Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Freiburg i.B.
    Beruf
    Elektroinstallateur a.D.
    Beiträge
    170

    Flachdach: Kondenswasserbildung möglich ?

    Hallo,

    Ich habe ein ca. 150qm großes Flachdach wo darunter sich eine Werkstatt befindet.
    Diese Werkstatt ist sozusagen ein Untergeschoss/Keller und das Flachdach darüber ist nahezu ebenerdig mit dem Grundstück und dient meinem Haus als Hof.

    Dieses Flachdach war jahrelang undicht und zwar besteht es aus Stahlbeton mit eingelassenen Lichtschächten (Glasbausteine) und an den Übergangsstellen zwischen Beton und Lichtschächten trat immer Wasser ein.

    Vor 2 Jahren hat man dann das komplette Flachdach mit Teer- bzw. Bitumenschweisbahnen überschweist (dabei hat man auch die Lichtschächte komplett überschweist).

    Seitdem hatte ich nun 2 Jahre komplett Ruhe, es kam kein Wasser mehr durch die Decke.

    Nun trat vor kurzem aber wieder Wasser durch die Decke und zwar wieder an den Lichtschächten.

    Und zwar bei folgender Situation:

    Wir hatten mehrere Tage extrem heißes Wetter mit Temperaturen bis zu 37°C (das Flachdach ist auf der Südseite und bekommt die volle "Dröhnung" Sonmne ab, d.h. es heizt sich extrem auf).

    Eines Tages gab es ein heftiges Gewitter und die Temperatur sank in kürzester Zeit um fast 20C ab !
    Es regnete wie verrückt.

    Während dieser Situation trat durch das Flachdach Wasser bzw. es tropfte Wasser in der Werkstatt von der Decke.

    Nun ist ja seit mehreren Tagen der Sommer eher ein April, es regnet permanent und die Temperaturen sind im Keller, doch es tritt kein bischen Wasser durch die Flachdachdecke, die Decke ist auf der unterseite total staubtrocken !

    Könnte nun der Wassereinbruch damals auch Kondenswasser gewesen sein, welches sich ggf. unter der Bitumenschweisbahn gebildet hatte und dann an den üblichen Schwachstellen die Decke durchdrang ?

    Oder wie lässt es sich erklären, dass nach den hochsommerlichen Temperaturen beim Gewitterschauer plötzlich wieder Wasser durch die Decke drang und jetzt, während dem Schauer- und Regenwetter alles wieder staubtrocken ist ?

    Vielen Dank für die Infos.
    Gruß Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Flachdach: Kondenswasserbildung möglich ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    BB
    Beruf
    Ingschnör
    Beiträge
    70

    Naja,

    vielleicht denke ich gerade falsch, aber Kondenswasser schlägt sich ja an kalten Flächen nieder, wenn die Umgebung(sluft) wärmer ist.

    Das passt eigentlich nicht zu Deiner Situation, daß kühle Luft an eine (noch) heiße Decke kommt.

    Gruß

    magellan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    tippe eher auf ein problem an den wandanschlüssen/ attikaabdichtungen. das wasser ist halt dort raugekommen wo´s den weg gekannt hat. kondensat würd ich ausschliessen.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899
    Zitat Zitat von gunther1948 Beitrag anzeigen
    hallo
    tippe eher auf ein problem an den wandanschlüssen/ attikaabdichtungen. das wasser ist halt dort raugekommen wo´s den weg gekannt hat. kondensat würd ich ausschliessen......
    Ich tippe zusätzlich darauf, dass der TO nur die "halbe" Wahrheit eingestellt hat. Wenn es sich um eine (genutzte?) Hoffläche handelt, ist das kein Flachdach, sondern eine genutzte Deckenfläche i.S. DIN 18195-5.

    Bitte an den TO: etwas mehr input.

    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Freiburg i.B.
    Beruf
    Elektroinstallateur a.D.
    Beiträge
    170
    Zitat Zitat von svjm Beitrag anzeigen
    Ich tippe zusätzlich darauf, dass der TO nur die "halbe" Wahrheit eingestellt hat. Wenn es sich um eine (genutzte?) Hoffläche handelt, ist das kein Flachdach, sondern eine genutzte Deckenfläche i.S. DIN 18195-5.

    Bitte an den TO: etwas mehr input.

    svjm
    Bitte um Aufklärung, worin besteht der Unterschied ?

    Was mich bei der ganzen Geschichte eben wundert, ist die Tatsache, dass ich jetzt 2 Jahre lang Ruhe hatte, dann nach dem extrem heißen Wetter und der darauf folgenden Abkühlungsphase mit Regen, Wasser wieder durchgedrungen ist und nun seit rund 2 Wochen, KEIN Tropfen Wasser mehr eindringt, obwohl es permanent regnet.

    Deswegen dachte ich eben, dass es ggf. irgendwas mit der Temperatur zu tun hatte.

    Gruß Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Wieland
    Gast
    Mit was ist denn die begehbare Kellerdecke / Schweissbahn geschützt / belegt ?


    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Eines Tages gab es ein heftiges Gewitter
    Hoffläche handelt,
    und das Flachdach darüber ist nahezu ebenerdig mit dem Grundstück und dient meinem Haus als Hof.
    Bitte um Aufklärung, worin besteht der Unterschied ?
    hallo
    schlechter wasserablauf mit rückstau über die anschlussebene.
    du wirst doch nicht auf den bitubahnen rumtrampeln/fahren da fehlt doch noch was im aufbausystem?

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    @ Peter1971 - beschreib einmal den gesamten aufbau von der tragenden decke bis ok hofbelag mit dimensionen, sonst wird das nur ein nebulöses stochern im trüben. entwässerung nicht vergessen, abläufe wie viele, wo, ins gebäude geführt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Avatar von sniper
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Kohlstädt
    Beruf
    All in One
    Beiträge
    1,301

    moin peter

    mach ein paar fotos ,denn bilder sagen mehr als tausend worte
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen