Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    langenweißbach
    Beruf
    glaser
    Beiträge
    4

    Technologie-Frage zum Silikon-Glasstoß

    Hallo,
    eine Frage an die Fassadenglaser...
    ich habe an punktgelagertem VSG einen Glasstoß herzustellen.
    Ich möchte nur Silikon verwenden (Otto S7)und kein Kederprofil.
    Das Glas ist 12mm mit einer Fugenbreite von ca 10mm.
    Gesehen und bewundert habe ich solche Fugen schon aber mir ist leider nicht klar, wie man diese Fuge von beiden Seiten so sauber abgezogen bekommt.
    Meines Denkens würde ich doch wohl das Silikon beim abziehen innen/außen immer etwas hin und her drücken?
    Ich habe leider keine Möglichkeit eine große Anzahl von Vor-Versuchen zu machen und wäre deshalb für jeden Tipp zu dieser Handfertigkeit dankbar.
    viele Grüße Falk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Technologie-Frage zum Silikon-Glasstoß

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    es handelt sich um einfach-glas - 12 mm - wenn ich es richtig gelesen habe, kein isolierglas. ich hoffe es ist dann wenigstens verbundsicherheitsglas.

    zur verarbeitung:

    die fugen sehr gut reinigen zur verbesserten haftung, die flanken innen und außen abkleben mit tesakrepp oder ähnlichem.

    silikon mit entsprechender kanüle - auf fugenbreite abgestimmt - hohlraumfrei einbringen. die frische silikonmasse mit glattem kunststoffspachtel und viel flüssigkeit innen und außen abziehen, viele nehmen seifenlauge. auf gute flankenhaftung achten. nachdem sich auf dem silikon ein fester film gebildet hat, die flanken-klebe-streifen abziehen.

    einscheibenglas zu verfugen ist etwas besonderes, da beide seiten gleichzeitig die fugen geglättet werden müssen, darum nicht zu viel auf einmal vorbereiten und alles gut vorbereiten. trotzdem ein paar meter als übungsfugen vorher machen, vor allen dingen mit der konsistenz üben, damit die frische masse nicht verläuft.

    viel erfolg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    ich habe an punktgelagertem VSG einen Glasstoß herzustellen.
    Ich möchte nur Silikon verwenden (Otto S7)und kein Kederprofil.
    nur silikon wird in die hose gehen.
    in die fuge solltest du eine pe-rundschnur oder ein silikonprofil vorher einlegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    @sepp - bei 12 mm glas wird das nix mit einem schaumstofffuellprofil, da bleibt zu wenig fülltiefe an slikon uebrig. ich kann mir nur ein vorkonfektioniertes silikontraegerprofil vorstellen, was innenseitig eingeklebt wird und von außen mit fluessigsilikon aufgefüllt wird. eine flankenhaftung von 5 mm am glas ist dabei sicher zu stellen. das tolenzmass der glasfugen ist kritisch, 9 - 11 mm können möglich sein. darüber oder darunter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    langenweißbach
    Beruf
    glaser
    Beiträge
    4
    Hallo und vielen Dank für die Mitarbeit.
    Das Fugenmaß kann ich selbst frei festlegen.
    10 mm sind hier nach meiner Einschätzung optimal.
    Einzelscheiben, VSG 12mm aus 2x 6mm TVG
    Hinsichtlich Flankenhaftung möchte/muss ich auf jede Art von Hinterfüllprofil verzichten.
    Dass die Fugenausbildung (nur Silikon) "in die Hose gehen" wird war so auch mein Gedanke. (Deshalb meine Frage hier)
    Ich habe solche Fugen aber schon gesehen und irgendjemand hat es wohl gebracht.
    Ein "gleichzeitiges" Abziehen innen und außen, kann ich mir vom Händling her nicht vorstellen.
    Eine Idee wäre: einseitig bis ca. 1/2 Fugentiefe aus spritzen und abziehen und nach Hautbildung die Gegenseite bearbeiten.
    Nachteilig könnte sein: Lufteinschlüsse

    Sicher ist so eine Fuge die hohe Schule der Silikonierens...., wer das kann darf wohl entsprechende Anerkennung genießen.
    Er möge mir bitte trotzdem sein Geheimnis verraten, ich will im seinen Job ja nicht streitig machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    auf der raumseite wird man wohl auf ein traegerprofil aus vorkonfektioniertem silikon nicht berichten können. in den knotenbereichen auf Gehrung zusammengefuegt und mindestens 7 - 8 mm tief eingeklebt - verbundfolie uebersecken - und von außen hohlraumfrei mit Silikon gedichtet.

    bitte die groesse der Gläser noch durchgeben, wegen der temperaturdehnung vom glas, fugenbreite muss danach ausgelegt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    langenweißbach
    Beruf
    glaser
    Beiträge
    4
    Die Größe der Gläser ist 1400x 700 wobei die Länge 1400 zu verfugen ist und sich so eine Gesamtfläche von 1400x1400 ergibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    planfix
    Gast
    ist das glas beidseitig zugänglich?
    wenn ja, dann könntest du auf einer seite ein klebeband anbringen. dieses wenn es klebt auch mit spülmittel benetzen. dann einseitig das silikon sauber abziehen und nach dem aushärten das klebeband von der "Rückseite" abziehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Bayrischer Wald
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    240
    Laienidee: Wäre ein Ausspritzen mit beidseitigem Überstand und bündigen Abschneiden nach dem Aushärten denkbar?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    @ juni74 - sollte man nicht machen.

    1. nicht einfach
    2. wird unsauber - optisch und mit späteren schmutzablagerungen.
    3. führt zu rissbildung mit verlust der dichtigkeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    langenweißbach
    Beruf
    glaser
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von planfix Beitrag anzeigen
    ist das glas beidseitig zugänglich?
    wenn ja, dann könntest du auf einer seite ein klebeband anbringen. dieses wenn es klebt auch mit spülmittel benetzen. dann einseitig das silikon sauber abziehen und nach dem aushärten das klebeband von der "Rückseite" abziehen.
    Ich hatte schon auch in diese Richtung gedacht... a b e r...
    Spülmittel ginge nicht weil die Fugenflanken zwangsläufig mit benetzt würden und das darf gar nicht sein.
    Dann wäre ein Klebeband sicher zu instabil und es würden sich Wülste bilden.
    (wegen unterschiedlichem Einpressdruck mit einer Hand-Silikonspritze.)
    PE-Folie und eine starre Latte bzw. Alustreifen zur abstützung könnte gehen.
    Wenn es aber nicht 100% anliegt (und wie prüft man das) entstehen Silikon-"Übertretungen" (Risiko zu groß, Aufwand zu groß)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen