen, da der jetzige diese ganzen Fehler gewollt oder unwissend nicht erkannt hat?

    Vor allem befürchte ich jetzt echt größere Probleme und so viel Geld nach Insolvenz des GÜ ist ja auch nicht mehr da?!?

    Vielen Dank Ihnen im Voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dampfsperrfolie - Schrauben - Löcher

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,741
    ein kleines loch ist kein Problem, aber viele kleine !

    Jemanden nehmen, der von der Sache etwas versteht !!!!


    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Zitat Zitat von alex80 Beitrag anzeigen
    ... Die ausführungsplanung lag auch vor. Es sollte eine 24 cm. Dämmung zw. Sparren, dann dampfsperrfolie und dann gipskartonplatten auf lattung eingebaut werden. ...

    wurde denn auch nach diesen plaqnungsunterlagen gebaut?


    durch die lattung für die gipskartonwände/decke schauen fast an jeder stelle schrauben heraus und sind bereits an einigen stellen mit ihren kleinen spitzen durch die dampfsperrfolie durch. Keine großen löcher, alles eher im millimeterbereich, aber löcher halt.

    wie dick ist denn die lattung und welche länge haben denn die gk-schrauben?

    sind diese löcher sehr problematisch?

    dazu sagt die din 4108-7: 2011-01 lediglich
    "die perforation durch die befestigungsmittel der bahnenmontage sind für die luftdichtheit unbedeutend.
    Stiftförmige befestigungsmittel für bauteilanschlüsse sind ausreichend dicht, wenn eine pressung oder abdeckung vorliegt."


    sollen wir uns einen anderen sachverständigen nehmen, da der jetzige diese ganzen fehler gewollt oder unwissend nicht erkannt hat?

    Ja.

    (die landesbauordnung verlangt übrigens auch die benennung eines bauleiters, der die öffentlich-rechtlichen belange von bauobjekten überwacht.)

    auch eine baubegleitende leckageprüfung wäre sehr nützlich!

    kps.ef
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Neu Wulmstorf bei Hamburg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    279
    Hallo KPS.EF, danke für Ihre Antwort.

    wurde denn auch nach diesen plaqnungsunterlagen gebaut?

    Ja, eigentlich stand dort aber nicht genau welche Lattung, und welche Schrauben und so. Nur der Aufbau, wie oben beschrieben, ich habe nur noch 2 cm Luftabstand zw. Folie und GK nicht erwähnt. Es sind die ganz normalen Schrauben für Trockenbau, wenn ich die an GK-Platte und Rost anlege, dann bleiben da noch ein 1-2 Millimeter im Holz drinnen. Aber die Jungs vom Trockenbau haben die Schrauben einige Millimeter tiefer in GK-Platten reingejagt. Darum gibt es dieses Problem jetzt denke ich.

    ------------------------------

    dazu sagt die din 4108-7: 2011-01 lediglich
    "die perforation durch die befestigungsmittel der bahnenmontage sind für die luftdichtheit unbedeutend.
    Stiftförmige befestigungsmittel für bauteilanschlüsse sind ausreichend dicht, wenn eine pressung oder abdeckung vorliegt."


    Diese Aussage verstehe ich nicht ganz. Ich spreche hier ja nicht von Löchern, die durch Befestigung der Latten am Balken entstanden sind. Dort würde ich mir keine Sorgen machen, denn alles ist ja durch die Latten wieder dicht gepresst worden.
    Ich spreche von Löchern durch Schrauben, die die GK-Platten am Lattenrost halten. Wir hatten auch vor kurzer Zeit Blower-Door-Test gemacht. Der Wert ist in Ordnung gewesen. Es wurden auch keine Leckagen gefunden. Meine Bedenken, sind aber darin begründet, dass mit der Zeit diese Schraubenspitzen die Folie an vielen Stellen durchlöchern werden und dann halt - was passiert dann?
    Vielleicht ist dieses Problem auch deswegen da, dass die Dampfsperrfolie nicht stramm ist und z.B. in der Decke auf den GK-Platten aufliegt und damit natürlich auch auf dem Rost und berührt die Schraubenspitzen. Wäre die Folie stramm, gäbe es dort einen ausreichenden Abstand dazwischen.


    Bis dann, Alex


    P.S. kennt den jemand einen SV aus unserer Umgebung, dem man auch vertrauen könnte, und der sich nicht mit ausführenden Firmen kurzschließt und dann nur noch "Alles ist Gut" sagt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Inf-Ing
    Beiträge
    358
    War bei uns ein ähnliches Problem! Ich habe die Löcher wo es noch ging mit Klebeband abgeklebt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,741
    Aber die Jungs vom Trockenbau haben die Schrauben einige Millimeter tiefer in GK-Platten reingejagt
    somit ist der Karton verletzt, und auch hier ist es so, mal eine oder zwei, nicht so schlimm , aber fast alle !!!!

    Eigendlich halten sich nur die Schrauben, das ist Mist !!! und Murks .
    Diese Aussage verstehe ich nicht ganz
    Ganz einfach, die Klammer presst mit den Rücken an, Die Schraube in verbindung mit der Latte ( die schraube durchdringt zwar die Folie, aber die latte presst diese an.

    Dampfsperrfolie nicht stramm ist
    und das ist richtig .

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Neu Wulmstorf bei Hamburg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    279
    Hallo, ein SV kommt nächste Woche sich die Sache anzuschauen. Er meinte aber im Vorweg, dass es schwierig wird nachzuweisen, dass wirklich alle Schrauben durchgedrungen sind und ev. wäre dies bei diesen mm-großen Perforierungen, auch kein Risenproblem. Theoretisch ist das alles aber nicht erlaubt und Baumurks. (Ich stelle heute noch ein Foto rein.)
    Ich habe noch eine Frage an alle aber insbesondere an KPS.EF. Im Luftdicht-Forum habe ich gelesen, dass bei einigen Leuten die Stellschrauben die Folie perforiert haben, ohne sie aber durch eine Latte wieder anzupressen. Und einer der Experten antwortete dort, solange gesichert sei, dass die Folie sich nicht bewegt und größere Risse entstehen ginge es noch so la la.
    1) Da wir gerne bald einziehen möchten, möchte ich nun wissen, inwieweit dieser Mist gefährlich werden könnte, für unser Dach und die üblichen Unterkonstruktionen?
    2) Wäre es vielleicht sinnvoll unter den Umständen vom Handwerker eine verlängerte Gewährleistung zu verlangen und die Sache die nächsten Paar Jahre erstmal zu beobachten? Verspielt man dann gerade unter Umständen nicht die Gewährleistungspflicht seitens des Handwerkers, im Sinne "ihr wart ja damit bei Abnahme/Einzug einverstanden"?

    Vielen vielen dank an jeden auch noch so wertvollen Tipp, wie wir uns in dieser Situation nun am besten verhalten sollen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    243
    ...ginge es noch so la la.
    Das sollte doch wohl als Aussage reichen. Bedingt dadurch, dass ein Dach zu gefühlten 99.99% aus Holz besteht wird es zu leichten Bewegungen im Holz kommen (Holz arbeitet). Diese werden dann die Löcher etwas weiten und tadaaaa, man hat ein Loch. Nicht umsonst werden auch die Folien an Wänden mit einer Dehnungsschlaufe befestigt, damit sich hier nichts ablöst/reißt. Ein Loch mag zu vermscherzen sein, aber ein schweizer Käse?

    Längere Gewährleistung ist problematisch, was wenn der Handwerker insolvent ist? Was ist, wenn nach paar Jahren beobachten der Schaden eintritt und alles neu gemacht werden muss inklusive Dreck, Ärger, etc.? Lieber jetzt vernünftig machen, spart Ärger, schlaflose Nächte und eine verlängerung der Gewährleistung...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,616
    Zimmerer hat aber selbst vorher sich ausgeplaudert, dass er auch mit unserem Baubegleiter telefoniert hat und es ist gut dass wir ihn zu unserer Unterstützung hätten.)
    A...kricherei
    Platten verkehrt rum angeschraubt
    runter mit dem Mist, da die Platten so nicht fachgerecht (rissfrei) zu spachteln sind, auch nicht mit Gewebestreifen. Außerdem bleibt nach dem streichen eine ungleiche Oberfläche, da rückseitig ein minderwertigeres Papier verwendet wird.
    Sind diese Löcher sehr problematisch?
    ja, siehe Peeder
    Schrauben einige Millimeter tiefer in GK-Platten reingejagt.
    Pfusch, auch hier siehe Peeder
    einer der Experten antwortete dort, solange gesichert sei, dass die Folie sich nicht bewegt und größere Risse entstehen ginge es noch so la la.
    Experte in was???

    Da ich annehme, dass du nicht mit Falschgeld bezahlst sondern korrekt, solltest du auch eine korrekte Leistung verlangen, Preisnachlass ist hier absolut tabu.
    Wenn du in Zukunft ruhig schlafen willst, lass den Mist zurückbauen und ordentlich machen.

    Denn..... siehe unten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Neu Wulmstorf bei Hamburg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    279
    Das ist echt schmerzhafte Nachricht für uns. Denn wir wollten im August einziehen. Gibt es denn vielleicht iwelche "Bastellösungen" die aber noch vertretbare Resultate liefern würden außer alles abschrauben, abkleben und wieder anschrauben? Denn der Zimmerer wird bestimmt sich weigern die Sache auf dem Wege auszubessern und es zieht sich alles in eine derartige Länge hin
    Z.B. vom Dachboden könnten die Handwerker doch die Dämmung hoch nehmen, die Stellen mit Schraubenspitzen mit Klebeband/Klebemasse abkleben und Dämmung wieder reinlegen. Das ginge ja noch relativ schnell. Bei Dachschrägen schwebt mir sowas wie Schrauben raus, dann z.B. diesen Folienkleber in das Schraubloch rein und die Schraube wieder reindrehen. Die Schraube drückt den Kleber nach oben und der "verklebt" die Stelle, wo es ev. zu Perforierungen kommen könnte und gleichzeitig befestigt die Folie in dem Bereich, so das Bewegungen reduziert werden.
    Ich weiß, alles nur Bastelleien, aber wir müssen spätesten im September einziehen. Was sollen wir machen?
    @Gipser: vielleich habe ich das falsch beschrieben, die Platten sind teilweise anstatt horizontal zur Konterlattung vertikal dazu verschraubt worden. Also die Seite ist chon die richtige.

    Danke, danke an euch erstmal soweit. Morgen kommen die ja um die Beule auszubessern und da muss ich dann die Perforierungen vorzeigen und richtig argumentieren können. Leider kommt der SV erst nächste Woche. Anderen konnte ich in Umgebung Hamburg nicht finden. Wenn jemand einen SV der sich richtig auf Innenausbau in Umgebung Hamburg spezialisiert hat, gerne per priv. Nachricht an mich. Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,616
    vergiss den Folienkleber und alle Bastellösungen....
    Fachgerecht ist anders
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Neu Wulmstorf bei Hamburg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    279


    Ich warte schon fast seit zwei Wochen, dass die diese eine Beule ausbessern. Was meinst du, wenn überhaupt, wann die diesen Mist ausbessern werden. Für Anwalt, SV-Gutachten und ev. Gericht habe ich echt nicht mehr viel Geld da. Und dann kommt ja wieder Maler+Verspachteln usw...

    Also was - zum Anwalt?

    Ein guter SV für Innenausbau aus Hamburg???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Zitat Zitat von alex80 Beitrag anzeigen
    hallo, ein sv kommt nächste woche sich die sache anzuschauen. Er meinte aber im vorweg, dass es schwierig wird nachzuweisen, dass wirklich alle schrauben durchgedrungen sind und ev. Wäre dies bei diesen mm-großen perforierungen, auch kein risenproblem.

    würde der sv denn (mit-)haften, wenn sich wider erwarten doch ein riesenproblem daraus ergibt?

    theoretisch ist das alles aber nicht erlaubt und baumurks.

    wessen erkenntnis ist das?



    (ich stelle heute noch ein foto rein.)

    ist noch nicht angekommen ...


    ich habe noch eine frage an alle aber insbesondere an kps.ef.

    Du solltest vielleicht erst einmal meine fragen beantworten ...
    (z.b. Die nach der dimensionierung der traglattung und der gk-schrauben).


    ... so fordern die systemanbieter z.b. Eine traglattung 50x30 mm und ein eindringen der schrauben nur so tief, dass die raumseitige kartonschicht durch den schraubenkopf nicht abgeschert wird, um die stabilität der bekleidungsbefestigung sicher zu stellen.
    Damit wäre auch eine durchdringung der lattung kein thema gewesen...


    im luftdicht-forum habe ich gelesen, dass bei einigen leuten die stellschrauben die folie perforiert haben, ohne sie aber durch eine latte wieder anzupressen. Und einer der experten antwortete dort, solange gesichert sei, dass die folie sich nicht bewegt und größere risse entstehen ginge es noch so la la.


    wer bietet denn die gewähr dafür, dass sich die folie nicht bewegt?


    1) da wir gerne bald einziehen möchten, möchte ich nun wissen, inwieweit dieser mist gefährlich werden könnte, für unser dach und die üblichen unterkonstruktionen?

    diese frage solltest du dem sv stellen, denn der haftet für seine aussagen ...

    2) wäre es vielleicht sinnvoll unter den umständen vom handwerker eine verlängerte gewährleistung zu verlangen und die sache die nächsten paar jahre erstmal zu beobachten? Verspielt man dann gerade unter umständen nicht die gewährleistungspflicht seitens des handwerkers, im sinne "ihr wart ja damit bei abnahme/einzug einverstanden"?

    gab es denn schon eine abnahme?

    kps.ef
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Neu Wulmstorf bei Hamburg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    279
    @KPS.EF
    Erstmal vielen Dank, dass Sie/Du sich Zeit nehmen um hier etwas zu beantworten!

    Also das mit dem Foto hat leider nicht geklappt, hingefahren aber Kamera vergessen

    Ich konnte eine Stelle im Badezimmer genauer einsehen, nachdem ich eine kleinere GK-Platte abgeschraubt habe. Also die Spitze(n) von der Schraube die da rausschaut(en) ist echt ganz ganz klein. Viel kleiner (max. 1mm, eher 0.5mm) als das was man beim Abtasten vermutet. Mit einer gleichen Schraube habe ich dann ein kleines Loch in der Folie gemacht. Es ist ganz winzig, wie von einer etwas größeren Nähnadel. (Wieder zugeklebt ) (Trotzdem alles ab? )
    Ich will an dieser Stelle nichts beschönigen, aber Problem ist, dass ich wirklich keinen "echten" SV für Trockenbau aus Hamburg/Norden bisher gefunden habe. Alle die ich im Internet fand, sind ab DE-Mitte und weiter nach unten. (Dies kann ich mir nicht leisten.) Kennt bitte jemand einen? (Der der jetzt kommen soll, ist bestimmt wieder so einer, der sich in allem auskennt und alles ganz genau weiß. Eigentlich möchte ich ihn abbestellen, den es hat mit ihm bestimmt keinen Zweck, wie Sie bereits an seiner aussage vielleicht vermutet haben.)

    @KPS.EF tut mir Leid, die genauen Masse kommen Morgen auf jeden Fall. War mir nicht ganz klar, dass die benötigt werden. Vom Augenmaß her, ist die Latte bestimmt 50mm breit, aber in der Tiefe max. 25, eher 20 mm. (Warum nur nicht ein mm tiefer, dann wäre doch alles viel viel besser )

    Nachtrag, beim Abschrauben der einen Platte habe ich gesehen, dass die Kartonschicht nicht abgerissen/gebrochen worden ist. Alle Platten sind auch ganz stabil und fest dran, soweit ich als Laie das beurteilen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Neu Wulmstorf bei Hamburg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    279
    Nachtrag:

    @KPS.EF btw. Abnahme

    Nachdem der bisherige SV, den wir hatten bestätigt hat, dass alles O.K. ist, habe ich den Restbetrag überwiesen und somit praktisch die Abnahme bestätigt. Auf der Rechnung steht aber nichts betrf. die Abnahme, sondern nur Schlussrechnung. (Blöd gelaufen. Kann ich wenigstens dem SV von seinem Honorar die Begutachtung dieses Gewerkes abziehen? Er hat ja zumindest die offensichtlichen Mängel nicht erkannt!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •