Werbepartner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 34

Welches WDVS für KS?

Diskutiere Welches WDVS für KS? im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    189

    Welches WDVS für KS?

    Hallo,

    habe mich ja für 17,5 KS mit WDVS entschieden. Meine Frage heute: Welches Material sollte für das WDVS in Bezug auf Haltbarkeit, Anfälligkeit etc. gewählt werden?

    Danke für jede Anregung zu meinem Wunsch-Wandaufbau.

    Daniel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welches WDVS für KS?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    189
    Habe mal selber weiter recherchiert und würde zu Fassadendämmplatten aus Mineralwolle neigen, da anpassungsfähig, wasserabweisend, diffusionsoffen und preiswert.

    Wie ist Eure Meinung? Hat jemand Erfahrung damit? Halten die "ein Leben lang"?

    Daniel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Was meinst Du mit anpassungsfähig?
    Alle anderen Argumente gelten auch für EPS oder Neopor.

    Letztendlich entscheidet der komplette Aufbau über die Vor- und Nachteile, und nicht nur die Dämmplatte.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Wer Preise vergleicht landet früher oder später bei EPS (Polystyrol). Darauf eine organische Armierung und ein Siliconharzputz, darüber ein einmaliger Anstrich mit Siliconharz Fassadenfarbe. Das wäre für mich perfekt.

    Mineralwolle ist nicht wasserabweisend, ganz im Gegenteil. Die Diffusionsoffenheit spielt ungefähr die gleiche Rolle wie die Höchstgeschwindigkeit eines Porsches in der Tempo 30 Zone.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    189
    Danke Hundertwasser für Deine Antwort.

    Bei KS 17,5 plus WDVS 20,0 EPS spuckt der U-Wertrechner folgende Werte aus:

    TAD: 131,6
    Phasenverschiebung: 10 h
    U-Wert: 0,19
    TAV: 0,008

    Nach den Erläuterungen sieht das für mich nach einem Top-Ergebnis aus. Kann man das so sehen?

    Und wenn das so ist: Warum eigentlich noch über andere Steinarten nachdenken? Müsste doch für viele optimal sein...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von DanielBu Beitrag anzeigen

    Und wenn das so ist: Warum eigentlich noch über andere Steinarten nachdenken? Müsste doch für viele optimal sein...?
    ...und da das wie du richtig erkannt hast offensichtlich nicht so ist, stellt sich hier die Frage:

    - sind die Leute zu blöd
    oder
    - sind die Werte sch...egal?.

    Wenn du da die richtige Antwort hast, bist du einen grossen Erkenntnisschritt weiter...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Zitat Zitat von DanielBu Beitrag anzeigen
    Nach den Erläuterungen sieht das für mich nach einem Top-Ergebnis aus. Kann man das so sehen?

    Und wenn das so ist: Warum eigentlich noch über andere Steinarten nachdenken? Müsste doch für viele optimal sein...?
    Was hast Du denn alternativ gerechnet? Angesichts der dünnen Mauer
    über EPS mit WLG 032 nachgedacht, um Platz zu sparen/besser zu nutzen? Neben den Wärmekennwerten gibts halt noch mehr Anforderungen wie
    Akkustik, Statik, Kosten des Materials und der Verarbeitung, Brandschutz-
    aspekte, ...
    Wenn es einen eindeutigen Sieger in allen Sparten gäbe, gäbs bestimmt
    nicht so eine Vielfalt an Materialien.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    189

    Dachüberstände beim WDVS

    Danke für Eure Antworten.

    Habe gelesen, dass man bei einem WDVS gerne etwas mehr Dachüberstand nehmen sollte. Wieviel (in cm insgesamt) sollte es Eurer Meinung nach sein?

    Daniel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von DanielBu Beitrag anzeigen
    Danke für Eure Antworten.

    Habe gelesen, dass man bei einem WDVS gerne etwas mehr Dachüberstand nehmen sollte. Wieviel (in cm insgesamt) sollte es Eurer Meinung nach sein?

    Daniel
    ....das gilt für alle Bauweisen....

    Dachüberstand = Schutz

    Bei mir: zwei Ziegellängen traufseitig = rd 60cm vor der Wand und 4,5 Ziegelbreiten vor der Giebelwand = ca 80cm
    Regen kommt nur selten an die Wand
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von DanielBu Beitrag anzeigen
    Danke für Eure Antworten.

    Habe gelesen, dass man bei einem WDVS gerne etwas mehr Dachüberstand nehmen sollte. Wieviel (in cm insgesamt) sollte es Eurer Meinung nach sein?

    Daniel
    Welche Dachform?
    Welche Dachkonstruktion?
    Welche Eindeckung?
    Welche Überstände sind ortstypisch und passen zu deinem Entwurf?

    Was beim einen stimmig ist, muss beim anderen noch lange nicht passen.

    Ausserdem:
    Wieviel (in cm ingesamt)... > von wo bis wo gemessen?
    Vorderkante WDVS bis Vorderkante Sparren? (oben oder unten?)
    oder bis Vorderkante Eindeckung?
    oder bis Vorderkante Rinne?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    189
    Zitat Zitat von ManfredH Beitrag anzeigen
    Welche Dachform?
    Welche Dachkonstruktion?
    Welche Eindeckung?
    Welche Überstände sind ortstypisch und passen zu deinem Entwurf?

    Was beim einen stimmig ist, muss beim anderen noch lange nicht passen.

    Ausserdem:
    Wieviel (in cm ingesamt)... > von wo bis wo gemessen?
    Vorderkante WDVS bis Vorderkante Sparren? (oben oder unten?)
    oder bis Vorderkante Eindeckung?
    oder bis Vorderkante Rinne?
    Also, es soll ein ganz normales Satteldach mit engobierten Tondachziegeln werden. Dachneigung ca. 45 Grad. Die Anbieter beschreiben das Dach als Holzbinder- oder Pfetten- oder Kehlsparrendach.

    Möchte halt wissen, wie groß die Überstände über dem WDVS
    (20 cm zzg. 17, 5 KS) mindestens sein sollten. Was ortstypisch ist, kann ich im Moment noch nicht sagen, will halt auch nicht zu viel (Kosten!).

    Gruß

    Daniel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    189
    Geplant sind übrigens traufseitig 75 cm und am Giebel 30 cm.
    Es wird wohl ein Satteldach werden.
    Silikonharzputz / -farbe sind ebenfalls angedacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    189

    Alternative zu EPS

    ...wollte diesen Thread nochmal aufleben lassen.

    Hier wurde ja, aus meiner Sicht aus Kostengründen, zu EPS geraten. Wenn denn noch etwas Budget übrig ist, gäbe es noch eine bessere Alternative?

    So rein vom Gefühl her liegt mir Mineralwolle irgendwie besser, will mich aber nicht vom Bauchgefühl leiten lassen.

    Danke für jeden Tipp.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Ich sehe bei deinem Hausbau keinen Bedarf für Mineralwolle. Außerdem gibts die nicht in WLG 032.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    189
    Hallo Hundertwasser:

    Habe mal mit dem U-Wertrechner gearbeitet: WLG 035: U: 0,16,
    WLG 032: U 0,15, also kaum Unterschied.

    Da WLG 032 sicher teuerer wird, würde ich bei 035 bleiben wollen.

    Offensichtlich gibt es keine weiteren Argumente (im Hinblick auf Langlebigkeit) für andere Materialien beim WDVS?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen