Ergebnis 1 bis 6 von 6

Reduktionsfaktoren

Diskutiere Reduktionsfaktoren im Forum EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Sindelfingen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    12

    Reduktionsfaktoren

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier im Forum.
    Bin schon seit 2 Tagen am suchen und beinahe am verzweifeln.
    Erstelle gerade einen Energieausweis für ein Einfamilienhaus mit Keller.
    Eigentlich nichts besonderes aber ich komm nicht mit den Reduktionsfaktoren im Keller klar!
    Das Treppenhaus im Keller ist beheizt und der Rest unbeheizt,
    d.h.
    a) 2 Innenwände sind gegen den unbeheizten Keller W1=5m² W2=7,3m²
    b) 2 Aussenwände sind gegen Erdreich W1=5m² W2=7,3m²
    c) 1 Bodenplatte ist gegen Erdreich 11m²

    a) ohne Dämmung
    b) Aussendämmung
    c) Dämmung unter Estrich

    Was sind denn die Reduktionsfaktoren fx für diese 3 Bauteile?

    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Reduktionsfaktoren

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Die Temperaturkorrekturfaktoren findest Du in DIN 4108 Teil 6 Tabelle 3

    ich versuche es:

    a) 2 Innenwände sind gegen den unbeheizten Keller W1=5m² W2=7,3m²
    Fx=0,5 (entspricht Wände und Decken zu unbeheizten Räumen)

    b) 2 Aussenwände sind gegen Erdreich W1=5m² W2=7,3m²
    Fx ist abhängig vom Verhältnis Grundfläche der Bodenplatte zu deren
    Umfang, aber auch vom Wärmedurchlasswiderstand und liegt zwischen
    0,40 und 0,60

    c) 1 Bodenplatte ist gegen Erdreich 11m²
    Fx ist abhängig vom Verhältnis Grundfläche der Bodenplatte zu deren
    Umfang, aber auch vom Wärmedurchlasswiderstand und liegt zwischen
    0,20 und 0,45
    Ich vermute mal, dass keine zusätzliche Randdämmung vorhanden ist,
    das ist üblich...

    Aber gibt Deine Software nicht die entsprechenden Auswahlmöglichkeiten vor? Du arbeitest nicht zufällig mit Rowa-Soft?

    Gruß,
    A.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Sindelfingen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    12
    Erstmal vielen Dank für die Hilfe!
    Ich arbeite mit Hottgenroth

    a) fx 0,5 hab ich mittlerweile gefunden

    Das Verhältnis Grundfläche Bodenplatte zu deren Umfang bedeutet das
    nur in meiner Systemgrenze?
    Bodenplatte Grundfläche und Umfang im unbeheizten Keller sind nicht berücksichtigt, oder?

    Beheizter Bereich in meinem Fall also:
    B' = AG / (0,5 P) AG= 11m² P= (2,625 x 2) + (3,885 x 2)
    B' = 11m² / 0,5 x 13,02 m
    B' = 1,69m

    b) In der Tabelle Spalte <5
    1. Wand Rw >1 Ergebnis FG = 0,6
    2. Wand Rw <1 Ergebnis FG = 0,4


    c) Fussboden Rf >1 Ergebnis FG = 0,45

    Passt das so?
    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Sindelfingen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    12
    und natürlich die Decke über dem unbeheizten Keller auch mit 0,5
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von grege Beitrag anzeigen
    Das Verhältnis Grundfläche Bodenplatte zu deren Umfang bedeutet das
    nur in meiner Systemgrenze?
    Bodenplatte Grundfläche und Umfang im unbeheizten Keller sind nicht berücksichtigt, oder?

    Beheizter Bereich in meinem Fall also:
    B' = AG / (0,5 P) AG= 11m² P= (2,625 x 2) + (3,885 x 2)
    B' = 11m² / 0,5 x 13,02 m
    B' = 1,69m

    b) In der Tabelle Spalte <5
    1. Wand Rw >1 Ergebnis FG = 0,6
    2. Wand Rw <1 Ergebnis FG = 0,4


    c) Fussboden Rf >1 Ergebnis FG = 0,45

    Passt das so?
    Danke!
    ... das sieht gut aus! So hätte ich das auch gemacht. Für die Wand musst Du jetzt nur noch den Wärmedurchlasswiderstand richtig einsetzen und dann sieht man, ob man bei 0,4 oder bei 0,6 landet...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Sindelfingen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    12
    Die Aussenwände haben unterschiedliche Wärmedurchlasswiderstände,
    da ein Teil der Wand nicht gedämmt ist (Fehler in der Ausführung und muss nachgebessert werden), deshalb habe ich eine Aussenwand in 2 Wände aufgeteilt und bei der einen FG 0,4 und der anderen FG 0,6 eingetragen.

    Vielen Dank für Deine Hilfe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen