Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Kienberg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    5

    Bodenbeschichtung für professionelle Tonstudios!? Hilfe

    Also wie der Titel schon sagt, schlag ich mich gerade mit der Frage rum, welche Bodenbeschichtung am besten für unsere Tonstudios geeignet ist.

    Meine Firma baut im Moment Tonstudios, wobei in zwei davon der Boden im Moment aus Estrich besteht. Der graue Estrich verkratzt langsam und sieht einfach nicht wirklich toll aus.

    Ich schaue mich schon seit Wochen um und habe auch mehrere Firmen angemailt, wobei ich von denen noch keine Antwort bekommen habe. Jetzt muss ich mich wohl doch an die Experten Wenden...

    Also der 80m² große Estrich Boden wurde bereits mit Epoxidharz Klarlack überzogen, jedoch brachte dies nicht das gewünschte Ergebnis.
    Am liebsten, würden wir den Boden mit einem metallic-schwarz Bodenlack oder so etwas ähnlichem überziehen. Ich kenne mich leider so gut wie gar nicht in diesem Bereich aus

    Das ganze soll eben professionell aussehen. Aber wir haben nicht genug Kapital übrig, um uns für 60 Euro pro m² eine professionelle Bodenbeschichtung machen zu lassen...

    Gibt es also eine Möglichkeit mit einer Gruppe aus Heimwerkern eine anständige Bodenbeschichtung hinzukriegen (irgendwas zum aufrollern vielleicht), die auch nach was aussieht?

    Ich bin um jede Hilfe unglaublich Dankbar!!!

    mfg
    Mike
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenbeschichtung für professionelle Tonstudios!? Hilfe

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Welche Belastung?
    Wie lange soll das halten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899
    Zitat Zitat von Cymatrelic Beitrag anzeigen
    Also wie der Titel schon sagt, schlag ich mich gerade mit der Frage rum, welche Bodenbeschichtung am besten für unsere Tonstudios geeignet ist.

    Zunächst wichtig, wie wird genutzt und was sind die Anforderungen. Ich habe das vor Jahren in einem Filmstudio "erlebt" (am Besten???)

    Meine Firma baut im Moment Tonstudios, wobei in zwei davon der Boden im Moment aus Estrich besteht. Der graue Estrich verkratzt langsam und sieht einfach nicht wirklich toll aus.

    Wodurch verkratzt er denn? Das passiert dann wohl auch bei jeder Beschichtung.

    Ich schaue mich schon seit Wochen um und habe auch mehrere Firmen angemailt, wobei ich von denen noch keine Antwort bekommen habe. Jetzt muss ich mich wohl doch an die Experten Wenden...

    Vielleicht zu wenig Vorgaben?

    Also der 80m² große Estrich Boden wurde bereits mit Epoxidharz Klarlack überzogen, jedoch brachte dies nicht das gewünschte Ergebnis.
    Am liebsten, würden wir den Boden mit einem metallic-schwarz Bodenlack oder so etwas ähnlichem überziehen. Ich kenne mich leider so gut wie gar nicht in diesem Bereich aus

    Wie lange soll dieser "unverkratzt" sein? Schwarz und weis als fugenloser Bodenbelag, OMG. Bin aber kein Architekt!

    Das ganze soll eben professionell aussehen. Aber wir haben nicht genug Kapital übrig, um uns für 60 Euro pro m² eine professionelle Bodenbeschichtung machen zu lassen...

    Gibt es also eine Möglichkeit mit einer Gruppe aus Heimwerkern eine anständige Bodenbeschichtung hinzukriegen (irgendwas zum aufrollern vielleicht), die auch nach was aussieht?
    Hmm, dann müssen es schon professionelle Handwerker sein.
    Es gibt jede Menge von Beschichtungssystemen, auch industrieelle Nutzung, aber etwas mehr an "input" ist schon nötig.
    Aber guckeln Sie mal nach der Firma mit S..a, die haben einiges im Programm. Ob für Heimwerker????

    Good luck
    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauzeugs
    Beiträge
    646
    Die vorhandene Epoxibeschichtung "könnte" schon falsch sein, je nach Untergrund... Weiß man aber von hier nicht. Es "könnte" Probleme mit osmotischer Blasenbildung geben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Kienberg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    5
    OK sorry es fehlen wohl noch einige Informationen meinerseits.

    Vorweg:

    Der jetzige Boden wurde fertiggestellt, bevor die anderen Bauarbeiten beendet waren, also wurde noch recht viel mit schwerem Werkzeug
    und Schubkarren usw gearbeitet (Der ganze Rohbau im Keller musste noch fertiggestellt werden).
    Das führte natürlich zu einem verkratzen Boden. Da wäre es relativ egal gewesen, welche Beschichtung man hernimmt. Das war eher
    eine provisorische Lösung, um den Estrich zu versiegeln, nehme ich mal an. Die Menschen, die den Boden anfangs bearbeitet haben (mit dem Epoxidharz) sind inzwischen mit anderen Sachen beschäftigt, also ist es meine Aufgabe eine passende Endlösung für den Boden zu finden.


    Wie wird der Boden genutzt:

    Jetzt, da die Studios im Grunde fertig sind, sollte es keine allzugroßen Strappazen mehr für den Boden geben. Natürlich werden ständig Instrumente hin und her gschleppt und Boxen verschoben, also muss der Boden trotzdem einiges aushalten. Es wäre auch schön, wenn man den Boden nicht alle paar Jahre erneuern müsste.


    Zu dem metallic-schwarz:

    Wie gesagt, das wäre mir "am liebsten". Wenn es keine Möglichkeit gibt, einen solchen Boden günstig zu beschaffen, dann wäre ich für andere Vorschläge natürlich sehr dankbar.


    Zu den Heimwerkern:


    Eine Gruppe Heimwerker war vielleicht etwas übertrieben. Unser Team besteht durchaus aus ausgebildeten Fachkräften, jedoch
    wird sehr viel Eigenleistung (die Arbeiter arbeiten in ihrer Freizeit, kostenlos) in die Bauarbeiten eingebracht, um die Kosten so niedrig wie Möglich zu halten. Das ganze besteht also nicht ausschließlich aus professionellen, gut bezahlten Spezialisten.
    Deswegen brauchen wir, wie gesagt einen Boden, den auch Nicht-Spezialisten auftragen können.

    An Input soll's nicht mangeln. Vor Aufwand scheut sich bei uns keiner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Was sagt denn der Akustiker dazu? Braucht der noch weiche Flächen oder muss der Boden als harte Fläche erhalten bleiben oder ist es egal.
    Boxen heisst FlightCase auf Rollen oder Lautsprecher geschleift oder ????

    Was ist mit Licht (schwarz = Lichtfresser)???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Kienberg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    5
    Hier ist ein Link zu den besprochenen Studios, wie sie jetzt im Moment aussehen:

    http://azarnet.de/multimedia/studios



    Der Audio-Ingeneur hat gemeint der harte Boden ist gerade richtig. Die Wände und Decken wurden speziell für diese Zwecke gebaut und der Boden gibt noch genug Sound-Reflektion, um einen gutes Sound-Klima zu gewährleisten.

    Die Boxen sind wie du schon gesagt hast entweder auf rollen, oder eben unten abgeschleift. Manche können jedoch auch Metallfüße haben. Der Boden muss also schon wiederstandsfähig sein...

    Das der schwarze Boden ein zu viel Licht aufsaugen könnte ist eines unserer Bedenken. Die Farbe muss ja nicht unbedingt schwarz sein. Es geht viel mehr um die Art der Bodenbeschichtung. Da bin ich noch sehr unschlüssig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Moin,

    wie wärs mit Holzpflaster? Das kann was ab und hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Definitiv ist davon auszugehen, daß die alte Beschichtung runter muß. Egal, was drauf kommt.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Kienberg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    5
    Also der eigentliche Grund, wieso wir uns für Bodenlack oder Bodenfarbe entschieden haben, ist weil es nur sehr wenig Freiraum zwischen den Schalldämmenden Türen und dem Boden gibt (höchstens 2,5mm). Da passt kein Holzboden oder sonstiger Boden, der dicker als 3 mm ist mehr rein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Kann man solch "nebensächliche" Details nicht gleich nennen.

    Estrich mit Epoxi schon beschichtet - da bleibt wohl nur, eine durchgefärbte, mit Quarzsand abgestreute weitere Schicht Epoxi.
    Bei allem anderen wäre vorher eine Materialverträgichkeit zu prüfen. Ausserdem wäre wohl die Epoxischicht (Bestand) zur Haftverbesserung anzuschleifen.

    Ob das aber mit Eurem Budget zu machen ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Ich weiss, wie es im Tonstudio zugeht (mein Bruder hat ein semiprofessionelles) und ich weiss was eine Bodenbeschichtung aushält. Beides passt nicht richtig zusammen. Die Bodenbeschichtungen sind immer etwas kratzempfindlich. Gerade dunkle Bodenflächen sehen da bald unansehlich aus. Die meisten Bodenbeschichtungen sind für den Industriebereich ausgelegt, da spielen Kratzer keine Rolle. Wenn Kratzer nicht das Problem sind könnte man evtl. eine PUR Bodenbeschichtung, die es in vielen verschiedenen Farben gibt, aufbringen.

    Ob das funktioniert müsste aber m.E. ein Fachmann vor Ort ansehen. Gerade im Bodenbereich kann man sehr viel Geld versenken und am Ende nicht das gewünschte Ergebnis erzielen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Kienberg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    5
    @ Ralf: Vielen Dank für den Vorschlag! Wo würde man denn einen solchen mit Quarzsand abgestreuten Epoxi herbekommen?
    Oder ist das etwas, dass von einer besonderen Firma aufgetragen werden muss?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen