Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 28

Altes Traumhaus mit Horrortreppe - Idee?

Diskutiere Altes Traumhaus mit Horrortreppe - Idee? im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Bayreuth
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    11

    Frage Altes Traumhaus mit Horrortreppe - Idee?

    Hallo,

    wie die Jungfrau zum Kinde habe ich vor kurzem beim Suchen einer 2-Zimmer Wohnung mein Traumhaus zu einem wahnsinns-günstigen Preis in absoluter Wunschlage gefunden - und zugeschlagen.

    Nun geht es an die komplett-Renovierung!
    Am meisten Kopfzerbrechen macht mir die Treppe, die in's Untergeschoss führt, wozu ich leider noch überhaupt keine Idee habe.

    Das Haus steht in Hanglage und unten ist "lediglich" (naja) das Bad/die Toilette (Heizung, Kellerräume), alle anderen wichtigen Wohnräume befinden sich oben.

    Die Maße kann ich erst im Laufe der Woche bekommen, allerdings habe ich bereits 2 Fotos gemacht und möchte diese hier gerne mit euch teilen und generell hören, was es dazu für Ideen geben könnte.
    Schlagworte: Raumspartreppe, Wendeltreppe, oder...?



    Horror steil, kein Geländer, Bodenklappe (die natürlich verschwinden soll)...
    Gibt es dazu überhaupt Ideen?

    Vielen Dank schon mal im voraus, bin sicher es werden noch Maße benötigt, um genaueres auszusagen, die werde ich sicher noch nachliefern.

    Steffi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Altes Traumhaus mit Horrortreppe - Idee?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    Zitat Zitat von OldHousedream Beitrag anzeigen
    Gibt es dazu überhaupt Ideen?

    Steffi
    sicherlich gibt es dazu lösungen....
    nur die kosten geld,
    weil die ganze grundriss-situation betrachtet werden muss und nur "der gute bekannte" diese planung umsonst macht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Bayreuth
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    11
    Natürlich kostet das Geld, eine Sanierung/Renovierung eines alten Hauses ist nie billig - muß auch nicht, denn es soll ja vernünftig und schön werden.
    Muss also auch nicht die billigste Hühnerleiter werden.

    ... und übrigens - der "gute Bekannte" ist tatsächlich (welch ein Glück) gelernter Treppenbauer (i.R.) mit 40 Jahren Erfahrung im Baugewerbe, allerdings hat er auch keine wirkliche Idee und ich denke, dass sein Wissen über aktuelle moderne Treppen wohl ein wenig Internet-Anregungen vertragen könnte

    Es wäre nett, wenn mir jemand Links, Fotos aus dem I-net und Anregungen hier posten könnte, was da generell so möglich wäre.

    Vielen Dank,
    Steffi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Was soll denn das?

    Eine vernünftige Planung besteht nicht aus dem Zeigen/Begucken von bunten Bildchen.
    Sondern aus der sinnvollen Einpassung der Treppe in Nutzungen, vorhandene Grundrisse und Statik. Das geht nur in Kenntnis des Gesamtgebäudes.

    Was sepp durch die Blume sagen wollte:
    Sie müssen sich, wenn es vernünftig werden soll, schon einen Planer suchen, der Vorschläge für eine sinnvolle und machbare Anordnung und Führung des Treppenlaufs erstellt.
    Der möchte sich den Aufwand, den er damit hat, allerdings vergüten lassen!!!
    Deswegen - Geld in die Hand nehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Bayreuth
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    11
    Mag sein, dass ich das etwas "blauäugig" angehe...

    Dennoch, wo habe ich geschrieben, dass ich KEIN Geld in die Hand nehmen werde, natürlich werde ich das! Es muss sogar wirklich nicht das billigste werden.

    Der "gute Bekannte" kennt den Grundriss und den Plan des Gebäudes, er ist übrigens auch nicht kostenlos...
    Aber es hat mich einfach erschreckt, dass er nach Begutachtung dieser Horror Treppe nicht wirklich eine andere Idee hat mit den Worten: "Etwas ganz anderes kann man da wohl nicht machen...".

    Man kann tatsächlich wegen der Statik nichts weiter drum herum wegklopfen (Bj. 1937), also das "Loch" im Boden muss in dieser Größe bleiben, ich bin 1,65 m gross und ab ca. 1,70 m Größe muss man jetzt bereits den Kopf einziehen beim hinunter klettern.
    Wendeltreppe? Loch ist zu schmal...
    Raumspartreppe? Nicht wirklich mein Fall...
    Geländer? Ein Muss, aber wie?

    Die "bunten Bildchen" kann ich mir im I-net auch selbst googeln, nur kann ich absolut kein Urteil abgeben, ob dies bei meinen Gegebenheiten machbar wäre. Ja, ich weiss - ihr auch nicht, bei meinen mageren Angaben.

    Mich interessiert nur, ob es Alternativen gibt? Etwas anderes als z.B. Raumspartreppen? Etwas auf das man nicht sofort stößt wenn man nach "steilen Treppen" googelt. Oder einen Anbieter für "Problem-Treppen", den man nicht einfach durch googeln findet?

    Ideen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Taura
    Beruf
    Hausmeister
    Beiträge
    176
    Ideen!?
    Welche Ideen brauchst du denn noch? Es wurde alles gesagt/geschrieben.
    Also, Architekt/TWP ins Boot und ........ schon hast du Ideen über Ideen. Angefangen vom Einziehen eines Wechsels bis hin zum Auflösen des bestehenden Grundrisses und Erstellen eines Neuen - je nach Belieben und Geldbeutel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Wenn rechts und links von der Treppe wirklich nichts entfernt werden kann,
    kann man die Steilheit der Treppe ja nur dadurch ändern, daß man sie länger
    macht.
    Ansonsten kann man vielleicht mit einer offenen Treppe dieser Art

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_spezieller_Treppen was gewinnen, zumindest mehr Platz für die
    Füsse. Andererseits will man die Kälte aus dem Keller vielleicht auch nicht im Raum haben, so daß der Deckel auch nicht so schlecht ist ...
    Ist der Keller auch von außen zugänglich? Zugang über eine Wintergarten schaffen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Bayreuth
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    11
    Vielen Dank, eine Treppe solcher Art bekommt man unter dem Schlagwort Raumspartreppe. Hm, interessant, kann ich mir nur noch nicht wirklich so vorstellen.

    Zitat Zitat von ReihenhausMax Beitrag anzeigen
    Andererseits will man die Kälte aus dem Keller vielleicht auch nicht im Raum haben, so daß der Deckel auch nicht so schlecht ist ...
    Ist der Keller auch von außen zugänglich? Zugang über eine Wintergarten schaffen?
    Der "Keller" (was ja eigentlich das Untergeschoss ist, da Hanglage) ist nicht von außen zugänglich. Ich hatte darüber nachgedacht (Tür oder so), aber alle Bauexperten und Statiker raten dringend davon ab "Löcher" in die Wände im Untergeschoss zu schlagen.
    Kalt wird es nicht wirklich hoch kommen, da die Heizung dort ebenfalls steht und es schön lauwarm wird, wenn man hinuntersteigt.

    Treppe länger machen wird nicht wirklich gehen, da man sich dann wohl wirklich den Kopf oben anstößt.

    Ich glaub ich muss mich einfach `mal mit einer Tasse Kaffe ein Stündchen an die Treppe setzen und etwas sinieren
    Falls man es SO läßt (zumindest die bauliche Weise), wie man dann evtl. etwas nettes daraus machen könnte, wie das Geländer aussehen und die Stufen farblich / material-mäßig verändert werden könnten.

    Denn nach einem Gläschen Wein DORT ohne Geländer hinunterzusteigen, um auf die Toilette zu kommen, ist nicht wirklich gesund.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Zitat Zitat von OldHousedream Beitrag anzeigen
    Kalt wird es nicht wirklich hoch kommen, da die Heizung dort ebenfalls steht und es schön lauwarm wird, wenn man hinuntersteigt.
    Das wird sich ändern, wenn Du da mal eine Modernisierung machst. Unsere
    Gas Brennwerttherme und der Wasserspeicher haben sicherlich ihre Verluste,
    aber es reicht nicht, um da wirklich gut die Wäsche zu trocknen ;-)

    Vielleicht kann man ja an anderer Stelle einen solchen Deckendurchbruch machen, wo er besser
    paßt, aber das haben sich die damaligen Bauherren sicherlich auch schon gründlich überlegt ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Baukram
    Gast
    Moin,
    Fakt ist doch das in das "Loch" , auch wenn man sich noch so sehr anstrengt,
    keine vernünftige Treppe ohne Deckenumbau realisierbar ist.
    Neue Treppenöffnungen in jegliche Art von Decken sind möglich, warum
    eigendlich nicht in Deinem Haus??
    sieht nach Holzdecke aus?? dann wäre das mit Auswechslung der Deckenbalken
    auch möglich.
    wenn es am Grundriss hapert ?? kann ich mir nicht vorstellen.
    Tür nach draußen im KG wird abgeraten ?? wieso das denn ??
    sind da etwa wilde Tiere im Gehege???

    alternativ einen kleinen Aufzug einbauen, würde noch ins Treppenloch passen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Wieland
    Gast
    Die vorhandene Treppe benötigt lediglich ein Sicherheitspaket.
    Geeignete Handläufe zum aufsteigen u. Tau an der Decke über
    Austritt nach unten führend zum absteigen. Da liefern Spartreppen im Schiffsbau
    die nötigen Lösungen.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Solange es keinen direkten Ausgang vom Keller ins Freie gibt, handelt es sich übrigens um eine sog. notwendige Treppe - mit der Folge, daß dafür (aus Sicherheitsgründen) KEINE Raumspartreppe zulässig ist!!!

    Es ist auch nachvollziehbar, daß ein Treppenbauer bei dem gegebenen Grundriß nichts Besseres machen kann.
    Also muß eben der Grundriß geändert werden. Dafür ist jedoch ein Architekt zuständig! Also diesen fragen/beauftragen.
    Es ist nicht glaubwürdig, daß das Treppenloch nicht geändert werden können soll.
    Ist nur eine Frage des Aufwands (man muß eben ggf. in tragende Teile eingreifen - dazu ist dann ein Statiker nötig), aber auch der Auufwand dürfte überschaubar bleiben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Bayreuth
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von ReihenhausMax Beitrag anzeigen
    Das wird sich ändern, wenn Du da mal eine Modernisierung machst. Unsere Gas Brennwerttherme und der Wasserspeicher haben sicherlich ihre Verluste, aber es reicht nicht, um da wirklich gut die Wäsche zu trocknen ;-)
    Heizung wird erst in ein paar Jahren modernisiert, der Schornsteinfeger hat noch recht gute Werte ermittelt, das ist also nicht Baustelle #1 im Haus. Ausserdem hatte der Vor-Eigentümer keinen Ofen drin stehen, ich werde mir aber einen reinstellen, werde viel eigenes Holz aus dem angrenzenden riesen Garten haben. Also wird die vorhandene Öl-Heizung nicht mehr als Allein-Heizung genutzt.

    Zitat Zitat von Baukram Beitrag anzeigen
    Moin,
    Fakt ist doch das in das "Loch" , auch wenn man sich noch so sehr anstrengt,
    keine vernünftige Treppe ohne Deckenumbau realisierbar ist.
    Neue Treppenöffnungen in jegliche Art von Decken sind möglich, warum
    eigendlich nicht in Deinem Haus??
    Wie gesagt: Hanglage.
    Das Obergeschoss ist ca. 12 m breit, das Untergeschoss nur noch so ca. 2 m - also so breit wie auf dem Foto rund um die Einstiegsluke zu erkennen ist.
    Es nützt also gar nichts, wenn ich im Wohn-, Schlafzimmer oder Diele ein Loch reinmache, dann komm ich bei Hr. Maulwurf raus

    Zusatzinfo: Das Haus liegt in einem Naturschutzgebiet mit Sonder-Wohnrecht, das ich sozusagen mitgekauft habe (-> Traumhaus), alle vereinzelt anderen (Wochenend-) Häuser rundherum haben kein Wohnrecht.
    Am Haus (zumindest außen) dürfen KEINERLEI Veränderungen vorgenommen werden, es gilt lediglich nur noch der Bestandsschutz.

    Zitat Zitat von Baukram Beitrag anzeigen
    Tür nach draußen im KG wird abgeraten ?? wieso das denn ??
    Das Untergeschoss ist also nur ein enger "Schlauch", an der hang-abschüssigen Aussenwand laufen sämtliche Leitungen, Heizung, Tel., Abwasser etc. entlang. Deshalb nicht einfach eine Tür möglich.

    Mit all diesen Voraussetzungen ist also "ein Loch" wirklich nur dort möglich, wo es das Foto zeigt. Ein eventuelles Vergrößern des "Lochs" wird noch geprüft, wenn in Kürze alles weitere (Teppichböden etc.) komplett rausgerissen ist.
    Aber viel Platz-Verbesserung wird kaum möglich sein - und dafür suche ich eine nette Lösung.

    Zitat Zitat von Baukram Beitrag anzeigen
    alternativ einen kleinen Aufzug einbauen, würde noch ins Treppenloch passen.
    Ich hatte auch schon an einen Flaschen(auf-)zug gedacht. So mit 64 Umlenkrollen, damit ich nicht gar so schwer rauf- und runterzuziehen bin nach besagtem Gläschen Wein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    984
    Kann man ein zusätzl. WC hochholen? (oder ggf. gleich das ganze Bad)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Bayreuth
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von trekkie Beitrag anzeigen
    Kann man ein zusätzl. WC hochholen? (oder ggf. gleich das ganze Bad)
    Hm, wäre eine gute Idee. Ich denke aber, dass das Häuschen dafür ein bissl zu klein ist. Der Grundriss mit 2 Zimmern, Küche (+ wildem nachgenehmigten 2 Meter breitem Anbau, der 1. perfekt für mein Büro neben dem Wohnzimmer und 2. perfekt für einen begehbaren Kleiderschrank neben Schlafzimmer ist) hat ca. 70 qm, es würde mir schwer fallen für ein schönes Bad so viel Platz oben aufzugeben, denn so wild das Bad unten momentan aussieht (rosa Fliesen mit grünen Blumen - es leben die 70er ), so gross ist es aber auch. Kann man prima auf neuesten Standard bringen sogar mit Badewanne und Dusche.

    Ihr seht schon - uriger Grundriss mit wilden Anbauten mit Sonder-Wohnrecht mitten im Naturschutzgebiet und dem Verbot etwas anzubauen, es gilt nur noch der Bestandsschutz - halt ein Liebhaber-Schatzkästchen.

    Der Kauf war ein wirkliches Schnäppchen, ich werde mein gefundenes Schmuckstück so gut wie es geht aufmöbeln und mit Sicherheit noch 2-3x soviel reinstecken, wie es mit dem riesigen Grund (1500 qm) eigentlich gekostet hat (ist i.O. will nicht daran sparen).

    Bisher hatte ich und meine Bauberater jeglicher Art für alles auch ziemlich gute Ideen, nur mit der Treppe komm ich irgendwie nicht weiter

    Vielen Dank bisher, bin gespannt auf weitere Anregungen,
    Steffi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen