Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24
  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl-Ing.
    Beiträge
    53

    Frage Ablaufrinne vor Garage unter Rückstauebene

    Unsere Garage steht neben dem Haus, aber etwa ca. 1 m tiefer als die Straße.
    Vor dem Garagentor ist eine Regenwasserablaufrinne vorgesehen, die das anfallende Wasser der Einfahrt aufnehmen soll. Diese Rinne liegt jetzt unterhalb der Rückstauebene (Straße). Muß, soll oder darf diese ebenfalls gegen Rückstau gesichert werden, da es ja nur ein Nebengebäude ist?

    lg Holdi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ablaufrinne vor Garage unter Rückstauebene

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ablaufstellen von Regenwasser, die unterhalb der Rückstauebene liegen, sind über mechanische Hebeanlagen an das Kanalnetz anzuschliessen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ...ansonsten droht -nach starken Regenfällen und einem möglichen Rückstau im Kanalsystem- daß Deine Garage geflutet wird. Sollten in der Garage jedoch ausschlißlich Amphibienfahrzeuge geparkt werden, mag dies nebensächlich sein ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Wie sieht der Geländeverlauf neben/nach der Garage aus ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Also ich finde, das ist Unsinn. Hebeanlage !!!

    Die Garage selbst liegt ja unter der Rückstauebene und läuft, wenn's arg kommt, sowieso zu. Der Abfluss liegt im Normalzustand ja über dem Kanal, wird also auch normalen Regen entwässern.
    Bei Mischkanal würde ich hier maximal eine mechanischen oder elektrischen Rückstauverschluss / Staufix vorsetzen, der die im Abgang aufsteigende Brühe absperrt.

    Grüße

    Susanne
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von susannede Beitrag anzeigen
    Also ich finde, das ist Unsinn. Hebeanlage !!!
    Deine weibliche Intuition in Ehren, susanne, aber das mit der Hebeanlage steht so nicht nur in den Regeln, es macht Sinn.

    Denn im Gegensatz zu häuslichen Schmutzwasseranlagen führen Regenwasserleitung wesentlich mehr grobe Stoffe mit, die solche "selbsttätigen" Verschlüsse lahmlegen können.
    Sand, Kies, Laub, Streusalz, Humus.
    Gestern sind bei uns wieder mal bei einem ganz normalen kräftigen Landregen massenweise Pfützen auf den Strassen gewesen, weil die Gullys mit Samen und Blütenresten zugestopft waren.

    Klemmt irgendwas in der Klappe, bekommst Du vor der Garage einen schicken Springbrunnen.
    Und selbst wenn die Klappe dicht macht, was meinst Du, was so 3*5 m Garagenzufahrt mit einem 1 m Höhengefälle schon an Wasser bringen, wenn es einen Gewitterregen gibt.
    Bei Rückstau fliesst das dann nicht ab - Land unter in der Garage.
    Da sollte man dann sowas da drin stehen haben


    Eine Hebeanlage überdrückt den Rückstau und pumpt das anfallende Wasser weg!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl-Ing.
    Beiträge
    53
    Wenns vorne reinläuft, kann ich ja hinten die Tür zum Garten aufmachen und wieder rauslaufen lassen.
    Ne Spaß bei Seite. Also sollte da auf jeden Fall was gemacht werden. Rückstauklappe wäre das einfachste aber nicht das Beste. Wie ich eine Hebeanlage da noch unterkriege muß ich noch klären.
    @ Achim Kaiser
    Neben der Garage ist der Nachbar bzw. das Haus selbst.
    @susannede
    Kanal wird an den Regewasser angeschlossen, der geht in einen Mischwasserkanal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Achims - berechtigte - Frage zielt wahrscheinlich darauf ab, ob eine Gefährdung weiterer Bereiche möglich ist, wenn das Wasser an der Garage rd. 1 m hoch steht.

    Ich denke da z.B. an Kellerlichtschächte des Hauptgebäudes, die dann ggf. geflutet werden können.

    Am besten wärs, wenn die duselige Rinne gar nicht am Mischwasserkanal angeschlossen ist. Und wenn schon, dann nur über Hebeanlage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Meine Frage bezieht sich auf den Geländeverlauf ;-)

    Aka : Was säuft tatsächlich ab, wenn es einen Rückstau gibt.
    ...oder Türe auf und die Suppe läuft relativ schadlos durch.

    Ansonsten sehe ich das immer mit gemischten Gefühlen ....

    Eine *wirkliche* Rückstauebene wird selten klar definiert, folglich gilt der Kaugummiparagraf der DIN. Der kann taugen, muss aber nicht.

    Eine Hebeanlage für ne Rinne vor ner Garage zu dimensionieren ist ne ziemlich undankbare Sache vor allem wenn sie *nur* wegen der Rückstauebene eingebaut wird und ansonsten zur Wasserableitung nicht notwendig wäre.

    Wenn ich mal den *übelsten* Havariefall annehme (5-10 cm Rückstaubrühe der Straße laufen über die Hofenfahrt in Richtung Entwässerungsrinne), dann ist jede nach der Regenspende dimensionierte Hebeanlage überfordert .... heisst es kommt mehr Wasser als abgepumpt werden kann ---> Garage und Umfeld säuft ab.

    Auf der anderen Seite hat die Hebeanlage in dem Fall sehr lange Standzeiten womit man u.U. Gefahr läuft dass die Pumpen festsitzen wenn man sie mal wirklich und ganz dringend braucht .... Einzelanlage kritisch, Doppelanlage teuer und nur unwesentlich unkritischer ....

    Heisst - man muss so oder so abwägen unter Berücksichtigung aller Umstände und Gegebenheiten.

    Mir fehlts noch an Infos ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Gibts keine Möglichkeit, jene Rinne - statt des Kanalanschlusses - anderweitig zu entwässern (z.B. über Rigole im tieferliegenden Teil des Gartens)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    hi!

    gibt es evtl. irgendwelche Auflagen des Entwässerungsbetriebes?

    Wie ist die Situation in eurem entwässerungsplan geregelt?
    Der wurde ja normalerweise von Entwässerungsbertieb genehmigt.

    Schau da mal rein.

    Ansonsten gab es ja schon einige gute Hinweise der Kollegen.

    Wo im Saarland baust du denn? (rein informativ)

    Kleiner Tipp noch: mit den meisten Entwässerungbetrieben kann man wunderbar reden, die helfen einem auch weiter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    planfix
    Gast
    Von welchem Kanal redet der TE?
    RW an Mischkanal oder RW-Kanal?

    Wenn RW Kanal vorhanden, wozu dann Hebeanlage... nonsens!

    Wenn Mischkanal, dann ebenfalls nonsens RW über Hebeanlage.

    Rückstauklappe wäre ok. wenn Sintflut sowieso schon Rückstauebene erreicht hat, dann kommts auf das Wasser vom Garagendach auch nicht mehr an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl-Ing.
    Beiträge
    53
    Kaum ist man mal ne längere Zeit nicht im Netz, hören die Fragen nicht mehr auf.
    Versuche mal alles zu beantworten.
    Der Kanal wird an den Regenwasseranschluß der Dachrinne angeschlossen, der dann mit dem restlichen Regenwasser in einem Revisionsschacht mit dem Schmutzwasser zusammengeführt wird und einem Mischkanal hineingeleitet wird.
    Entwässerung per Rigole ist meines Wissens - muß nochmals nachschauen - nicht erlaubt und es muß in den Abwasserkanal geleitet werden.
    Es besteht generelles Gefälle von der Straße zum Garten. Also hinter der Garage würde das Wasser durch die Tür in den Garten laufen.
    Lichtschächte werden nicht überflutet, da die Garage deutlich tiefer als das restliche Haus steht.
    Der Hauptkanalanschluß liegt ca. 3 m tiefer als die Garage.

    So habe ich was vergessen?! Werde mich morgen versuche mal schlau zu machen, welche Möglichkeiten ich habe.

    Gruß Holdi

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Zitat Zitat von planfix Beitrag anzeigen
    Von welchem Kanal redet der TE?
    RW an Mischkanal oder RW-Kanal?
    RW an Mischwasserkanal, siehe oben.

    Zitat Zitat von planfix Beitrag anzeigen
    Wenn RW Kanal vorhanden, wozu dann Hebeanlage... nonsens!
    Wenn Mischkanal, dann ebenfalls nonsens RW über Hebeanlage.
    Nochmals die weibliche Intuition, vehement vorgetragen aber leider nicht korrekt. Egal welcher öffentlicher Kanal dahinter hängt, die Hebeanlage sorgt dafür, dass RW vom eigenen Grundstück in den eingestauten öffentlichen Kanal zu drücken.

    Zitat Zitat von planfix Beitrag anzeigen
    Rückstauklappe wäre ok. wenn Sintflut sowieso schon Rückstauebene erreicht hat, dann kommts auf das Wasser vom Garagendach auch nicht mehr an.
    Ergebnis der Hebeanlage ist ja, das Niveau auf dem Grundstück unterhalb der RSE zu halten. Garagendach ist auch gar nicht das Problem, sondern die Garagenzufahrt.


    Aber grundsätzlich muss auch noch gesagt werden: der Lastfall "oberflächiger Zufluss von der überstauten Straße auf das tieferliegende Privatgrundstück" lässt sich nur mittels Aufkantung beherrschen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    planfix
    Gast
    ich merk schon, ich hatte zu oberflächlich gelesen. dachte garagendach...
    mischkanal kam aber erst nach meinem beitrag.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen