Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Borken
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    12

    Verlegung Erdkabel, Wasserleitung durch die Außenwand

    Hallo zusammen,
    ich bin zur Zeit am Bauen (noch Rohbau) und habe mal direkt ne Frage, hoffe mal es passt hier in dieser Kategorie.

    Der Elektriker und der Sanitärmann haben bei mir im Wohnzimmer direkt auf der Bodenplatte die Leitungen für Wasser und das Erdkabel waagerecht durch die Außenwand nach draußen geführt, jedoch stumpf durch die bituminösen Außenabdichtung.
    Jetzt besteht doch die Gefahr von Feuchtigkeitsschäden, wenn das nicht nachträglich ordentlich abgedichtet wird, ist direkt die Westseite (Wetterseite).
    Meine Idee das die Wasserleitung von innen höher verlegt (hochschlitzen in der Wand und dann nach draußen) so ca. 50cm über Oberkante fertig Fußboden, dann habe ich auch keine Probleme mit der Außenabdichtung.

    Aber wie mache ich das mit dem Erdkabel?
    Das Kabel über die Außenabdichtung durch die Wand nach draußen und von außen runterführen ins Erdreich?
    Die Außenwände werden später noch mit einem WDVS versehen. Kann ich da dann Dämmprobleme bekommen, dort wo das Kabel hergeht?

    Vielleicht kann mir einer von euch einen Tipp geben.
    Zwei undichte Löcher durch die Außenwand direkt ins Erdreich ist sicherlich nicht gut.
    Achja ganz vergessen, das Haus hat keinen Keller

    gruss Dario
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verlegung Erdkabel, Wasserleitung durch die Außenwand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ja, das wäre eine Möglichkeit.
    Ist dort denn kein frostbeständiger Außenwasser"hahn" vorgesehen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    norden
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    344
    Ich denk mal da hat man wohl vergessen Leerrohre in das Fundament und unter der Bodenplatte reinzulegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Borken
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    12
    leerrohre liegen ja für die stadtwerke (vorne vom haus)

    mir geht es mehr um das erdkabel das durchs wohnzimmer in den garten geht, will dort ja auch strom haben in meiner zukünftigen holzhütte/Gartenlampe

    ich geh mal davon aus das ein frostsicherer wasserhahn vorgesehen ist warum der sanitärmann das loch so tief gesetzt hat verstehe ich nicht, da müsste man quasie von außen wieder hoch für die montage des hahns, damit man auch ein eimer oder ähnliches drunter stellen kann


    nur hat echt blöde verlegt, die wasserleitung und das stromkabel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Es ist uns schon klar, worum es geht.
    Nur hat stoschi schon Recht: Es wurde vergessen (vielleicht schon bei der Planung), daß diese Leitungen dorthin führen sollen. Sonst hätte man das ganz anders gelöst (nämlich gleich im HAR wieder durch die Bopla und dann ggf. unter dem Gebäude durch).

    Ein frostsicheres Wasserzapfventil wird ja eben nicht außen montiert, sondern innen! Nur die Betätigung und der Auslauf sitzen außen. Also müßte die Hochführung des Rohrs zimmerseitig erfolgen, nicht außenseitig!

    Vermutlich hast Du Dir schlicht die Ausführungsplanung gespart und dier Gewerkekoordination ist auch nicht gut...

    Ändern lassen!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    Kommunikationselektroniker
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Sonst hätte man das ganz anders gelöst (nämlich gleich im HAR wieder durch die Bopla und dann ggf. unter dem Gebäude durch).
    Ich klink mich hier mal ein: Bei uns haben Architekt und Elektriker uni-sono erklärt, dass die Erdkabel für außen durch die unterste Steinschicht geführt werden und somit im Estrich verschwinden. Meine Frage nach der Abdichtung konnte mir nicht veständlich beantwortet werden.

    Was ich verstanden habe: Die Leitungen bei der Durchführung durch die Bodenplatte abzudichten ist auch nicht einfacher...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauzeugs
    Beiträge
    646
    Was natürlich bei fachgerechter Abdichtung der Leitungseinführungen (bei Leerrohren gegebenenfalls auch auf innen einlaufendes Wasser innerhalb der Leerrohre achten) kein Problem darstellt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen