Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    stuttgart
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    46

    nachträglich deckengleicher Unterzug Altbau

    hallo zusammen,

    wir haben uns ein haus (bj 1951) angeschaut, was uns ansich gefallen würde. allerdings gibt es einen kleinen "schönheitsfehler" ;-)
    das haus wurde (m.w. in den 70er) an einer seite erweitert.
    von der damaligen wand blieb ein Unterzug mitten im zimmer stehen (siehe roter pfeil).

    nun meine frage: kann man prinzipiell nachträglich einen deckengleicher Unterzug daraus machen? auf was muss man achten?
    natürlich würden wir das haus noch vor einem kauf mit einem baugutachter begehen, um auch die anderen "renovierungs-/sanierungskosten" abzuschätzen.

    vielen dank.

    gruß,
    andi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. nachträglich deckengleicher Unterzug Altbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Betondecke? Unterzug auch aus Beton?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    stuttgart
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    46
    o.k. - da fängt es leider mit den details an... die ich nicht habe.

    wahrscheinlich bringt meine frage hier dann nichts, so lange ich nicht die infos zur decke habe. seh ich das richtig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Ja, ganz genau. Selbst mit Details ist so eine Maßnahme in einem bestehenden Gebäude heikel und wahrscheinlich kann hierbei das Forum schon wenig bis gar nicht helfen.

    Ohne die aller grundlegensten Infos läßt sich hier natürlich null sagen.

    Also erstmal klären was vorhanden ist und was wie geändert werden soll.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Das ist vermutlich KEIN Rest der alten Wand, sondern eben ein damals eingezogener Unterzug (meist Stahlträger).

    Den nachträglich in die Decke (bzw. ggf. teilweise über sie) zu verlegen, ist sehr wahrscheinlich möglich.
    Aber die Kosten und den Aufwand wollt Ihr bestimmt gar nicht erfahren...

    Mein Rat:
    Entweder mit dem "Schönheitsfehler" zu leben lernen oder ein anderes Gebäude suchen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    stuttgart
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    46
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Aber die Kosten und den Aufwand wollt Ihr bestimmt gar nicht erfahren...
    über was für eine größenordnung sprechen wir da?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    der unterzug ( 1oder 2 stahlträger ) ist die abfangung der alten decke und vielleicht auch noch das auflager der neuen decke über dem anbau und der wand im geschoss darüber oder der dachlasten.
    ohne genaue ortsbesichtigung durch einen statikus wird das nichts.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen